1077312

Jailbreak für iOS 4.3.3: Ur-iPad aufrüsten

08.07.2011 | 09:21 Uhr |

Mit und ohne Jailbreak lassen sich am iPad zusätzliche Funktionen freischalten. Besonders das Ur-iPad wird so aufgewertet. Wir zeigen, wie das funktioniert

Obwohl ein Jailbreak auf iPad, iPhone & Co. kein großes Risiko für die iOS-Geräte darstellt, schrecken viele Benutzer davor zurück. Dazu kommt die Tatsache, dass sich einige Geräte unter aktuellem iOS nicht vom Schreibschutz befreien lassen - etwa aktuell das iPad 2. Nur nach einem Jailbreak kann man Apps der alternativen Entwicklergemeinde installieren, die meist Funktionen bieten, die Apples Richtlinien widersprechen. Damit bleibt den oft tollen Lösungen der legale Weg in den App Store verwehrt.

iOS-Funktionen freischalten

Der Jailbreak samt weiteren Modifikationen am iOS ist nötig, da sich die freien Apps sonst nicht am iPad installieren lassen.

Neben Programmen gibt es aber viele Funktionen, die Apple zwar ins iOS implementiert hat, nicht aber für alle Geräte freischaltet. Ein Beispiel ist die nur am neuen iPad 2 verfügbare Option der Bildschirmsynchronisation. Dabei wird der Monitorinhalt über Apples Digital-AV-Adapter oder den VGA-Adapter auf einem angeschlossenen Fernseher oder über einen Beamer angezeigt. Ur-iPad, iPhone 4 und iPod Touch der vierten Generation bieten lediglich das Abspielen von Videos über diesen Weg.

"Sprachsteuerung" auf dem iPhone ist ein weiteres Beispiel. Aufgerufen wird die Funktion durch Halten des Home-Buttons, per Spracheingabe lassen sich dann Musik wählen, Freunde anrufen und so weiter. Mit zwei Zeilen Code steht die Funktion auch am Ur-iPad zur Verfügung.

Apple hat bei den genannten Geräten die Funktion als solche nicht aus dem iOS entfernt. In der zugehörigen Einstellungsdatei fehlen lediglich ein paar Zeilen Text. Für die Multitasking-Gesten gibt es sogar ohne Jailbreak einen eleganten Weg zur Freischaltung der Funktionen auf beiden iPad-Modellen.

Backup-Datei modifizieren

iTunes erzeugt beim Synchronisieren automatisch immer ein Backup der wichtigsten Einstellungen der iOS-Geräte. Die Daten liegen jedoch nicht im Klartext vor, Modifikationen sind so recht schwierig bis unmöglich.

Mit dem Windows-Programm iBackup Bot kann man das Backup aufrufen, die Dateien im Klartext darstellen und sogar einfach editieren. Danach nutzen Sie die iTunes-Funktion "Aus Backup wiederherstellen" und spielen das veränderte Backup samt neuer Funktion ein. Ab dann stehen am iPad Multitasking-Gesten zur Verfügung.

Sowohl Jailbreak als auch Modifikation der genannten Dateien sind eine feine Sache und verpassen den betreffenden Geräten interessante Funktionen.

Schritt für Schritt

Wir zeigen in diesem Workshop den Jailbreak für das Ur-iPad und stellen nette Apps vor, die das Gerät im Funktionsumfang erweitern. Außerdem legen wir dar, wie Sie unter Windows mit iBackup Bot die Einstellungsdatei verändern und Multitasking-Gesten freischalten. Da es iBackup Bot nur für Windows gibt, benötigen Mac-Benutzer Bootcamp oder eine Virtualisierung wie Parallels.

Sowohl Jailbreak als auch das Einspielen veränderter Backups klappen ohne Probleme - normalerweise. Legen Sie also auf jeden Falls ein Backup per Synchronisation an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1077312