1452832

iTunes als Mediacenter in Mac-OS X Lion

01.09.2011 | 16:30 Uhr |

iTunes versorgt längst nicht mehr nur den Mac mit Musik und Filmen. Über Privatfreigabe und Streaming lassen sich alle Medien im lokalen Netzwerk per Wi-Fi übertragen.

Vor mehr als zehn Jahren stellte Steve Jobs seine Vision des Digital Hub vor: der Mac mit iTunes als zentraler Verwaltungsinstanz für Filme, Musik und mehr. Von iPhone & Co. gab es noch keine Spur, der iPod war gerade vorgestellt. Am Rechner sollten Benutzer CDs rippen, Musik organisieren und abspielen oder auf den iPod übertragen.

Mediathek-Freigabe

Der erste Schritt weg vom auf lokale Nutzung fokussierten Ansatz war die Einführung der Freigabefunktion, die es bis heute in iTunes gibt. Innerhalb eines lokalen Netzwerks kann der Benutzer seine Musik, Filme und so weiter anderen zur Verfügung stellen. In der Seitenleiste von iTunes erscheinen an seinem Mac oder PC alle im lokalen Netzwerk freigegebenen Mediatheken.

Musik oder Playlisten lassen sich auswählen und abspielen. Bei der normalen Freigabe kann der Nutzer die Medien nur abspielen, nicht auf seinen PC überspielen oder gar auf CD brennen. Die erste Version der Freigabe im lokalen Netzwerk erscheint heute überholt, mit " Privatfreigabe " hat Apple die nächste Stufe der Medienverteilung eingeführt. Vermutlich wird die normale Freigabe in absehbarer Zeit verschwinden.

Privatfreigabe

Mit Privatfreigabe gibt der Eigentümer einer Mediathek über seine Apple ID bis zu vier weiteren Macs oder PCs mit iTunes sowie beliebig vielen iOS-Geräten im lokalen Netzwerk eine deutlich erweiterte Freigabeoption. Bei anderen PCs in iTunes ist die Apple ID ebenfalls einzugeben. Benutzer können dann die Musik oder Filme nicht nur hören beziehungsweise sehen, sondern sogar auf ihren Computer kopieren und dort verwenden.

Die Beschränkung auf insgesamt fünf PCs rührt übrigens aus den Geschäftsbedingungen des iTunes und App Store. Folgerichtig steht Privatfreigabe im lokalen Netzwerk iOS-Geräten unbegrenzt zur Verfügung.

Neben den typischen iTunes-Medien unterstützt Privatfreigabe übrigens Fotos, auch diese lassen sich freigeben.

Netzwerk-Hub

iTunes bietet schon seit Langem die Möglichkeit, gerade gespielte Musik oder die Audiospur eines Films auf Lautsprecher im lokalen Netzwerk zu streamen. So lässt sich das ganze Haus beschallen.
Vergrößern iTunes bietet schon seit Langem die Möglichkeit, gerade gespielte Musik oder die Audiospur eines Films auf Lautsprecher im lokalen Netzwerk zu streamen. So lässt sich das ganze Haus beschallen.

Ist auf iPhone, iPad oder iPod Touch die genannte Apple ID eingetragen, hat der Benutzer im lokalen Netzwerk über Wi-Fi den vollen Zugriff auf die komplette Mediathek des Benutzers, der seine Daten per Privatfreigabe zur Verfügung stellt. Während sich Benutzer von iPhone & Co. damit zumindest im lokalen Netz-werk das Synchronisieren der kompletten Mediathek optional sparen können, setzt Apple TV 2 komplett auf diese Streaming-Technik. Apples Settop-Box der zweiten Generation verfügt nicht mehr über eine interne Festplatte, Musik oder Filme kommen aus dem iTunes Store oder eben über Privatfreigabe vom Mac oder Windows-PC im lokalen Netzwerk.

