1529062

Richtig suchen ohne Google

24.07.2012 | 09:34 Uhr |

Wer richtig recherchieren will, sollte auch noch ein paar andere Suchmaschinen und Datenbanken kennen. Google-Alternativen im Überblick

Google ist eine der meist verwendeten Dienste und gilt als Marktführer unter den Suchmaschinen. Die Suchergebnisse präsentiert Google nach einem bestimmten Algorithmus. Ein Webcrawler sucht dabei sämtliche Webseiten nach bestimmten Schlüsselwörtern, den sogenannten Keywords, ab. Die Reihenfolge, nach der Google die Ergebnisse präsentiert, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Der Page-Rank richtet sich danach, wie gut eine Webseite verlinkt ist und von wem dieser Link stammt. So werden etwa Verlinkungen von institutionellen Webseiten wie Regierungen mit der Endung .gov höher bewertet.
 
Google speichert allerdings im Webprotokoll Ihre Suche, so dass die Engine später auch automatisch die Suchergebnisse danach anpasst. Dabei kann es passieren, dass Sie nicht sofort die Ergebnisse angezeigt bekommen, die für Sie wichtig sind.
 
Wer sehr tiefgreifend recherchieren muss, beispielsweise für wissenschaftliche Themen oder ganz spezielle Informationen braucht, sollte außer Google auch noch andere Suchmaschinen und Datenbanken kennen. 
 
 
Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über:

  • Bing

  • Google Scolar

  • Wolfram Alpha

  • IMDB Filmdatenbank

  • GBV: Bibliothekskataloge

0 Kommentare zu diesem Artikel
1529062