1047800

Dateien mobil auf dem iPhone laden

13.04.2011 | 13:19 Uhr |

Safari versagt auf dem iPhone, sobald man Filme, Songs oder andere Dateien aus dem Web laden und später weiterverwenden möchte. Doch mit den richtigen Apps klappt auch der Download unterwegs

Downloads
Vergrößern Downloads

Wohl jeder iPhone-Besitzer kennt die Situation: Beim Surfen unterwegs hat man irgendeine Datei entdeckt, die man am liebsten aufbewahren möchte. Das kann ein Film, ein Song oder irgendeine andere Datei sein, die man eigentlich am liebsten aufbewahren würde. Doch der Safari-Browser des iPhone sieht Downloads jedweder Art zunächst gar nicht vor und quittiert jeden Tipp auf einen Download-Link mit einer Fehlermeldung. Bilder und - abhängig von deren Format - auch Filme zeigt Safari immerhin an, bietet aber keine Möglichkeit, die Datei im Speicher des iPhone abzulegen, um sie später zu Hause auf den Mac oder PC zu übertragen.

Apple geht offensichtlich davon aus, dass sich iPhone-Anwender unterwegs aufs reine Surfen beschränken wollen und für Downloads auf den heimischen Rechner ausweichen werden. So ganz falsch ist dies sicher nicht, denn zum einen muss man mit riesigen Dateien ja nicht unbedingt die Mobilfunknetze belasten, und zum anderen ist Dateiverwaltung sicher nicht die größte Stärke des iPhone.

Anwendungsszenarien

Ist der Akku voll, ein WLAN in Reichweite und genug Platz auf dem iPhone, spricht aber auch nichts dagegen, eine Datei zu laden und zur späteren Verwendung aufzubewahren.

Gründe dafür gibt es genug: So weigert sich Safari beispielsweise, Bilder in allzu hoher Auflösung zu zeigen. Wer ein hochauflösendes Bild betrachten möchte, muss es folglich mit irgendeiner alternativen App laden und betrachten. Bei Filmen zeigt Safari beziehungsweise der ins iOS integrierte Player nur wenige Formate an und bietet überdies keine Möglichkeit, den Film auf dem Telefon zu behalten. Wer unterwegs beispielsweise ein Handbuch online findet, kann es zwar immerhin lesen, wenn es als PDF vorliegt, aber eben nicht aufs iPhone laden und später in Ruhe durchstöbern. Office-Dateien kann die Quicklook-Funktion von iOS zwar meist anzeigen, aber wer die Dateien womöglich bearbeiten möchte, muss sie zunächst laden und speichern, um sie an eine Office-App zu übergeben.

Download-Helfer

Glücklicherweise gibt es eine ganze Reihe von Apps, die Dateien aus dem Netz laden und in ihrem privaten Speicherbereich sichern können. Da wären zunächst die unzähligen reinen Download-Apps, die meistens weit mehr als nur das Laden einer einzelnen Datei erlauben. Zahlreiche verstehen sich auf parallele Downloads aus mehreren Quellen, und einige nutzen die Multitasking-Fähigkeiten unter iOS 4 dafür aus, einen einmal angeworfenen Download auch im Hintergrund einige Minuten lang weiterzuführen. Zum guten Ton gehört auch die Möglichkeit, gepackte Dateien im Zip- oder Rar-Format zu entpacken. Wenn die Apps Dateien nicht selbst anzeigen können, klappt oftmals das Übergeben an andere iPhone-Apps, die mit dem jeweiligen Dateiformat etwas anfangen können.

Universalisten

Außer den Spezialisten bieten sich aber auch noch weitere Apps für den Download an: Zum einen hat mittlerweile der dereinst als PDF-Reader gestartete Goodreader sehr gute Download-Talente entwickelt, die dezidierte Download-Apps beinahe überflüssig machen. Und zum anderen beherrschen die meisten alternativen Webbrowser fürs iPhone im Gegensatz zu Safari ebenfalls den Download von Dateien.

Weiterverarbeitung

Prinzipiell lassen sich die heruntergeladenen Dokumente über den "Öffnen in"-Knopf auch direkt am iPhone weiterverarbeiten. Apps wie der Goodreader öffnen Fotos, Audiodateien, Filme, Texte oder PDFs. Office-Apps können Word- oder Excel-Dokumente bearbeiten.

Der Transfer auf den Mac oder PC gelingt entweder per iTunes, Mail oder bei manchen Apps auch über einen eingebauten Webserver, der im WLAN per Browser einfach erreicht werden kann. Praktisch ist es dabei, wenn die App platzsparende Archive erzeugen kann.

Wir haben uns nach den besten Download-Apps fürs iPhone umgesehen und zeigen Ihnen die Programme auf den folgenden Seiten im Praxiseinsatz.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1047800