1233280

Autosave und Versionen unter Mac-OS X Lion

28.07.2011 | 13:10 Uhr |

Mit Lion führt Apple Autosave und Versionen ein. Dokumente werden automatisch gesichert, und man darf in älteren Fassungen blättern. Wir zeigen Ihnen, wie das in der Praxis funktioniert

ätte man doch nur rechtzeitig das Dokument per Apfel-S gesichert - dieses dumme Gefühl kennt wohl jeder Mac-Anwender. Abstürzende Programme und Systeme oder schlicht eigene Dummheit führen nicht selten dazu, dass einem mühsam erstellte Dokumente verloren gehen. Autosave und Versionen sind neue Features in Lion, die genau dies verhindern sollen: Hat man einer Datei erst mal einen Namen und Ablageort zugewiesen, werden alle Änderungen automatisch darin gesichert. Danach kann man das Fenster schließen, die Anwendung beenden oder sogar den Rechner zum Absturz bringen: Öffnet man die Datei, sind alle Änderungen wieder da.

Versionen

Umdenken heißt es außerdem für Leute, die gern Zwischenstände ihrer Dokumente unter immer neuen Namen sichern, um notfalls später zu ihnen zurückkehren zu können. Ist das Dokument per Autosave gesichert, kann man jederzeit per Apfel-S einen Zwischenstand als Version speichern und in einem Interface à la Time Machine darin blättern. Dabei darf man nach Herzenslust per Copy-and-paste Teile aus einer alten Fassung ins aktuelle Dokument übernehmen.

Die verschiedenen Versionen werden vom Lion-Dateisystem so platzsparend wie möglich gespeichert. Programme unterstützen die Lion-Features Autosave und Versionen nicht automatisch, sondern müssen daran angepasst werden, was aber derzeit bei vielen geschieht. Hoffen sollte man das, denn Autosave ist wohl eines der praktischsten Features von Lion.

Dokumente und Versionen erzeugen

Dateinamen vergeben

Als Beispielprogramm dient uns das zum System gehörige Textedit, dass wie viele andere Apple-Apps bereits Autosave und Versionen unterstützt. Der Anfang verläuft wie gewohnt: Das Dokument heißt zunächst "Ohne Titel". Im Ablagemenü findet sich der gewohnte Punkt "Sichern", mit dem man dem Dokument einen Namen und Ablageort zuweist. Ab jetzt muss man nie wieder "Sichern" klicken, denn jede Änderung wird sofort ins Dokument übernommen und bleibt beim Schließen des Fensters erhalten.

Eine Version erzeugen

Sobald man einige Änderungen am Dokument vorgenommen hat, ist es sinnvoll, einen Stand zu markieren, zu dem man jederzeit zurückkehren kann. Dafür kann man per Ablagemenü, per Apfel-S oder über das kleine Aufklappmenü rechts neben dem Dateinamen eine Version erzeugen. Hat man sich vergaloppiert, kann man jederzeit zur letzten Version zurückkehren. Das Dateisystem speichert nur die Differenzen zwischen den Versionen, sodass der Speicherplatzbedarf für die Auf-bewahrung gering bleibt.

Umgang mit Autosave-Dokumenten

Dokumente schützen

Irgendwann ist die Arbeit an jedem Dokument einmal abgeschlossen. Daher lassen sich Dokumente per Menü mit einem Schutz versehen, sodass man gewarnt wird, bevor man unbeabsichtigte Änderungen daran macht - Autosave sichert ja ansonsten ungefragt immer weiter. Das System schützt Dateien nach Ablauf einer gewissen Zeit automatisch. Die Zeit bis zum Zwangsschutz lässt sich in den Time-Machine-Systemeinstellungen festlegen.

Freigeben oder duplizieren

Wurde eine Datei per Hand oder durch das System vor versehentlichen Änderungen geschützt, hat man zwei Möglichkeiten: Entweder hebt man den Schutz einfach wieder auf und bearbeitet die Datei weiter. Oder aber man erstellt eine Kopie der Datei - ganz so, wie man es ansonsten vom "Sichern unter"-Befehl kennt. Vor der weiteren Arbeit mit der Kopie empfiehlt es sich, über den "Sichern"-Befehl im Ablagemenü einen neuen Namen zu vergeben.

Ältere Versionen zurückholen

Versionen durchblättern

Um in den zuvor gesicherten Versionen der Datei zu blättern, gibt es den Punkt "Alle Versionen durchsuchen" im kleinen Aufklappmenü neben dem Dateinamen. Das Interface erinnert an Time Machine, hat damit aber nicht direkt etwas zu tun - Versionen werden zunächst lokal und unabhängig von Time Machine gesichert. Das aktuelle Dokument auf der linken Seite darf während der Suche sogar weiterbearbeitet werden.

Dokumente wiederherstellen

Zur jeweils letzten Version eines Dokuments kann man direkt per Ablagemenü zurückkehren, noch ältere Fassungen erreicht man hingegen über den Zeitstrahl. Mit einem Klick auf "Wiederherstellen" kehrt man zur entsprechenden Version zurück. Das heißt aber nicht, dass sämtliche danach gemachten Änderungen verworfen werden: Alle Versionen bleiben erhalten. Hält man die Alt-Taste gedrückt, lässt sich die alte Version auch als Kopie wiederherstellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1233280