1496224

Die besten Apps für Urlaub und Reise

15.06.2012 | 11:44 Uhr |

Ob Urlaub oder Geschäftsreise, mit den richtigen Apps an Bord ist das iPhone der ideale Begleiter von der Planung über die Anreise bis zum Aufenthalt am Urlaubsort. Wir zeigen, was Sie brauchen

Wer seinen Urlaub oder die Geschäftsreise ohne Stress genießen will, trifft Reisevorbereitungen. Zu Hause die beste Route planen, unterwegs nicht vom Weg abkommen und am Urlaubsort die besten Plätze kennen, das war schon immer ein Garant für einen entspannten Trip. Während dazu bis vor ein paar Jahren Sammlungen mit Straßenkarten, Reiseführer, Telefonrecherche und mehr notwendig waren, kann einem heute das iPhone als Reisevorbereiter und -begleiter wertvolle Dienste leisten. Apples Motto "There is an App for that", übersetzt etwa "Es gibt eine App für alle Einsatzgebiete", trifft auch beim Thema Urlaub und Reise voll zu. Dank der richtigen App beschafft das iPhone Bahn- und Flugdaten, lokale Karten und Umgebungsinformationen, spart Geld bei der Kommunikation mit Freunden und Kollegen in der Heimat und hilft nicht zuletzt auch bei Sprachproblemen im Ausland.

Durch Internet-Verbindung, GPS und die richtigen Apps, die wir Ihnen auf den folgenden Seiten vorstellen, wird das iPhone zum universellen Assistenten vor und während der Reise. Unser Schwerpunkt zeigt, was man dafür braucht und worauf man auf Reisen besonders achten sollte.

Jede Reise beginnt mit der Vorbereitung. Hierzu gehören nicht nur Apps zum Heraussuchen von Bahnverbindungen und Flügen inklusive Bus- und Straßenbahn, die Sie zum Bahnhof beziehungsweise Flughafen bringen. Wer mit dem Auto fährt, kann die Route auch mit Navigationslösung oder Offline-Straßenkarte am iPhone planen.

Kostenfalle Ausland

Führt die Reise ins Ausland, kann es schnell teuer werden, da viele Apps und Dienste auf Internet-Zugriffen basieren. Trotz kundenfreundlicher Regulierungen durch die EU und spezieller Angebote der Mobilfunkanbieter beim Roaming - also beim Nutzen der Telefon- und Datenfunktion im Ausland - kann gerade das Internet ein teurer Spaß werden (Seite 12). Es gibt verschiedene Strategien, um hierbei Kosten zu vermeiden.

So gibt es zum einen diverse Karten- und Navilösungen, die die Wege zum und am Urlaubsort dank lokal gespeicherter Karten und der GPS-Funktion des iPhone ermitteln und dabei ohne kostenpflichtige Datenverbindung auskommen. Der zweite Weg ist die Nutzung einer lokalen SIM-Karte. In vielen Ländern bekommt man Prepaid-Karten mit günstigen Datentarifen in jedem Kiosk oder Supermarkt.

Wer sein aktuelles iPhone im Apple Store, bei Vodafone oder O2 erworben hat, verfügt automatisch über ein iPhone ohne SIM-Lock. Hier lassen sich auch Prepaid-Karten im Ausland ohne Problem betreiben. Lediglich die Telekom liefert bis heute die iPhone-Modelle mit einem SIM-Lock aus.

Wer mit Familie und mehreren iOS-Geräten auf Reisen geht und vielleicht über ein iPhone mit SIM-Lock verfügt, sollte die Anschaffung eines UMTS-Routers mit integriertem Wi-Fi-Hotspot für rund 100 Euro in Betracht ziehen (Kasten rechts). Die etwa computermausgroßen Geräte nehmen eine SIM-Karte auf - etwa eine beliebige Prepaid-Karte - und bieten dann iOS-Geräten, aber auch Laptop oder Computer per Wi-Fi-Verbindung Zugang. Die Datenverbindung ins Internet wickeln die Geräte über die Mobilfunkkarte ab.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1496224