1025724

Mac-OS X 10.6 Snow Leopard und die Drucker

07.10.2009 | 13:06 Uhr |

Mac-OS X 10.6 Snow Leopard bringt nicht nur Treiber für viele Drucker mit, sondern kann beim Anschluss auch automatisch die aktuelle Version aus dem Internet laden und installieren.

Das Fundament des Druckersubsystems von Mac-OS X ist das als freie Software entwickelte Common Unix Printing System, kurz CUPS. Mit seiner Hilfe unterstützt das System eine große Zahl an Schnittstellen und Protokollen, sodass sich die unterschiedlichsten Druckertypen relativ problemlos in Betrieb nehmen lassen. Und da Apple mit Snow Leopard Treiber von bekannten Herstellern wie Canon, Epson, HP, Lexmark und anderen liefert, kann man mit vielen halbwegs aktuellen Modellen sofort zu drucken beginnen.

Auch die Unterstützung für Faxmodems, wie zum Beispiel Apples USB-Modem oder auch externe Bluetooth-Geräte, hat Apple in die Druckerverwaltung integriert. Sie lassen sich wie ein Drucker hinzufügen, wobei es in dem Fenster von "Drucken & Faxen" einen eigenen Bereich für Faxe gibt. Nach der Konfiguration lassen sie sich wie Drucker nutzen.

Gutenprint: Freie Treiber

Das Gutenprint-Paket, früher als Gimp-Print bekannt, gehört seit Langem zum Umfang von Mac-OS X. Das Open-Source-Projekt bietet Treiber für weit über 1000 Geräte, darunter auch viele ältere Modelle und eher exotische Hersteller. Die Qualität der Treiber ist allerdings sehr unterschiedlich. Manche können voll überzeugen, aber andere erreichen längst nicht das Niveau der Originalsoftware der Druckerhersteller. Ein Vergleich lohnt immer. Unterstützt der Hersteller ein Modell nicht mehr, sind die Gutenprint-Treiber meist die letzte Chance, einen Drucker unter Mac-OS X zum Laufen zu bringen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1025724