Von Matthias Zehden - 15.01.2013, 08:55

Nachrichten auf dem iPhone

Mitteilungen auf dem iPhone effektiver nutzen

Viele Apps wollen den iPhone-Nutzer über Systemmitteilungen auf dem neuesten Stand halten. Wer den Meldungsstrom nicht kontrolliert, schaltet den praktischen Dienst schnell genervt ab. So passen Sie Mitteilungen an Ihre Bedürfnisse an.
Mitteilungen sind eigentlich eine ausgesprochen nützliche Funktion von iOS. Viele Apps informieren Sie mit kleinen Meldungen über Anrufe und Nachrichten, aktuelle Neuigkeiten, erinnern an Termine oder vieles mehr. Das Problem dabei ist die große Zahl an Mitteilungen und deren Form. Wer viele Apps installiert hat, wird oft regelrecht mit Meldungen bombardiert, die zudem auch noch in der aktuellen Anwendung stören können, wenn sie nicht in der richtigen Form erscheinen. Wir zeigen nun, wie Sie die Flut an Mitteilungen eindämmen und in die richtigen Kanäle leiten.

Mitteilungen nutzen

Starten Sie eine App das erste Mal, fragt sie, ob sie Ihnen Mitteilungen oder Push-Nachtrichten senden darf. Bei der Einführung dieser Nachrichten mit iOS 3 handelte es sich noch einen externen Dienst, bei dem ein Server von Apple über das Mobilfunknetz Nachrichten an das iPhone geschickt hat. So konnten aktuelle Informationen auch dann auf das iPhone gelangen, wenn die zugehörige App nicht aktiv war. Multitasking gab es unter iOS 3 ja noch nicht. Mittlerweile handelt es sich bei den meisten Mitteilungen um lokale Nachrichten, die ohne den Umweg über einen externen Server auf dem iPhone ausgegeben werden. Während Push-Nachrichten früher als Stromfresser verschrien waren, kann man sie heute getrost verwenden.

Die richtige Form wählen

Die zentrale Verwaltung der Meldungen erfolgt über die Einstellungen. Hier können Sie nicht nur wählen, ob eine App Mitteilungen ausgeben darf, sondern auch, in welcher Form. iOS 6 kennt nämlich viele verschiedene Wege, über die Sie die Apps auf dem Laufenden halten können. Die Auswahl reicht vom groß eingeblendeten Hinweis, der eine Bestätigung des Anwenders erfordert, bis zur dezenten Anzeige der Zahl der neuen Mitteilungen am Symbol der App. Hier gilt es für jede App den passenden Weg zu finden, schließlich muss nicht jede Mitteilung gleich mit Signalton auf dem Sperrbildschirm erscheinen oder die Jagd auf den Highscore in Ihrem Lieblingsspiel unterbrechen. Leider nehmen viele Entwickler ihre Apps zu wichtig und verhalten sich wenig sensibel bei der Wahl der Mitteilungen. Da bleibt einem nur die manuelle Anpassung.

Zentrale einsetzen

Als Sammelstelle für Meldungen bietet iOS die Mitteilungszentrale an. Um sie einzublenden, wischen Sie auf dem Bildschirm von oben nach unten. Es erscheint eine Liste von Mitteilungen, sortiert nach Apps. Tippen Sie auf einen Eintrag, um ihn in der App zu öffnen. Welche Apps hier mit wie viel Einträgen erscheinen, legen Sie in Einstellungen unter „Mitteilungen“ fest. Die Mitteilungszentrale eignet sich besonders für Meldungen, die man sammeln und später noch im Zugriff haben will.

Banner und Hinweise

Weitere Formen einer Mitteilung sind die Banner und Hinweise. Die ersten werden am oberen Bildschirmrand eingeblendet und eignen sich gut für aktuelle Meldungen. Sie verschwinden dann nach kurzer Zeit automatisch wieder, weshalb man sie auch gut in Kombination mit der Mitteilungszentrale verwenden kann. Hinweise waren bei Einführung der Push-Nachrichten die Standardmitteilung. Sie erscheinen sehr viel größer mitten auf dem Screen. Dort bleiben sie auch, bis man sie als Anwender bestätigt. Beides macht sie sehr viel aufdringlicher, weshalb man Hinweise nur sparsam für wirklich sehr wichtige Mitteilungen verwenden sollte.

Auf dem Sperrbildschirm

Will man eine Mitteilungen auf keinen Fall verpassen, kann man sie auch auf dem Sperrbildschirm anzeigen lassen. Viele können zusätzlich auch noch durch Hinweistöne auf sich aufmerksam machen. Da solche Hinweise allerdings schnell nerven, sollte man sich gut überlegen, wann man diese Form wählt. Ein Tipp: Man kann sich hierfür über die Einstellung „Töne“ ein eigenes, sehr kurzes Vibrationsmuster anlegen.

Sinnvolle Einschränkung

Wer sich die Mühe macht, Mitteilungen manuell zu konfigurieren, bleibt immer auf dem Laufenden, ohne von aufdringlichen Apps genervt zu werden. Der Aufwand ist gar nicht so groß, wie man vielleicht denkt, und ist auf jeden Fall der bessere Weg, als verärgert gleich sämtliche Mitteilungen abzuschalten.
Als weiteren Schutz vor Störungen bietet iOS 6 außerdem die Funktion „Nicht stören“, mit der Sie Anrufe und Hinweise zeitweise stummschalten können.
Kommentar verfassen:
Kommentar verfassen

Login über einen Foren Account





Gastposting

Gastbeiträge müssen erst freigeschaltet werden, bevor Sie auf der Seite erscheinen.





Bestellen Sie "Macwelt Daily-Newsletter" kostenlos
Immer informiert sein:

Mit den kostenlosen Newslettern der Macwelt bleiben Sie auf dem Laufenden!

- Anzeige -
Angebote für Leser
Macwelt für iPad

Für iPad und iPhone: Macwelt Kiosk
Die Macwelt als Digitalausgabe für iPad und iPhone - schon am Freitag vor dem Erstverkaufstag des Heftes im App Store erhältlich.

Macwelt mobil

Macwelt Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Handytarif-Check
Mit unserem neuen Smartphone Tarifrechner finden Sie schnell den passenden Handytarif.

3x Macwelt testen!
Ja, ich teste 3x die Macwelt mit CD für nur 12,90 € (19,- Sfr).
Macwelt 08/14
Anrede:
Vorname:
Nachname:
Straße/Nr:
PLZ/Ort:
Land:
E-Mail:
Bestätigen
Nur wenn ich innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt der 3. Ausgabe nichts von mir hören lasse, möchte ich die PC-WELT mit DVD zum gleichen Preis weiterbeziehen (D: 55,80 €/Jahr, EU: 64,80 €/Jahr, CH: 103,70 Sfr/Jahr). Nach dem Testzeitraum ist der Bezug jederzeit kündbar.
Ich bin damit einverstanden, dass die IDG Tech Media GmbH und ihre Partner mich per E-Mail über interessante Vorteilsangebote informieren.
Jetzt anfordern
1666562
Content Management by InterRed