1449770

Filme und TV-Sendungen online anschauen

29.03.2012 | 10:46 Uhr |

Eine weitere ergiebige Quelle für Filme und Fernsehsendungen sind die Internet-Portale der großen Sender und andere Videoseiten

Fernsehturm Berlin
Vergrößern Fernsehturm Berlin

Haben Sie Ihre Lieblingssendung verpasst, oder suchen Sie noch einen netten Spielfilm für den Abend? Dann müssen Sie nicht unbedingt im iTunes Store einkaufen gehen. Die großen Fernsehsender haben längst eigene Videoportale aufgebaut, auf denen man Teile des Programms sogar kostenlos ansehen kann. Hier ist natürlich im Vorteil, wer seinen Mac direkt mit dem Fernseher verbunden hat. Dann wechselt man einfach beim Abspielen in den Fullscreen-Modus und betrachtet die Wiedergabe randlos ohne Menüs.

Eingeschränktes Angebot beim Online-Fernsehen

Das Prinzip ist eigentlich überall ähnlich. Man findet Informationen zum Liveprogramm und kann es teilweise direkt im Internet starten, zum Beispiel wenn man den Anfang verpasst hat. Je nach Sendung hat man meist eine Woche bis 30 Tage Zugriff auf das Material, danach teilweise noch gegen Bezahlung. Es stehen in erster Linie eigene Produktionen zur Verfügung, da für zugekauftes Material meist die Erlaubnis für die Verbreitung im Internet fehlt. Man kann vor allem Serien, Magazine, Nachrichten, Talkshows und Reportagen sehen. Auf Spielfilme muss man im kostenlosen Archiv meistens verzichten. Die privaten Sender blenden außerdem Werbung ein.

Den Zugang zu attraktiven ausländischen Portalen, wie das vom US-Sender ABC oder der britischen BBC, verhindern IP-Filter, die Zugriffe aus anderen Ländern blockieren. Fans von Originalton können jedoch über einen VPN-Tunnel so tun, als wären Sie im jeweiligen Land. Diesen Service bieten zum Beispiel Strong VPN oder Uki VPN an.

Flash-Player erforderlich

Als Format kommt meist das bei Apple ungeliebte Flash zum Einsatz, sodass man nicht umhinkommt, sich den aktuellen Player bei Adobe zu laden. Die Software gehört schon seit einiger Zeit nicht mehr zum Standardumfang von OS X. Da es sehr viel Schadsoftware für Flash gibt, sollte man die Software nur aus absolut verlässlichen Quellen laden. Einen Nachteil von Flash bekommt man gerade auf Notebooks beim Abspielen hautnah zu spüren. Je nach Kodierung des Materials wird der Rechner ziemlich warm, sodass teilweise schon nach kurzer Zeit die Lüfter anlaufen. Das nervt natürlich, wenn der Mac direkt neben einem steht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1449770