Von Walter Mehl - 07.08.2012, 12:45

Die Mitteilungszentrale von OS X Mountain Lion

Benachrichtigungen machen Spaß

Mountain Lion hat eine zentrale Anlaufstelle für Hinweise – rechts oben auf dem Monitor tauchen sie auf. Eingestellt wird das Ganze in den Systemeinstellungen mit relativ wenigen Haken und Ösen.
Rechts am Bildschirmrand gibt es bei OS X Mountain Lion oben ein neues Symbol und darunter tut sich eine Spalte auf – wenn man auf das Symbol klickt.
Die Rede ist von „Benachrichtigungen“ und der „Mitteilungszentrale" (so der offizielle Name der Spalte), zwei Hintergrundprogramme, die jedem bekannt vorkommen dürften, der ein aktuelles iPhone oder iPad besitzt, dort nennt sich die gleiche Funktion „Mitteilungen“. Das Prinzip ist schnell erklärt: In einer Liste in den Systemeinstellungen entscheidet man, ob eine Software wie Mail oder der Kalender iCal diese Benachrichtigungen einblenden darf. Bei OS X Mountain Lion gibt es zwei Varianten, zum einen den Hinweis, der solange sichtbar bleibt, bis man auf den Knopf „OK“ klickt, zum anderen den dezenteren Banner, der nach kurzer Verzögerung von selbst verschwindet.

Eine Spalte tut sich auf

Wer einen Überblick über alle Benachrichtigungen haben möchte, klickt auf das neue Symbol mit den drei Streifen rechts oben in der Menüzeile oder arbeitet – falls vorhanden – mit dem Trackpad. Bewegt man zwei Finger auf dem Trackpad vom rechten Rand in die Mitte, wird die gleiche Animation ausgelöst wie mit dem Klick auf das Symbol: Der komplette Inhalt des Bildschirms wird ein Stück nach links verschoben und stattdessen sieht man eine dunkelgraue Fläche, auf der in weißer Schrift die Benachrichtigungen sichtbar sind. Ein hellblauer Punkt vor dem Text ist der Hinweis auf neue Benachrichtigungen. Er verschwindet, wenn man den Text einmal anklickt. (Mehrere blau markierte Benachrichtigungen eines Programms, zum Beispiel von Mail, wird man los, wenn man das kleine graue „X“ rechts neben dem Programmnamen anklickt.)
Wenn man in dieser Spalte auf eine Benachrichtigung klickt, sollte sich das dazugehörige Programm öffnen (beim Hinweis auf eine neue E-Mail etwa das Programm Mail) und dort die entsprechende Nachricht eingeblendet werden.
Um den dunkelgrauen Bereich wieder auszublenden, klickt man ein zweites Mal auf das Symbol mit den drei Streifen in der Menüzeile oder bewegt auf dem Trackpad zwei Finger von der Mitte an den rechten Rand. Wer das Ganze mit einer Tastenkombination steuern will, definiert eine passende Kombination (zum Beispiel „Control-Umschalt-K“, „ctrl-shift-K“) in den Systemeinstellungen unter „Tastatur > Tastenkurzbefehle > Mission Control“.

24 Stunden Ruhe

Hält man die Wahltaste ("alt") gedrückt, bewirkt ein Klick auf das neue Symbol der Mitteilungszentrale das vollkommene Abschalten jedweder Benachrichtigungen – aber nur für 24 Stunden. Danach schaltet sich die Mitteilungszentrale automatisch wieder ein. Das Gleiche erreicht man auch, wenn man die Mitteilungszentrale öffnet und ganz nach oben scrollt, bis ein Schalter sichtbar wird. Bewegt man diesen nach links, werden alle Hinweise und Banner für maximal 24 Stunden unterdrückt. Ab 00:00 Uhr des Folgetages steht er automatisch wieder auf "Ein".
Dieselbe automatische Abschaltung erreicht man übrigens, wenn man einen Projektor an den Mac anschließt. Wenn OS X das Gerät als Beamer oder Projektor erkennt, werden die Benachrichtigungen abgestellt. Erst wenn das Gerät wieder abgeklemmt (und die Präsentation wahrscheinlich vorüber) ist, aktivieren sich die Benachrichtigungen wieder automatisch.

