1048912

Jailbreak fürs iPhone, iPod Touch und iPad unter iOS 4.3.3

02.06.2011 | 10:41 Uhr |

Nach einem Jailbreak stehen am iPhone Optionen wie Bildschirmsynchronisation, Multitouch-Gesten und mehr zur Verfügung. Wir zeigen, wie das funktioniert.

aufmacher_jailbreak
Vergrößern aufmacher_jailbreak

Eigentlich sollte ein Jailbreak kein Thema mehr sein. Das Freischalten des iPhone für die Installation zusätzlicher Software ist auf den ersten Blick nicht wirklich notwendig, schaut man sich die Lösungen im App Store an. Hier tummeln sich inzwischen Hunderttausende von Apps, die sich einfach laden beziehungsweise installieren lassen.

Apples App-Politik

Apple wirbt zwar damit, für alle Probleme und Anforderungen gäbe es Lösungen im App Store, so ganz stimmt das aber nicht. Apple verwehrt weiterhin diversen Programmgattungen den Zugang zum App Store, sie sind nur auf iPad, iPhone oder den iPod Touch zu bringen, wenn am Gerät ein Jailbreak durchgeführt wird. Die eigentliche Installation über ein dann am iPhone zur Verfügung stehendes alternatives Installer-Programm erfolgt ähnlich wie mit Apples Software App Store am iPhone. So hält sich die Jailbreak-Gemeinde hartnäckig und bietet teilweise echte Perlen, die es nie in den Store schaffen würden.

Funktionserweiterungen

Ein paar Beispiele seien an dieser Stelle genannt. So bietet etwa nur das neue iPad 2 die Option der Bildschirmsynchronisation. Dabei wird der Bildschirminhalt über Apples Digital AV Adapter oder den VGA-Adapter an einem angeschlossenen Fernseher oder über einen Beamer angezeigt. Ur-iPad, iPhone 4 und iPod Touch der vierten Generation bieten lediglich das Abspielen von Videos über diesen Weg, nicht aber Bildschirmsynchronisation. Hier steht nach einem Jailbreak ein kostenloses Tool zur Verfügung, das Bildschirmsynchronisation auch für die genannten Geräte freischaltet. Apple hat die Funktion offensichtlich aus Marketinggründen dem neuen iPad 2 vorbehalten. Die genannte Lösung fügt einer Einstellungsdatei lediglich zwei Zeilen hinzu.

Auch wer am iPad die Multitasking-Gesten nutzen möchte, muss nicht unbedingt das Entwicklerpaket von Apple kaufen und nutzen, auch hier steht nach einem Jailbreak eine Lösung kostenlos zur Verfügung. Die Gesten, die mit vier oder fünf Fingern auf dem Display des iPad Multitasking-Funktionen möglich machen, lassen sich übrigens über einen Hack auch an iPhone und iPod Touch verwenden - entsprechend zarte Finger vorausgesetzt.

Ebenfalls nur nach einem Jailbreak gibt es ein Tool, dass die noch unter iOS 4.3.2 verwendeten Geodaten des Anwenders regelmäßig löscht. Apple hat das Problem mit dem Update iOS 4.3.3 vom 5. Mai dann selbst gelöst.

Neben den genannten aktuellen Tools gibt es haufenweise weitere nützliche Apps, die nach einem Jailbreak zur Verfügung stehen.

Warum Jailbreak?

Die Frage sollte mit den oben genannten Beispielen eigentlich schon beantwortet sein. Da ein Jailbreak nicht illegal ist und sich durch Wiederherstellen des iOS-Geräts in iTunes auch jederzeit wieder rückgängig machen lässt, kann der Benutzer ohne Probleme einen Blick in die Welt der nicht von Apple sanktionierten Apps werfen.

Nach dem Jailbreak am iPhone findet der Nutzer mit Cydia einen alternativen Installer für Apps. Ähnlich wie im App Store von Apple sind die Lösungen der freien Entwicklergemeinde hier nach Kategorien sortiert, das Gesuchte ist schnell gefunden. Die meisten Apps bei Cydia sind kostenlos, darunter Hunderte, mit deren Hilfe sich Optik und Erscheinungsbild des Home-Screens und der Icons den eigenen Wünschen anpassen lassen. Daneben finden sich bei Cydia aber auch kommerzielle Apps wie My 3G. Die kleine App macht das iPhone glauben, immer ein Wi-Fi-Netzwerk zur Verfügung zu haben - selbst bei einer UMTS-Verbindung. Dann funktioniert auch Facetime.

Legale Neugier

Wir stellen die für das iPhone 4 unter iOS 4.3.3 geeignete Lösung zum Jailbreak vor, dazu die Quellen. Der Workshop richtet sich an Anwender, die über ein iPhone mit Vertrag verfügen, sowie an solche, die ein von Apple freigeschaltetes iPhone verwenden.

Synchronisieren und Jailbreak entfernen

Vor dem Jailbreak sollten Sie zur Sicherheit ein Backup Ihres iPhone vornehmen. Damit sind alle Daten gespeichert und können im Notfall über die Backup-Funktion auf ein wiederhergestelltes iPhone übertragen werden. Zwar wird der Jailbreak juristisch nicht verfolgt. Apple sieht den Eingriff aber als Verletzung der Softwarelizenz an und verweigert einem iPhone mit Jailbreak unter Umständen Garantieleistungen bei einer eventuell notwendigen Reparatur. Um dem vorzubeugen, sollten Benutzer, die einen Jailbreak durchgeführt haben, diesen samt Spuren entfernen. Verbinden Sie dazu iPhone und PC, und starten Sie iTunes.

Wählen Sie hier die Option "Wiederherstellen". Dabei werden nicht nur der Jailbreak, sondern auch alle Spuren beseitigt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1048912