1863117

Immer up to date mit Benachrichtigungen

03.12.2013 | 16:56 Uhr |

Mit der neuen Version von Benachrichtigungen und Mitteilungs­zentrale lässt sich endlich gut arbeiten. Praktische Funktionen und mehr Übersicht helfen, auf dem aktuellen Stand zu bleiben

Zu den Funktionen, die OS X von dem mobilen Betriebssystem iOS schon mit Mountain Lion übernommen hat, gehören Mitteilungen, jetzt bei Apple Benachrichtigungen genannt. Bei iPhone und iPad wurden sie seinerzeit eingeführt, da die mobilen Systeme aus Stromspargründen nur ein reduziertes Multi­tasking boten. Über Mitteilungen wird der Benutzer über verpasste Anrufe, eingegangene Mails und Ähnliches aktuell im Sperrbildschirm, auf dem Home-Bildschirm und optional in Mitteilungszentrale informiert. Die meisten Benutzer unter Mountain Lion waren eher genervt von der Funktion. Wenn Sie die Einstellungen nicht anpassen, bekommen Sie unter Umständen im Minutenrhythmus Nachrichten verschiedener Programme auf das Display des Macs gebracht und müssen die Arbeit unterbrechen, um zu reagieren.

Nachrichtenzentrale

Mavericks bietet weiterhin Benachrichtigungen, nun aber besser konfigurierbar und mit deutlichem Mehrwert. Ebenfalls iOS entliehen ist die neue Funktion „Nicht stören“: Manuell eingeschaltet oder zu festen Zeiten werden Sie nicht von Mitteilungen gestört.
Ein weiteres Problem der alten Benachrichtigungen war die fehlende Interaktivität. Traf eine Nachricht ein, musste man die Arbeit unterbrechen, Nachrichten öffnen und die Nachricht beantworten. Unter OS X 10.9 funktioniert das jetzt auf Wunsch im Benachrichtigungsfenster. Weiterhin müssen Sie festlegen, welche Benachrichtigungen in Mitteilungszentrale landen.

Grundeinstellungen

1. Ruhezeiten

Keine Störungen durch Benachrichtigungen
Benutzer eines iPhone oder iPad kennen die Funktion „Nicht stören“ seit iOS 6, nun findet sie auch in Mavericks Einzug. In der Systemeinstellung „Mitteilungen“ können Sie unter „Nicht stören“ Zeiten festlegen, zu denen Sie der Mac nicht mit Benachrichtigungen nervt. Um die Funktion zu beliebiger Zeit manuell zu aktivieren, öffnen Sie Mitteilungszentrale in der Finder-Menüzeile ganz rechts und bestätigen die Funktion. Facetime-Anrufe Ihrer Lieben oder des Chefs können Sie ausnehmen.

2. Status-Updates

Schnellzugriff auf Twitter & Co.
Natürlich hat auch Apple erkannt, dass ohne soziale Medien nichts geht. Deshalb ließen sich schon unter Mountain Lion etwa die Accounts von Facebook, Twitter & Co. an zentraler Stelle einrichten. Neu mit Mavericks ist das Netzwerk Linkedin hinzugekommen. Wenn Sie in der Systemeinstellung „Internetaccounts“ etwa Ihren Facebook- und Twitter-Account eingetragen haben, lassen sich Status-Updates beziehungsweise Tweets einfach in Mitteilungszentrale erfassen und absenden.

Benachrichtigungen

1. Benachrichtigungen

Art und Optik der Mitteilung definieren
Wie unter iOS legen Sie fest, ob ein Programm eine Mitteilung auf das Display bringen darf, ob eine einfache oder eine mit Interaktionsmöglichkeit. Zudem bestimmen Sie, ob Mitteilungen eines Programms auch im Sperrbildschirm erscheinen, etwa Nachrichten oder Anrufe. Optional lässt sich beim Eingang der Benachrichtigung ein Ton abspielen. Ferner legen Sie fest, wie viele Benachrichtigungen pro Programm in Mitteilungszentrale landen dürfen.

2. Mitteilungszentrale

Vergangene Benachrichtigungen nicht speichern
Per Voreinstellung landen die fünf letzten Mitteilungen jedes Programms, das Benachrichtigungen nutzt, in Mitteilungszentrale und verstopfen diese. Programme lassen sich von der Nutzung der Mitteilungszentrale ganz ausschließen, benachrichtigt werden Sie natürlich trotzdem. Mavericks unterstützt übrigens auch Mitteilungen von Websites, praktisch, wenn Sie automatisch über aktuelle Meldungen informiert werden wollen.

Mitteilungen

1. Interaktive Benachrichtigungen

Nachrichten und Anrufe direkt beantworten
Klasse gelöst unter Mavericks sind die interaktiven Benachrichtigungen, etwa für Facetime oder Nachrichten (Bild unten). Wählen Sie hier als Hinweisstil „Hinweise“ aus. Geht dann ein Facetime-Anruf oder eine Nachricht ein, während Sie etwa mit der Tabellenkalkulation kämpfen, müssen Sie die Arbeit nicht unterbrechen. Sie können die Antwort im Benachrichtigungsfenster direkt eingeben oder den Facetime-Anruf annehmen. Bei einigen Programmen ist die Option sinnvoll, bei anderen benötigen Sie sie nicht.

2. Mitteilungszentrale

Schneller Überblick und Kommunikation
Ist Mitteilungen entsprechend Ihrer Präferenzen konfiguriert, bekommen Sie alle wichtigen Nachrichten zu von Ihnen gewünschten Zeiten am Mac angezeigt. Ein Sammler für erhaltene Mitteilungen ist Mitteilungszentrale, wie schon unter Mountain Lion. Auch unter Mavericks erlauben Sie nur den Ihnen wichtigen Programmen die Benutzung von Mitteilungszentrale. Was uns sehr gefällt, ist oben der schnelle Zugriff auf Kommunikation, im Bild links sind Nachrichten, Twitter und Facebook im Schnellzugriff.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1863117