Aktives Streaming

Während bei Nutzung von Privatfreigabe die Mediathek zur Verfügung gestellt und von Endgeräten das Streaming initiiert wird, kann iTunes auch aktiv Musik und Filme streamen. Schon seit geraumer Zeit erkennt iTunes im lokalen Netzwerk installierte Airport-Express-Stationen mit angeschlossener Audioanlage, Apple TV mit dem Lautsprecher des verbundenen Fernsehers oder Audioanlagen wie Zeppelin Air von Bowers & Wilkins, die Wi-Fi-Streaming mithilfe von Apples Technologie Air Play erlauben. Ab Herbst kommt mit iCloud eine weitere Streaming-Option hinzu. Aktuell ist iCloud zwar schon im Einsatz, die volle Leistungs-fähigkeit wird aber erst verfügbar sein, wenn iOS 5 und das neue iPhone 5 im Herbst zur Verfügung stehen. Wir zeigen, was iTunes als Mediacenter jetzt schon bietet und was zu tun ist, um die Streaming-Funktion zu nutzen.

Audio und Video streamen

Audio mit Airport Express streamen

Am analogen Ausgang von Airport Express lassen sich beliebige Aktivboxen nutzen.
Vergrößern Am analogen Ausgang von Airport Express lassen sich beliebige Aktivboxen nutzen.

Apples Airport Express ist eine Wi-Fi-Basisstation, die über einen analogen Audioausgang verfügt, sodass sich gewöhnliche Aktivboxen anschließen lassen. Außerdem lässt sie sich durch die kompakte Bauform unauffällig platzieren und bei Bedarf gut transportieren. iTunes erkennt Airport Express im lokalen Netzwerk und streamt Musik auf die angeschlossene Audioanlage.

Video mit Apple TV 2 streamen

Die Apple-TV-Box hat nur digitale Ausgänge, eignet sich aber prima für die Verbindung zur Surround-Anlage.
Vergrößern Die Apple-TV-Box hat nur digitale Ausgänge, eignet sich aber prima für die Verbindung zur Surround-Anlage.

Das aktuelle Apple TV 2 eignet sich, um Videos, Filme oder TV-Sendungen von iTunes am Mac auf einen ans Apple TV angeschlossenen Flachbildfernseher zu streamen. Musik gibt Apple TV 2 über die Lautsprecher des Fernsehers aus, alternativ über ein Boxenset mit digitalem Eingang. Apple TV 2 ist die ideale Lösung für Audio- und Video-Streaming.

iTunes Audio-Streaming

iTunes hat unten im Programmfenster schon lange ein Klappmenü, über das sich die Musikausgabe von iTunes am Mac auf mit dem Wi-Fi-Router Airport Express von Apple verbundene Lautsprecher umleiten lässt. Alternativ lässt sich zum Abspielen auch ein Apple TV 2 wählen. Über "Mehrere Lautsprecher" lassen sich alle Ausgabegeräte auswählen und das ganze Haus beschallen. Wie im Bild oben rechts zu sehen, kann man die Lautstärke individuell regeln.

iTunes Video-Streaming

iTunes ist in der Lage, einen Film, der gerade am Mac abgespielt wird, auf ein Apple TV 2 im lokalen Netzwerk "umzuleiten". Dazu finden Sie im Overlay-Menü einen kleinen Button, der angeklickt alle Apple TV 2 im lokalen Netzwerk anzeigt. Einmal ausgewählt, werden Bild und Ton nicht mehr auf dem Mac, sondern dem Fernseher ausgegeben, mit dem Ihr Apple TV 2 verbunden ist. iTunes am Mac zeigt die "Umleitung" an.

Einfache Freigabe

Mediathek freigeben

Um anderen Benutzern in Ihrem lokalen Netzwerk Zugriff auf Ihre Musik, Filme und mehr zu geben, wählen Sie im iTunes-Menü "Einstellungen" und hier den Reiter "Freigabe". Nachdem Sie die Checkbox zur Freigabe aktiviert haben, können Sie festlegen, welche Medien Sie zur Verfügung stellen und ob Benutzer sich mit einem Passwort legitimieren müssen.

Freigegebene Mediathek nutzen

Auf anderen Macs und PCs im lokalen Netzwerk erscheint Ihre Freigabe in iTunes unter "Freigaben". Ausgeklappt sehen Sie, welche Medien Sie nutzen dürfen, im Beispiel Musik, Filme und TV-Sendungen. Optional müssen Sie sich zunächst mit dem Kennwort legitimieren. Sie können die Musik, Filme und TV-Sendungen dann über das Netzwerk an Ihrem Mac oder PC abspielen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1452832