1862711

Drucken und Scannen in OS X Mavericks

05.12.2013 | 17:00 Uhr |

OS X Mavericks nutzt alle gängigen Standarddrucker, egal ob es sich um lokale oder Netzwerkdrucker oder um Kombigeräte mit Scanner und Faxfunktion handelt. Wir zeigen die Einrichtung.

Schon seit Jahren zeigt sich OS X sehr verbindungsfreudig mit Druckern und Multifunktions­geräten. Das Fundament des Druckersub­systems ist das Common Unix Printing Sys­tem, kurz CUPS. Mit seiner Hilfe unterstützt das Sys­tem eine große Zahl an Schnittstellen und Protokollen, sodass sich die unterschiedlichsten Druckertypen problemlos in Betrieb nehmen lassen. Im Lieferumfang von Mavericks sind die Treiber von bekannten Herstellern wie Canon, Epson, HP, Lexmark und anderen enthalten. Wird eines der gängigen Druckermodelle angeschlossen, kann der erste Druck nach wenigen Minuten erfolgen. Über die Systemeinstellung werden auch alte Drucker erkannt, deren Treiber nicht im Lieferumfang enthalten sind. Sie wählen das Gerät einfach aus, Mavericks lädt den benötigten Treiber per Internet-Verbindung und installiert ihn – ohne Ihr Zutun.

Seit Mountain Lion wurde die Unterstützung von Airprint-Druckern erweitert. Diese bieten iOS-Geräten wie iPhone und iPad die Druckoption. Unter Mavericks ist der Drucker sofort und ohne das Laden eines Treibers verfügbar. Mittlerweile gibt es jede Menge Drucker, die Airprint für die Ausgabe von iOS-Geräten bieten. Auf seinen Support-Seiten lis­tet Apple das Angebot von Airprint-Modellen verschiedener Hersteller, Geräte von Brother, Canon, Epson, Hewlett-Packard, Lexmark, Samsung und anderen.

Natürlich unterstützt Mavericks auch die Fax- und Scanfunktion von Multi­funktionsgeräten, ebenfalls über die Systemeinstellung „Drucker & Scanner“. Kleiner Tipp: Wer schneller Drucken will, kann sich seinen Drucker auch ins Dock legen. Dann genügt es, beispielsweise ein Pages-Dokument auf das Drucker-Icon zu ziehen – schon startet der Drucker den Druckvorgang.

Drucker anmelden

1. Neuer Drucker: USB- und Bonjour-Drucker werden automatisch erkannt

Die Anlaufstelle für die Anmeldung und Konfiguration von Druckern ist „Drucker & Scanner“ in Systemeinstellungen. Existiert für einen USB- oder Netzwerkdrucker ein Treiber, meldet er sich selbsttätig beim System an und erscheint im linken Teil des Fens­ters. Ansonsten wählen Sie ihn aus dem Klappmenü (im Bild). Bei einem älteren Gerät lädt Mavericks den benötigten Treiber aus dem Internet und installiert ihn. Nach der Installation des Treibers erfolgt die automatische Konfiguration.

2. Airprint-Drucker anmelden: Schnelle Einrichtung der modernen Drucker

iOS-Geräte haben keine installierten Druckertreiber. Deshalb muss­ten die Druckerhersteller Technologien entwickeln, bei denen die Aufbereitung der Druckdaten am Drucker und nicht am mobilen Gerät geschieht. Genau das bieten Airprint-Geräte. Da OS X und iOS gemeinsame Wurzeln im Betriebssystem haben und sich zudem immer mehr annähern bei der Funktionalität, kann auch Mavericks von Airprint-Druckern profitieren. Kurz nach der Auswahl des Druckers aus dem Klappmenü ist er einsatzbereit.

Scannen und drucken

1. Multifunktionsgeräte: Scannerfunktion verwenden

Multifunktionsgeräte bieten heute meist für wenig Geld Druck-, Scan- und Faxfunktion, in einem Gerät platzsparend vereint. Mavericks erkennt solche Modelle automatisch, neben dem Reiter „Drucken“ finden Sie dann noch einen mit Namen „Scannen“. Über „Scanner öffnen“ oder das Programm Digitale Bilder scannen Sie. Der Scanvorgang über Digitale Bilder ist komfortabler, die Qualität ausreichend etwa für den Office-Einsatz.

2. Druckoptionen: Möglichkeiten des Druckers bei der Ausgabe nutzen

Wählen Sie in einem Programm den Druckbefehl, erscheint das Ausgabefenster. Hier können Sie im Menü „Drucker“ das Gerät für die Ausgabe wählen. Über das Klappmenü in der Mitte lassen sich weitere Optionen einblenden. Neben allgemeinen wie Layout oder Papierhandhabung finden Sie auch druckerspezifische Funktionen, etwa für die Füllstandsanzeige des Toners. Der Inhalt des Druckdialogs hängt vom jeweiligen Drucker ab.

Fax und Airprint

1. Untot: Faxoption

Vermutlich ist vielen jüngeren Benutzern das Wort Fax nur noch aus Erzählungen bekannt, längst abgelöst von Mails. In einigen Businessumgebungen geht es aber (noch) nicht ohne. Viele Multifunktionsgeräte mit Scanner haben deshalb noch ein Faxmodul integriert. Einen ananlogen Telefonanschluss vorausgesetzt, lassen sich dann Faxe senden und empfangen. Auch die Faxfunktion wird über die Systemeinstellung konfiguriert und erscheint im Druck­dialog. Die Integration der Faxfunktion ist gelungen.

2. Airprint für alle: Mit iOS-Geräten auch alte Drucker nutzen

Viele Benutzer scheuen sich, nur wegen des gelegentlichen Wunsches, vom iPhone oder iPad zu drucken, einen neuen, Airprint-fähigen Drucker anzuschaffen. Abhilfe schafft hier das Programm Printopia 2 (20 US-Dollar). Es verwandelt einen Mac unter Mavericks in einen Airprint-Server. Printopia erkennt alle Drucker, ob per USB oder Netzwerk mit dem Mac verbunden. Sie werden den iOS-Geräten per WLAN-Verbindung zur Ausgabe angeboten. Der Mac wird zum Printserver, muss also eingeschaltet sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1862711