Feinjustierung für jedes Programm

Allerdings hat sich Apple besondere Varianten von Hinweisen ausgedacht: Wenn es ein Update für das Betriebssystem gibt, erscheint einen Hinweis mit zwei Knöpfen: Einer führt zur ausführlichen Beschreibung im Mac App Store, der andere installiert das Update. Bei Erinnerungen aus dem gleichnamigen Programm hat man die Wahl zwischen "Schließen" und "Wiederholen" – allerdings wenig Kontrolle darüber, wann die Wiederholung sichtbar wird (voreingestellt ist eine Wiedervorlage nach 15 Minuten).
In den Systemeinstellungen unter "Benachrichtigungen" findet sich links eine Liste mit Programmen, die diesen neuen Hinweis-Mechanismus von OS X Mountain Lion verwenden. Wer eines dieser Programme (oder alle) komplett stumm stellen willl, muss es mit der Maus nach unten ziehen. Unten in der Liste gibt es eine zweite Überschrift "Nicht in der Mitteilungszentrale". Zieht man ein Programmsymbol unter diese Überschrift und lässt es los, hat man damit alle Hinweise von dieser Software blockiert.
Für jedes Programm darf man entscheiden, wie man benachrichtigt wird: Ohne, Banner oder Hinweise. "Ohne" verzichtet auf alle optischen Einblendungen; sprich: Benachrichtigungen sind nur in der Mitteilungszentrale links auf dem Monitor sichtbar. Darunter entscheidet man in einem Aufklappmenü, wie viele dieser Hinweise in der Spalte sichtbar sein sollen. Beschränkungen empfehlen wir vor allem bei Mail, da ansonsten der Platz in der Spalte allein von Hinweisen auf neue E-Mails belegt wird.
"Kennzeichen für App-Symbol" ist Apple-Deutsch und heißt übersetzt: "Blende im Dock für diese Software in einem roten Kreis eine Zahl im Softwaresymbol ein; diese Zahl zeigt die bisher ungelesenen Benachrichtigungen dieser Software".
Interessant ist außerdem für Benutzer der Mitteilungszentrale die Sortierung: "Manuell“sortiert die Benachrichtigungen in der Reihenfolge, in der die Programme in der Liste in den Systemeinstellungen stehen. "Nach Zeit" sortiert dagegen immer die Software (inklusive aller dort offenen Benachrichtigungen) nach oben, die den neuesten Hinweis hat.

Besonderheiten bei Apple-Software

Apple wäre nicht Apple, wenn es nicht an gut versteckter Stelle weitere Einstellmöglichkeiten für diese Benachrichtigungen gäbe. In den Einstellungen von Mail beispielsweise kann man im Bereich "Allgemein" diese Benachrichtigungen einschränken auf "Nur Posteingang", VIPs, Kontakte oder "Alle Postfächer". Voreingestellt ist die erste Option, die bei jeder neuen E-Mail im Posteingang einen Hinweis auslöst. Mit "VIPs" reduziert man das auf die Absenderadressen, die man in Mail im Fenster einer E-Mail mit einem Stern gekennzeichnet hat (links vom Absendernamen klicken). "Kontakte" beschränkt Benachrichtigungen auf die E-Mail-Adressen, die im Adressbuch gespeichert sind, während "Alle Postfächer" immer einen Hinweis erzeugt, auch wenn beispielsweise die E-Mail im Ordner für unerwünschte Werbung landet.
In Safari kann man einzelnen Internetseiten erlauben, Benachrichtigungen auf den Desktop zu senden (momentan nur bei Facebook und Google). Google Mail etwa blendet dann eine Benachrichtigung bei ein em neuen Chat oder einer neuen E-Mail ein. Aktiviert wird diese Funktion im Browser in den Einstellungen von Google Mail unter "Desktop-Benachrichtigung zulassen".
Bei iCal sind die Begrenzungsmöglichkeiten für Benachrichtigungen beschränkt. In den Einstellungen lässt sich unter "Warnungen" lediglich einstellen, dass man Termineinladungen nicht sehen möchte. Eine Beschränkung der Benachrichtigung auf einzelne Kalender ist nicht möglich.

Software anderer Hersteller

Bisher nutzt ausschließlich Software von Apple die Mitteilungszentrale von OS X Mountain Lion. Doch die Entwickler von Growl haben in ihrem Internetblog bereits angekündigt, dass die Version 2 der Software die Mitteilungszentrale nutzen wird (http://growl.posterous.com). Das wäre besonders erfreulich, da Growl ebenso wie eine ganze Reihe anderer Softwarehersteller bisher einen sehr ähnlichen Hinweis-Mechanismus nutzte, beispielsweise Barebones im Texteditor BB-Edit oder Panic beim FTP-Client Transmit.
Kommentare zu diesem Artikel (7 Beiträge)
Kommentar verfassen:
Kommentar verfassen

Login über einen Foren Account





Gastposting

Gastbeiträge müssen erst freigeschaltet werden, bevor Sie auf der Seite erscheinen.





Bestellen Sie "Macwelt Daily-Newsletter" kostenlos
Immer informiert sein:

Mit den kostenlosen Newslettern der Macwelt bleiben Sie auf dem Laufenden!

- Anzeige -
Angebote für Leser
Macwelt für iPad

Für das iPad: Macwelt HD
Neu: Die Macwelt als interaktive Ausgabe für das iPad - schon am Freitag vor dem Erstverkaufstag des Heftes im App Store erhältlich.

Macwelt mobil

Macwelt Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Handytarif-Check
Mit unserem neuen Smartphone Tarifrechner finden Sie schnell den passenden Handytarif.

3x Macwelt testen!
Ja, ich teste 3x die Macwelt mit CD für nur 12,90 € (19,- Sfr).
Macwelt 04/14
Anrede:
Vorname:
Nachname:
Straße/Nr:
PLZ/Ort:
Land:
E-Mail:
Bestätigen
Nur wenn ich innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt der 3. Ausgabe nichts von mir hören lasse, möchte ich die PC-WELT mit DVD zum gleichen Preis weiterbeziehen (D: 55,80 €/Jahr, EU: 64,80 €/Jahr, CH: 103,70 Sfr/Jahr). Nach dem Testzeitraum ist der Bezug jederzeit kündbar.
Ich bin damit einverstanden, dass die IDG Tech Media GmbH und ihre Partner mich per E-Mail über interessante Vorteilsangebote informieren.
Jetzt anfordern
1545101
Content Management by InterRed