1507353

Die Vorzüge und Nachteile von Jailbreak

29.06.2012 | 12:37 Uhr |

Das Freischalten von iOS-Geräten zur Installation "freier" Apps hat offensichtlich an Attraktivität verloren. Wir stellen die Argumente für und wider dar

Als Jailbreak (zu Deutsch: Gefängnisausbruch) bezeichnet man bei iOS-Geräten das Entfernen des Schreibschutzes und die Umgehung diverser Prüfmechanismen mit dem Ziel, von Apple nicht freigegebene Apps mit dem iPad und anderen iOS-Geräten zu nutzen.

Der erste Jailbreak liegt schon Jahre zurück: Bereits kurz nach der Vorstellung des Ur-iPhone gelang es dem noch aktiven iPhone Dev Team ( http://blog.iphone-dev.org ) am 10. Juli 2007, einen Jailbreak für das Smartphone vorzustellen. Seither liefern sich die Gemeinde der freien Entwickler - organisiert in verschiedenen Teams - auf der einen und Apple auf der anderen Seite ein, wie es Steve Jobs mal genannt hat, "Katz-und-Maus-Spiel". Finden die freien Entwickler im iOS oder der Hardware eine Lücke, gelingt der Jailbreak. Aktuell hat das Chronic Dev Team mit Absinthe 2 ( http://greenpois0n.com ) ein Tool im Angebot, das iOS-Geräte unter dem bei Redaktionsschluss aktuellen iOS 5.1.1 freischaltet. Mit dem nächsten iOS-Update wird Apple die "Lücke" wieder schließen, und es dauert, bis ein neuer Jailbreak zur Verfügung steht.

iPadWelt 4/12

Dieser Artikel ist der aktuellen Ausgabe der iPadWelt entnommen, die Sie am Kiosk finden oder unter www.ipadwelt.de/shop bestellen können. Unter anderem mit folgenden Themen: Siri-Funktionen nachrüsten, Ersatz für iDisk und iPad als Spielbrett. Übrigens: Die iPadWelt können Sie auch bequem auf dem iPad lesen.

Zukunft des Jailbreak

Bei der Vorstellung des Ur-iPhone unter iPhone-OS 1 (heute iOS 1 genannt) war das Gerät in der Bedienung zwar revolutionär, bot aber nicht alle Funktionen, die andere Smartphones in der Zeit zur Verfügung stellten. Diesen Mangel abzustellen, hatte sich das iPhone Dev Team auf die Fahnen geschrieben. So gab es im Laufe der Jahre für Anwender, die nach ausgefeilten Funktionen suchten, nur einen Weg - den Jailbreak.

Funktionalität erweitern

Ob eine App für MMS, Kopieren und Einsetzen, Multitasking, Mitteilungen, Hotspot-Funktion oder einfach angepasste Home-Screens - was Apple nicht zu bieten hatte, gab es im Cydia-Store, dem alternativen Installer für Apps und Features.

Apple hat bei jedem großen Update des iOS sich sicher auch von den Tweaks der Jailbreak-Gemeinde inspirieren lassen. Immer wieder sind beliebte Funktionen oder Apps, die es zuerst nur nach einem Jailbreak gab, dann auch offiziell ins iOS integriert worden.

Mit iOS 2 stellte Apple den App Store vor, unter dem ersten iOS mussten Benutzer mit den Apps auskommen, die Apple im Lieferumfang bot. Der Rest der App-Store-Geschichte ist bekannt: Es gibt wirklich für fast jedes Einsatzgebiet eine App. Mit der Vielfalt der Lösungen im App Store schwand für viele Benutzer die Notwendigkeit, das iOS-Gerät per Jailbreak zu öffnen, um eine bestimmte Lösung beziehungsweise App installieren zu können.

Jailbreak und iPad

Das erst vor gut zwei Jahren vorgestellte iPad profitierte von Anfang an vom App Store und einem bereits recht ausgereiften iOS. Viele Funktionen, die ehemals Jailbreak-only waren, hatte Apple bereits ins iOS integriert. Mit iOS 5 hat Apple einen weiteren großen Schritt gemacht, seine Nutzer weg vom Jailbreak zu bringen. Das kommende iOS 6 könnte für die meisten iPad-Benutzer Jailbreaks uninteressant werden lassen.

Jailbreak und Innovation

Dennoch gibt es weiter Gründe für einen Jailbreak. Zwischen den großen iOS-Updates liegt meist ein Jahr. Viele Benutzer wünschen sich Funktionen beim iOS-Gerät, die es etwa bei Android-Smartphones gibt. Zudem verwehrt Apple einigen Apps den Zugang zum App Store, da die in einigen Bereichen recht kleinlichen Regeln für die Zulassung ein Hindernis darstellen. Die Jailbreak-Gemeinde ist weiter ein Innovationsmotor, Jailbreaks werden nach wie vor gebraucht - nur nicht mehr unbedingt für jedermann mit iPad.

Wer heute aber ein Apple TV nutzt, wird über den Jailbreak froh sein . Das ansonsten komplett geschlossene Gerät bietet nur so die Möglichkeit, wichtige und nützliche Funktionen nachzurüsten. Also Dev-Teams: "Happy Hacking!"

0 Kommentare zu diesem Artikel
1507353