1885592

Keynote fürs iPad

14.01.2014 | 10:39 Uhr |

Die Präsentations-App fürs iPad wurde im Zuge der Runderneuerung von iWork deutlich aufpoliert. Wir zeigen die neuen Funktionen

Apple hat im Zuge der iOS-7-Optimierung auch seiner Präsentations-App Keynote eine Runderneuerung spendiert. Wer sich ein neues iPad oder andere iOSGeräte kauft, erhält es kostenlos, auch die Besitzer der Vorversionen können das Update ohne Kosten laden. Die neue Version kommt mit einer Oberfläche im iOS-7-Stil, optimierten Vorlagen, besseren Animationen und mehr Optionen zum Teilen.

1) Starten und Vorlage wählen

Nach dem Start von Keynote fragt die neue Version gleich mit einem ganzen Bildschirm, ob man iCloud verwenden möchte. Wenn eingeschaltet, können Sie die auf dem iPad erstellten Präsentationen auf allen Geräten immer auf dem aktuellen Stand halten. Zudem haben Sie die Präsentationen in jedem Webbrowser auf Mac oder PC unter iCloud.com im Zugriff. Einschalten lohnt sich also, kann aber auch später nachgeholt werden. Nach dem Startbildschirm mit den Neuerungen in Keynote landen Sie in der Dateiübersicht. Wenn Sie bereits früher in iCloud einige Präsentationen gespeichert haben, werden diese nach und nach erscheinen, sonst starten Sie mit Tipp auf „Präsentation erstellen“,um eine neue zu erzeugen. Darauf folgt zuerst die Übersicht der Themen, die in der neuen Version von Keynote deutlich erweitert wurde. Insgesamt stehen 30 neue oder von Apple teils verbesserte Themen zur Auswahl. Mit dem Auswählen eines Themas durch Antippen haben Sie für eine durchgängige und professionelle Gestaltung der Präsentation schon gesorgt, dann geht es nur noch darum, Inhalte einzufügen. Jedes Thema ist gleich ein ganzes Paket an Vorlagen für Textseiten, Kapitel, Diashows und vieles mehr.

2) Präsentation aufbauen

Jedes Thema enthält gebrauchsfertige Folien, die mit Hintergründen, Überschriften
und Textblöcken vorgestaltet sind. Zum Überschreiben der Texte reicht es, den Text doppelt
anzutippen. Sie müssen nicht unbedingt alles eintippen – wenn Sie länger auf einen Textrahmen tippen, können Sie über „Einfügen“ Texte aus anderen Apps, Dokumenten, Mails oder Webseiten in Keynote kopieren.

Für Fotos tippen Sie auf das Pluszeichen oben rechts in der Leiste. Dann öffnet das Fenster zum Hinzufügen von Objekten. Damit können Sie auf Ihre Fotosammlung oder den iCloud-Fotostream zugreifen. Das Bild können Sie nach dem Laden mit den Anfassern skalieren und verschieben.

3) Animationen hinzufügen

Eine Stärke von Keynote sind die Animationen, mit der sich Objekte wie Texte, Bilder und Grafiken auf den Folien effektvoll einblenden lassen. Wenn Sie ein beliebiges Objekt auf der Folie antippen, erscheinen zwei blaue Pluszeichen, eines für Aufbau (Einblenden des Objekts) und eines für Abbau (Ausblenden des Objekts). Zunächst steht bei beiden „Ohne“. Tippen Sie darauf, erscheint das Menü mit den Effekten. Durch Antippen wählen Sie einen Effekt aus. Mit „Vorführen“ können Sie ihn direkt ausprobieren.

Tippen Sie neben das Menü, wird es geschlossen und die letzte Einstellung übernommen. Tippen Sie auf den gelben Punkt können Sie den Effekt noch einmal ändern oder ganz wegnehmen. Mit „Optionen“ können Sie jeden Effekt fein einstellen. Hier stehen Einstellungen bereit, wann die Animation startet, wie lange sie dauern soll, ob es Verzögerungen gibt. Unter „Abfolge“ können Sie zudem noch genau bestimmen, welche Animation auf der Folge zuerst und welche danach abläuft. Dort finden Sie eine Übersicht, welchen Effekt Sie welchem Element auf der Seite zugewiesen haben. „Vorführen“ zeigt das Ganze in Aktion.

