2128840

Facetime: Telefonie mit und ohne Bild

09.10.2015 | 09:52 Uhr |

Apples Videokonferenzdienst Facetime ist sehr gut ins System integriert und eine praktische Alternative nicht nur für Video-, sondern auch für Audiogespräche

Seit Jahrzehnten träumen alle Softwarehersteller und Kommunikationsanbieter davon, dass eines Tages Videokonferenzen das gute, alte Telefongespräch ablösen, doch wirklich gelungen ist dies einzig Skype – in vergleichsweise bescheidenem Umfang. Apples Facetime hat aber für iOS-und Mac-Anwender den großen Vorteil der perfekten Integration: Eine Apple-ID und ein Häkchen in den Einstellungen reichen unter OS X 10.11 El Capitan zur Aktivierung.

Der primäre Einsatzzweck von Facetime sind Videogespräche und -konferenzen.
Vergrößern Der primäre Einsatzzweck von Facetime sind Videogespräche und -konferenzen.
In den Facetime-Einstellungen lassen sich mehrere Adressen definieren.
Vergrößern In den Facetime-Einstellungen lassen sich mehrere Adressen definieren.

Zudem ist Facetime gut in Apples Systemwelt integriert: Sogar innerhalb eines Mobilfunkgesprächs auf dem iPhone reicht ein Tastendruck zum Umschalten auf Facetime, und natürlich lassen sich Gespräche direkt aus den Kontakten heraus aufbauen. Per Facetime-Audioverbindung lässt sich über die Datenverbindung plaudern, was oft günstiger ist als ein Mobilfunkgespräch.

Vom iPhone weitergeleitete Anrufe gehen auf dem iPad als Facetime-Anrufe ein.
Vergrößern Vom iPhone weitergeleitete Anrufe gehen auf dem iPad als Facetime-Anrufe ein.

Für Leute, die sowohl ein iPhone als auch ein iPad besitzen, kann es sehr praktisch sein, auf dem iPad Mobilfunkanrufe vom iPhone anzunehmen, die von diesem in Facetime-Gespräche umgewandelt werden. Das funktioniert auch andersherum: Vom iPad oder Mac aus lassen sich über Facetime Mobilfunkgespräche mit dem iPhone als Mittler aufbauen. Neu in iOS 9 ist allerdings die Möglichkeit, diese Gesprächsweiterleitung nicht nur per WLAN, sondern auch über LTE-Verbindungen durchzuführen, falls der Mobilfunkanbieter diese Möglichkeit für seine Kunden freigibt.

Audiogespräche können im Ausland teure Mobilfunkgebühren sparen.
Vergrößern Audiogespräche können im Ausland teure Mobilfunkgebühren sparen.
0 Kommentare zu diesem Artikel
2128840