1048064

Fotobücher mit iPhoto erstellen, selber drucken

11.05.2012 | 10:13 Uhr |

Mit iPhoto lassen sich mit wenig Aufwand sehr schicke Fotobücher und Fotoalben gestalten. Wir zeigen Ihnen außerdem, wie Sie durch die Wahl alternativer Anbieter eine Menge Geld sparen können

Apple Weihnachten Christbaumkugeln
Vergrößern Apple Weihnachten Christbaumkugeln

Wer personalisierte Geschenke zu Weihnachten sucht, die dazu noch professionell aussehen, kommt früher oder später auf die Idee, ein Fotobuch oder Fotokalender aus eigener Bilder-Sammlung zu gestalten und dann beim Dienstleister der Wahl drucken zu lassen.

Es führen allerdings mehrere Wege zum gelungenen Fotoalbum : Wer seine Fotos in Apples iPhoto verwaltet, kann direkt im Programm auf einfache Weise recht gelungene Bücher gestalten und auch gleich bestellen. Allerdings liegt Apples leicht zugängliches Angebot nicht nur qualitativ, sondern auch preislich eher am oberen Rand. Die zahlreichen alternativen Anbieter für Fotobücher sind meistens günstiger, bieten mehr Auswahl und stellen in der Regel eine eigene Software zu deren Gestaltung bereit. Doch diese Software ist oft mehr schlecht als recht an den Mac angepasst und schränkt den eigenen Gestaltungsdrang unnötig ein.

Manche Anbieter von Fotobüchern akzeptieren auch PDF-Dateien als Ausgangsmaterial, was die Möglichkeit bietet, das Fotobuch vollkommen frei zu gestalten. Leider eignet sich iPhoto nicht dazu, vielmehr sind hier professionelle Layoutprogramme wie Adobe Indesign oder Quark Xpress notwendig. Der Anbieter Photographerbook bietet seinen Kunden eine spezielle Software an, mit der sich in iPhoto erzeugte PDF-Dateien doch verwenden lassen, sodass es wenigstens einen alternativen Anbieter zu Apple gibt. Als letzter Ausweg bleibt zudem die Möglichkeit, das Buch in iPhoto zu gestalten, die dabei entstehenden Seiten einzeln in JPEG-Dateien zu wandeln und diese anschließend in der Software eines alternativen Anbieters als Hintergrundbild zu platzieren. Das klingt umständlicher, als es in Wahrheit ist, und bietet die Möglichkeit, die guten Gestaltungsmöglichkeiten von iPhoto mit den günstigeren Preisen der Internet-Anbieter zu verknüpfen.

Fotobuch mit iPhoto erzeugen

Neues Fotobuch anlegen

Wählen Sie am besten zunächst die Fotos aus, die später ins Buch sollen - das kann ein ganzes Album oder auch eine manuelle Auswahl sein. Die Bilder sollten zuvor im Album bereits halbwegs in der richtigen Reihenfolge sortiert sein, denn iPhoto ordnet sie dementsprechend auch im Buch an. Später können noch problemlos Bilder hinzugefügt oder gelöscht werden. Legen Sie dann über "Ablage > Neu > Buch" ein neues Fotobuch an. Das Buch wird unter "Projekte" angezeigt. Den Namen können Sie bei Bedarf anpassen.

Thema des Buches wählen

Die Auswahl an Buchtypen in iPhoto ist enorm groß, und genau hierin liegt die Stärke des Programms. Am oberen Fensterrand wählen Sie die Bindung, links unten die Größe und rechts unten die Grundfarben für die Hintergründe. In der Mitte wählen Sie zwischen den sehr verschiedenen Layouts, für die unten Preise und Beispiele eingeblendet werden. Einige Layouts konzentrieren sich ganz auf die Bilder, andere bieten auch Möglichkeiten, Texte einzustreuen. Probieren Sie ruhig mehrere Layouts aus, bevor Sie sich entscheiden.

Thema ändern

Beim Erzeugen des Buches ordnet iPhoto die Bilder automatisch an und zeigt eine Vorschau sämtlicher Seiten. Sie können nun per Knopf das "Thema ändern", wobei Texteingaben verloren gehen. Erst wenn Ihnen das Layout zusagt, lohnt es sich, in die Detailarbeit zu gehen.

Alternatives Angebot

Der Anbieter Photographerbook bietet eine Spezialversion des Layoutprogramms iCalamus zum Download an, die das Layout von Fotobüchern aus iPhoto direkt übernehmen kann. Über das Kontextmenü (rechte bzw. Control-Maustaste) wählen Sie "Buch als PDF sichern", speichern das Buch und ziehen es auf die zuvor geladene Software. Dort führt ein Klick auf das Einkaufswagensymbol direkt zur Bestellung. Dabei bleibt der Preis in der Regel unter dem von Apple.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1048064