4) Abfolge gestalten

Natürlich besteht keine Präsentation nur aus einer Folie. Teilen Sie die Information in kleine Häppchen auf, zeigen Sie viele Bilder und mehr Folien, statt Ihr Publikum mit Textwüsten zu langweilen. Weitere Folien fügen Sie durch Antippen des Pluszeichens unten links hinzu. Aus dem
Klappmenü suchen Sie passende Muster aus und fügen Sie durch Antippen hinzu. Die Reihenfolge der Folien können Sie ändern, indem Sie länger auf eine Folie tippen, bis sie pulsiert. Dann können Sie die Folie an den gewünschten Platz in der Reihenfolge ziehen.

Übergänge gibt es nicht nur für das Ein- und Ausblenden von Objekten auf der Seite, sondern auch für Übergänge zwischen den Folien. Zuerst steht zwischen je zwei Folien ein Pfeil mit einem Pluszeichen und „Ohne“. Durch Antippen öffnet sich die Liste der möglichen Effekte. Viele lassen sich unter „Optionen“ fein einstellen, etwa in welche Richtung beim Übergang gewischt oder gedreht wird. Bei einigen Effekten wie „Würfel“ gibt es nicht nur links und rechts als Richtungen, sondern auch oben und unten. Mit „Vorführen“ können Sie testen ob der Übergang nach Ihrem Geschmack eingestellt ist.

5) Daten als Diagramme

Diagramme sind ein fester Bestandteil fast jeder Präsentation. Es gibt auch kaum eine bessere Möglichkeit, Daten anschaulich darzustellen. Daher hat Apple die Diagrammfunktionen sehr ausgebaut. Tippen Sie auf das Pluszeichen oben rechts, finden Sie unter Diagrammen fertige 2D-, 3D- und Interaktivdiagramme.

Antippen genügt zum Einfügen. 2D und 3D unterscheiden sich nicht nur optisch, 3D-Diagramme können Sie beim Platzieren im Raum drehen. Interaktive Diagramme können Sie mit Gesten bei der Präsentation steuern, also zum Beispiel die Balken wachsen lassen. Für die Feineinstellung, etwa die Beschriftung, markieren Sie ein Diagramm und tippen auf das Pinselsymbol.

6) Diagramme animieren

Als wären die Diagramme in Keynote nicht schon Show genug, lassen sich auch noch die Diagramme selbst filmreif mit Animationen ein- und ausblenden. Tippen Sie ein Diagramm an, bis darüber das Bearbeitenmenü („Kopieren“, „Löschen“ usw.) erscheint. Tippen Sie ganz rechts auf „Animieren“, erscheinen wieder die beiden blauen Pluszeichen mit der Beschriftung „Ohne“.

Erneut können Sie für den Aufund Abbau des Diagramms einen Effekt auswählen. Besonderheit ist bei Diagrammen der Ablauf, der zusätzlich zu Verfügung steht: Diagramme können Sie nach Datensätzen nacheinander auf- und abbauen. Mit Vorführen testen Sie. Noch ein Tipp: Setzen Sie
Effekte sparsam ein!

7) Präsentationen teilen

Bevor Sie eine Präsentation verschicken oder vorführen, sollten Sie ausführlich testen, ob alles wie gewünscht funktioniert. Dazu tippen Sie rechts oben auf den Abspielknopf und tippen sich von Folie zu Folie. Wenn alles sitzt und fehlerfrei aussieht, können Sie die Präsentation weitergeben. Wie auch in anderen iOS-7-Apps gibt es dafür den Bereitstellen-Button oben rechts. Zuerst können Sie die Präsentation als E-Mail, Nachricht oder an eine andere App schicken.

Beim Export lässt sich wählen, ob die Präsentation als Keynote-Datei bearbeitbar bleibt, in Powerpoint gewandelt (ebenfalls bearbeitbar, aber nur im Microsoft-Programm) oder als PDF verschickt wird. Wenn Sie am Anfang iCloud aktiviert haben, können Sie sich unter www.icloud.com mit Ihrer Apple-ID anmelden. Dort stehen unter Keynote die Keynote-Präsentationen zur Bearbeitung und Vorführung aus jedem Webbrowser bereit (derzeit nur mit englischen Menüs). Zudem können Sie eine Präsentation in iCloud laden und einen Link an Freunde und Bekannte per Mail, Nachricht, Twitter oder Facebook senden. Die Empfänger erhalten einen Link, mit dem sie die Präsentation direkt im Web bearbeiten oder herunterladen und bearbeiten können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1885592