1631114

Migrationsassistent für den Datenumzug benutzen

29.05.2008 | 16:29 Uhr |

Mit dem Migrationsassistent kann man Daten vom alten auf den neuen Rechner übertragen

Übertragungsmethode Mit dem Migrationsassistenten (in Programme/Dienstprogramme) können Sie Daten von einem vorhandenen System in Leopard übernehmen. Dafür ist zuerst die Eingabe von Namen und Kennwort des Administrators notwendig, dann kann man wählen, ob die Daten von einem anderen Mac oder einem Time-Machine-Backup beziehungsweise einem lokalen Volume übernommen werden sollen. Auf die Option "Auf einen anderen Mac" gehen wir gleich noch ein.

Verbindung herstellen Um Daten von einem anderen Mac zu übernehmen, können Sie ihn im Firewire-Festplattenmodus starten und als externe Platte anschließen. Danach klicken Sie auf "Fortfahren". Alternativ können Sie ein Netzwerk nutzen.

Netzwerkverbindung Sind die Rechner vernetzt, können Sie in Schritt 2 "Netzwerk verwenden" wählen, um die Daten so zu übertragen. Der Assistent zeigt dann eine 6-stellige Ziffernfolge. Auf dem Quell-Mac starten Sie ebenfalls den Migrationsassistenten. Dort wählen Sie im ersten Schritt die Option "Auf einen anderen Mac". Dann sollte er den wartenden Zielrechner finden und zur Eingabe der Ziffernfolge auffordern, um die Verbindung aufzubauen. Falls die Rechner sich nicht finden, deaktivieren Sie für die Dauer der Übertragung die Firewall.

Quellvolume wählen Nun erscheint das Fenster zur Auswahl des Quellvolumes. Hier erscheinen alle Laufwerke des alten Macs, die ein System enthalten. Wählen Sie das gewünschte, und klicken Sie auf "Fortfahren". Anschließend wählen Sie die Benutzerkonten des alten Systems aus, die übernommen werden sollen. Bei der Migration werden der komplette Privatordner des Benutzers sowie die Einstellungen für die Systemeinstellung "Benutzer" übertragen. Existiert eines der Benutzerkonten bereits, kann man es entweder umbenennen oder bei der Übertragung übergehen. Ist man nicht als dieser Benutzer angemeldet, lässt sich das schon vorhandene Konto durch das zu übertragende ersetzen.

Programme & Dateien Im nächsten Schritt lassen sich Programme sowie die Ordner übertragen, die auf der obersten Ebene des Quellrechners liegen. Wählt man eine dieser Möglichkeiten, kopiert der Migrationsassistent automatisch auch das Verzeichnis "Library". Beim Wechsel von einem Mac mit Power-PC-Prozessor zu einem mit Intel-CPU sollte man auf die Übernahme von Programmen verzichten. Von einem Mac im Target-Mode können Sie anschließend weitere Volumes auswählen. Ihr Inhalt landet jeweils in einem gleichnamigen Ordner.

Einstellungen Im letzten Schritt lässt sich wählen, welche Einstellungen übernommen werden sollen. Vorsicht ist bei den Netzeinstellungen geboten, wenn man mit festen IP-Kennungen arbeitet. Dann haben nämlich Quell- und Zielrechner nach der Migration die gleichen Namen und Adressen im Netz. Der Migrationsassistent warnt aber in diesem Fall. Findet die Übertragung per Netzwerk statt, ist die Option "Netzwerkeinstellungen" nicht aktiv.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1631114