1177488

Migrationsassistenten mit OS X Lion nutzen

29.08.2011 | 13:36 Uhr |

Rechner wechseln, Benutzer umziehen lassen oder Programme übertragen: Mit dem Migrationsassistenten ist die Lösung einfach

Migrationsassistent
Vergrößern Migrationsassistent

Der Migrationsassistent ist immer dann extrem hilfreich, wenn ein Umzug von einem Rechner zum anderen ansteht. Schon bei der Inbetriebnahme eines neuen Rechners fragt dieser, ob Daten von einem alten Mac übertragen werden sollen, woraufhin der Migrationsassistent gestartet wird. Wer dies nicht direkt bei der Installation getan hat, kann es aber problemlos später nachholen. Doch der Migrationsassistent kann noch mehr, beispielsweise nur die Daten einzelner Benutzer oder alle installierten Programme von einem Mac zum anderen transferieren. Die Übertragung kann per Netzwerk, Firewire-Kabel, aus einem Time-Machine-Backup heraus oder von einer direkt angeschlossenen Festplatte erfolgen. Und selbst wer von einem Windows-PC auf den Mac umsteigt, kann dafür Umzugshilfe vom Migrationsassistenten in Anspruch nehmen.

Verbindung herstellen

Wählen Sie zuerst eine Übertragungsmethode: Schnell und sicher klappt es, wenn die Daten auf einer externen Platte, etwa in Form eines Time-Machine-Backups, vorliegen. Sie können den zweiten Mac in eine Festplatte verwandeln, oder Sie nutzen das etwas langsamere Netzwerk. Unter Lion klicken Sie auf dem Empfänger-Mac zunächst auf "Von einem anderen Mac?…", unter Snow Leopard sieht der Migrationsassistent geringfügig anders aus, und Sie können direkt den Weg wählen.

Übertragung von einem Volume

Wenn die Daten des "Spender-Systems" in Form einer externen Platte vorliegen, wählen Sie nun "Von einem Time Machine-Backup oder anderen Volumes". Als anderes Volume erkennt der Assistent jede Platte, auf der Mac-OS X installiert ist, also sowohl die in ein externes Gehäuse eingebaute Platte eines alten Rechners als auch einen Mac, der mit gedrückter T-Taste im "Target Mode" gestartet und per Firewire-Kabel angeschlossen wird. Wählen Sie in der auftauchenden Liste das System aus, von dem Sie Daten holen wollen. Beim Time-Machine-Backups wird der Name des darauf gesicherten Volumes angezeigt, danach geht’s direkt zur Auswahl der Dateien.

Daten übers Netzwerk holen

Der Weg übers Netzwerk ist gerade für kleinere Datenmengen oft der bequemere. Hierzu muss auch auf dem "Spender-Mac" der Migrationsassistent gestartet werden. Dort wählen Sie "Auf einen anderen Mac" als Übertragungsmethode. Auf beiden Rechnern wird ein Code angezeigt, um sicherzustellen, dass in einem größeren Netzwerk keine falschen Datenbestände angezapft werden. Anschließend klicken Sie "Fortfahren".

Erster Test

Wenn Sie einen neuen Mac erst mal testen möchten, legen Sie bei der Inbetriebnahme zuerst einen Test-Account mit "falschem Namen" an und holen Dateien und Programme später mit dem Migrationsassistenten nach.

Daten auswählen

Wählen Sie nun aus, was Sie übertragen möchten. Bei Benutzer-Accounts können Sie einzelne Teile wie den Download-Ordner ausschließen. Accounts dürfen nicht mit bereits vorhandenen identisch sein. Programme lassen sich leider nur komplett, dafür aber fast immer lauffähig inklusive aller Seriennummern et cetera übertragen.

Umzug von Windows

Seit Mac-OS X 10.7 macht der Migrationsassistent selbst vor Windows ab XP nicht halt. Laden Sie auf dem PC den Migrationsassistenten für Windows , und sorgen Sie für eine Netzwerkverbindung zum Mac. Auf dem Mac legt der Migrationsassistent einen neuen Benutzer an und überträgt Mail-Accounts aus einigen verbreiteten Clients wie Outlook, dazu Adressdaten, Kalender, die iTunes-Bibliothek, Dokumente und einige Einstellungen bis hin zum Hintergrundbild. Eine gelungene Einstiegshilfe für Leute, die von Windows auf den Mac umsteigen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1177488