Von Volker Riebartsch - 13.11.2012, 13:47

Freigaben

Mac als Server unter Mountain Lion nutzen

©iStockfoto

Wer im Netzwerk Serverdienste zur Verfügung stellen will, muss nicht extra die Serverversion von OS X anschaffen. Für die meisten reicht die Client-Variante
Schon zu Zeiten des klassischen Mac-OS nutzten kleine Arbeitsgruppen die Sharing-Funktion, um einen Ordner vom eigenen Mac im lokalen Netzwerk anderen als „Briefkasten“ zur Verfügung zu stellen. Unter OS X ist daraus eine echte Serverfunktion geworden, Apple hat neben der Möglichkeit, mit anderen Macs Dateien im lokalen Netzwerk oder über das Internet auszutauschen, diverse zusätzliche Serverdienste in die Client-Version von OS X 10.8 integriert. Neben Dateidiensten für andere Macs werden auch Varianten speziell für Windows-PCs und andere Systeme angeboten. Hinzu kommen Serverdienste für die gemeinsame Nutzung von Druckern, Scannern und DVD-Laufwerken, Fernsteue­rungs­optionen und mehr. Sämtliche Funk­tionen stehen in der System­einstellung „Freigaben“ schnell zur Aktivierung und Einstellung parat.
Freigaben nutzen
Mit „Freigaben“ hat Apple hier einen Namen gewählt, der der Windows-Terminologie entspricht, auch Linux-User kennen Freigaben. Unter „Freigaben“ bietet OS X aber nicht nur Datei- und Druckservices für diverse Plattformen, sondern stellt anderen Nutzern im lokalen Netzwerk auch Hardware zur Verfügung.
Ausreichende Leistung
Die Client-Version von Mountain Lion mit ihren Serverfunktio­nen reicht für die meisten kleineren und mittleren Arbeitsgruppen mit bis zu 20 Macs und Windows-PCs. Hier muss keine Serverversion des Betriebssystems her, ein schneller und gut ausgestatteter Mac reicht.

Dateifreigabe für Mac und Windows

Um die Datei-Serverdienste nutzen zu können, aktivieren Sie „Dateifreigabe“ in der System­einstellung „Freigaben“. Mac-Benutzer im lokalen Netzwerk „sehen“ die Freigaben im Finder-Fenster ihres Macs links unter „Freigaben“. Dabei wird der Gerätename dargestellt, den der Benutzer des Server-Macs festgelegt hat. Alle Benutzer haben Zugriff auf den „Briefkasten“, mit einem Klick auf „Verbinden“ erhalten sie nach Eingabe von Benutzernamen und Passwort Zugriff auf Ihr Home-Verzeichnis.
Sollen auch Windows-User Zugriff auf ein Verzeichnis am Mac haben, klicken Sie in „Dateifreigabe“ auf „Optionen“ und wählen im Dialog „Dateien und Ordner über SMB (Windows) freigeben“. Aktivieren Sie dann die Benutzer, die auch auf Ihr Home-Verzeichnis vom Windows-PC aus zugreifen dürfen. Für die ausgewählten Benutzer müssen Sie jeweils deren Passwort eingeben. Freigabebenutzer unter Windows haben immer nur Zugriff auf explizit freigegebene Volumes.

Bildschirmfreigabe und SSH

Bildschirmfreigabe gibt es schon länger, über das lokale Netzwerk oder eine Internet-Verbindung kann ein berechtigter Benutzer den Bildschirminhalt Ihres Macs einsehen und sogar fernsteuern. Neben Nutzern mit einem Account lassen sich auch solche hinzufügen, die über eine Apple-ID verfügen. Über das kleine Pluszeichen unten im Freigabedialog fügen Sie einen Benutzer aus Ihrem Adressbuch hinzu, dessen E-Mail-Adresse seine Apple-ID ist.
Secure Shell oder SSH ist ein Netzwerkprotokoll, das über eine verschlüsselte Verbindung per Netzwerk oder Internet das Einloggen und Steuern eines Computers per Terminal erlaubt. Zum Einschalten aktivieren Sie die Option „Entfernte Anmeldung“. Alle oder ausgewählte Benutzer haben dann vollen Zugriff auf Ihre Benutzerverzeichnisse und können in anderen stöbern. Die Nutzung über das Terminal ist nur etwas für Unix-Profis.

Drucker und Scanner freigeben

Die Einrichtung und Freigabe eines USB-Druckers für die Nutzung über das lokale Netzwerk erfolgt in der Systemeinstellung „Drucken und Scannen“. Mit einem Klick auf „Diesen Drucker im Netzwerk freigeben“ stellen Sie allen Mac- und Windows-Teilnehmern im Netzwerk Printserver zur Verfügung. Wollen Sie den Zugriff auf den Printserver einschränken, geschieht das über die Systemeinstellung „Freigaben >Druckerfreigabe“. Per Voreinstellung sind alle Benutzer freigegeben.
Oft lohnt es nicht, für jeden Arbeitsplatz einen Scanner anzuschaffen. Unter OS X lassen sich Scanner von entfernten Arbeitsplätzen per Netzwerk steuern. Die Scans werden dabei automatisch an den Arbeitsplatz im lokalen Netzwerk übertragen. Aktivieren Sie dazu „Scannerfreigabe“ in der Systemeinstellung „Freigaben“. Alternativ können Sie den Scanner auch über die Systemeinstellung „Drucken & Scannen“ freigeben. Freigegebene Scanner finden und steuern Sie über das Programm Digitale Bilder.
Kommentare zu diesem Artikel (1 Beiträge)
Kommentar verfassen:
Kommentar verfassen

Login über einen Foren Account





Gastposting

Gastbeiträge müssen erst freigeschaltet werden, bevor Sie auf der Seite erscheinen.





Bestellen Sie "Macwelt Daily-Newsletter" kostenlos
Immer informiert sein:

Mit den kostenlosen Newslettern der Macwelt bleiben Sie auf dem Laufenden!

- Anzeige -
Angebote für Leser
Macwelt für iPad

Für iPad und iPhone: Macwelt Kiosk
Die Macwelt als Digitalausgabe für iPad und iPhone - schon am Freitag vor dem Erstverkaufstag des Heftes im App Store erhältlich.

Macwelt mobil

Macwelt Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Handytarif-Check
Mit unserem neuen Smartphone Tarifrechner finden Sie schnell den passenden Handytarif.

3x Macwelt testen!
Ja, ich teste 3x die Macwelt mit CD für nur 12,90 € (19,- Sfr).
Macwelt 08/14
Anrede:
Vorname:
Nachname:
Straße/Nr:
PLZ/Ort:
Land:
E-Mail:
Bestätigen
Nur wenn ich innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt der 3. Ausgabe nichts von mir hören lasse, möchte ich die PC-WELT mit DVD zum gleichen Preis weiterbeziehen (D: 55,80 €/Jahr, EU: 64,80 €/Jahr, CH: 103,70 Sfr/Jahr). Nach dem Testzeitraum ist der Bezug jederzeit kündbar.
Ich bin damit einverstanden, dass die IDG Tech Media GmbH und ihre Partner mich per E-Mail über interessante Vorteilsangebote informieren.
Jetzt anfordern
1631906
Content Management by InterRed