1016117

POP

03.03.2009 | 16:03 Uhr |

Das Post Office Protocol überträgt die E-Mails vom Server auf den eigenen Rechner, und man verwaltet sie dann dort

Mail Tipp Icon
Vergrößern Mail Tipp Icon

Das Post Office Protocol (POP) verwaltet anders als IMAP die Post nicht auf dem Server, sondern überträgt sie einschließlich der Anhänge auf den lokalen Rechner und entfernt sie dann vom Server. Alle Mailprogramme unterstützen dieses Protokoll. Richtet man in Mail ein Konto ein, so wählt man als Servertyp "POP" aus und gibt im Feld "Server für eintreffende E-Mails" den vom Provider angegebenen Namen ein.

Bei einem Konto, das POP verwendet, können die Nachrichten nach der Übertragung eine Zeit lang noch als Kopie auf dem Server verbleiben.
Vergrößern Bei einem Konto, das POP verwendet, können die Nachrichten nach der Übertragung eine Zeit lang noch als Kopie auf dem Server verbleiben.

Da bei einem POP-Konto die Nachrichten nach der Übertragung vom Server gelöscht werden, kann man normalerweise nicht auch von einem anderen Rechner darauf zugreifen. In den Vorgaben von Mail lässt sich aber unter "Erweitert" im Aufklappmenü bei "Nach Erhalt einer E-Mail Kopie vom Server löschen" festlegen, wie lange die Nachrichten auf dem Server aufbewahrt werden sollen. Dann lassen sich die Nachrichten auch noch auf andere Rechner übertragen. Informationen über den Status (Gelesen, Beantwortet) bekommt man aber nicht, alle Nachrichten werden wie neu eingetroffene Mails behandelt. Unter "Erweitert" hat man über den Knopf "Jetzt löschen" außerdem die Möglichkeit, alle Nachrichten vom Server zu entfernen.

Da bei einem POP-Konto die Nachrichten lokal gespeichert sind, werden beim Löschen des Kontos auch alle Postfächer (Eingang, Gesendet, Papierkorb und Werbung) inklusive der E-Mails entfernt. Nachrichten, die man in eigene Postfächer verschoben hat, bleiben aber erhalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1016117