1866002

Kaufberatung: Die iPhones 2013

26.11.2013 | 12:46 Uhr |

Gleich vier verschiedene iPhone-Modelle gibt es aktuell auf dem Markt. Wir zeigen die Stärken und Schwächen im Vergleich. Welches Modell lohnt sich für Sie?

Aktuell gibt es für kaufwillige iPhone-Interessenten viel Auswahl: Offiziell gibt es derzeit das iPhone 5S, 5C und 4S zu kaufen, viele Shops und Provider haben zusätzlich das iPhone 5 noch im Angebot. Die Unterschiede zwischen den drei "5ern" liegen zudem oft nur im Detail.

Mehr iPhone-Wissen in der iPhoneWelt 01/14

© 2015

Die iPhoneWelt 01/14 ist jetzt am Kiosk erhältlich und bringt alle aktuellen Infos für iPhone-Nutzer. Wie gut sind die neuen iPhones? Wie nutzen Sie die neuen Funktionen von iOS 7 richtig? Die neuen Fotofunktionen im Detail, die Akkulaufzeit maximal verlängern, alles Neue in Siri und vieles mehr: iPhoneWelt 01/14 im Shop

Das Flagschiff

Wer das Schnellste, Neueste und Beste haben will, der kommt in der iPhone-Familie nicht am 5S vorbei: Das beste und modernste iPhone. Gadgets wie den Fingerabdrucksensor und Zeitlupenvideos bekommt man nur hier. Dazu ist es mit 64-Bit-Prozessor zukunftssicher und wird noch einige Jahre lang ein gutes Smartphone bleiben. Der Preis von 700 bis 900 Euro ist jedoch mehr als happig.

Das iPhone 5S

© 2015

+ Neuste Technik und die beste iPhone-Kamera

+ Zukunftssicher mit 64 Bit und viel Grafikpower

- Sehr teuer

Das Plastik-iPhone

Dass das iPhone 5C kein "Billig-iPhone" geworden ist, dürfte bei einem Einstiegspreis von 600 Euro klar sein. Aber was ist das 5C dann? Streng genommen ist es das iPhone 5, das in neuem Gewand weiter lebt. Allerdings etwas schwerer, dicker und mit Kunststoff statt Aluminiumlegierung. Als Bonus gibt es hier immerhin vollwertiges LTE und minimal mehr Akkupower.

Das iPhone 5C

© 2015

+ Solide verarbeitet, liegt toll in der Hand

+ Das junge, bunte iPhone mit echtem LTE

- Immer noch teuer

- Nur bis 32 GB erhältlich

Trotz der vermeintlich billiger wirkenden Außenhaut liegt das 5C toll in der Hand und wirkt deutlich solider als einige andere Smartphones aus Kunststoff, beispielsweise die Galaxy-Modelle von Samsung. Das Gehäuse ist fest und starr, hier knarzt und wackelt nichts. Es neigt weder dazu, aus der Hand flutschen zu wollen, noch ist es übermäßig kratzempfindlich. Dennoch steht es in beinahe allen Belangen außer dem Preis im Schatten des nur 100 Euro teureren iPhone 5S. Spöttisch könnte man sagen, dass es das iPhone 5C nur deshalb gibt, weil es für Apple billiger ist, das Innenleben des iPhone 5 in Plastik zu verpacken, als dafür weiterhin Aluminiumblöcke klein zu fräsen. Es ist ein tolles Smartphone, aber der Preis sollte sich vom iPhone 5S deutlicher abheben.

Der Restposten

Aktuell ist das iPhone 5 immer noch überall zu bekommen. Es sieht fast genau so aus wie das iPhone 5S und hat – bis auf vollwertiges LTE – die gleichen Eckdaten wie das iPhone 5C. Der Preis ist bei vielen Anbietern ebenfalls identisch zum neuen Kunststoff-iPhone. Hier bleibt es also eine reine Geschmacksfrage, ob man lieber das 5 oder das 5C favorisiert. Wer es lieber bunt hat oder LTE bei Vodafone und O2 nutzen will, greift zum 5C. Das iPhone 5 ist dagegen leichter, tritt seriöser auf und unterscheidet sich sonst nicht.

iPhone 5

© 2015

+ Fast die gleiche Technik wie 5C

+ Optik des iPhone 5S

- Auslaufmodell

- Nur geringe Rabatte am Markt

Das Altmetall

Es ist solide, bewährt und immer noch bei vielen Nutzern im Einsatz. Dies könnte einen alten Traktor beschreiben, es geht aber um das iPhone 4S. Apple verkauft dieses immer noch als Einstiegsmodell. In vielen Punkten ist es immer noch ein aktuelles Smartphone: Hier gibt es Siri, Videoaufnahmen in Full-HD und beinahe volle Unterstützung von iOS 7. Ansonsten sieht man dem Retro-iPhone sein Alter bereits deutlich an, es ist ein Gruß aus Apples Vergangenheit: Kein Lightning, kein 4-Zoll-Display, relativ dick und schwer – Apple setzt längst auf andere Technik. Zu allem Überfluss ist es nur mit acht Gigabyte Speicherplatz erhältlich. Zum Preis von 400 Euro bleibt das iPhone 4S immerhin das mit Abstand günstigste iPhone.

iPhone 4S

© 2015

+ Günstig

+ Robust verarbeitet

- Veraltete Technik

- Nur 8 GB Speicher

Alternative Gebrauchtmarkt

Neben dem Apple Store und den Providern als iPhone-Quelle gibt es einen florierenden Gebrauchtmarkt rund um das iPhone . Onlineauktionen, Alt-iPhones in der Verwandtschaft und Kleinanzeigen sind hier typische Wege. Doch Vorsicht, Apple gibt nur ein Jahr Herstellergarantie, auf die zwei Jahre gesetzliche Gewährleistung kann man sich als Gebrauchtkäufer nicht mehr verlassen. Hier hilft es, wenn der Vorbesitzer Apples Garantieverlängerung Apple Care abgeschlossen hat.

Wie viel Speicherplatz?

© 2015

iPhones gibt es aktuell von 8 Gigabyte (nur iPhone 4S) bis 64 Gigabyte (nur iPhone 5S). Dazwischen liegen noch 16 und 32 Gigabyte, die es jeweils beim iPhone 5C und iPhone 5S gibt.

32 Gigabyte Speicherplatz ist die goldene Mitte. 16 oder gar 8 Gigabyte sind nur für ganz sparsame Nutzer zu empfehlen. Sobald man Spiele zocken, Filme oder Serien unterwegs anschauen möchte, sind diese Varianten schnell viel zu knapp bemessen. Soll das iPhone auch als Camcorder herhalten, sollte man ebenfalls reichlich Platz einplanen.

64 GB sind dagegen reichlich Platz, allerdings auch extrem teuer. Beim iPhone 5S liegen wir damit bei stolzen 900 Euro. Wer Glück hat, erwischt vielleicht noch ein iPhone 5 mit 64 Gigabyte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1866002