1030029

Versionskontrolle für kreative Chaoten

23.02.2010 | 12:18 Uhr |

Mit Versionen seiner Arbeitsdateien haben die meisten Kreativen umzugehen - verwaltet man sie manuell, können schnell Dateien verloren gehen oder eine wichtige Version überschrieben sein. Spezielle Software für Versionskontrolle sammelt Dateiversionen an einem Ort, spart Aufwand, erhöht die Sicherheit und rettet manchmal auch einen Auftrag.

Kaum zu glauben: Während praktisch jedes Programmentwicklerteam mit einer Versionskontrolle hantiert, sind bislang kaum Anbieter auf die Idee gekommen, so etwas auch für den Rest von uns anzubieten - also allen, für die Coding, Terminal und Commandlines Fremdwörter sind und bleiben sollen. Dabei wimmelt es auch außerhalb der Programmierstuben von Versionen: Textentwürfe, Layouts, Anzeigenformate, Videoclips oder Portraitbilder in verschiedenen Beautyretuschestadien, um nur einige Beispiele zu nennen. Anhand welcher bereits vorhandenen Tools Kreative sich mit Versionskontrolle anfreunden könnten, behandelt dieser Artikel.

Layouter, Grafiker und Bildbearbeiter arbeiten regelmäßig mit verschiedenen Versionen ihrer Werke. Im Entstehungsprozess einer Druckpublikation beispielsweise werden viele Arbeitsschritte in eigenen Versionen der Arbeitsdatei abgeschlossen - vom Entwurf über die erste Seitengestaltung, dem Einfügen der vorläufigen und finalen Bilddateien, den Korrekturläufen und Freigaben bis zur Weitergabe als druckfertige Datei. Das birgt Fehlerquellen, wenn man ausschließlich willkürlich Dateiversionen auf seiner Festplatte speichert. Dateien werden versehentlich überschrieben oder gehen verloren. Kein Grafiker, dem dies noch nicht passiert wäre.

Diese Zielgruppe wird nun von ersten Anbietern entdeckt und mit spezieller Versionskontrolle-Software bedacht. Anwender von Adobes Programmen der Creative Suite sind dabei besonders im Fokus. Zum einen erhalten sie mit Adobes Creative-Suite-Bundles der Master-Collection und für Design und Web bereits eine Versionsverwaltung namens Version Cue, zum anderen werden die Binary-Dateitypen dieser Programme auch von den hier besprochenen zwei Lösungen Flow und Timeline unterstützt. Web-Designer, die letztendlich HTML-Code programmieren, können außerdem auf neue Tools für die besonders verbreitete Versionskontrolle-Software Subversion zugreifen (siehe Kasten "Subversion und Clients"), die den Umgang mit Subversion erleichtern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1030029