1453055

iTunes Match mit dem iPhone nutzen

09.02.2012 | 15:45 Uhr |

iTunes Match ist nun auch hierzulande verfügbar. Der neue Dienst erweitert iCloud um die Speicherung der eigenen Musiksammlung, sodass man überall per Internet auf sie zugreifen kann. Wir zeigen, wie man iTunes Match auf Rechner und iPhone einrichtet und nutzt

Apples neuer Musikdienst iTunes Match kann nun auch bei uns gebucht werden. Damit hat der revolutionäre Service den Sprung über den großen Teich sehr viel schneller geschafft als erwartet. Mit iTunes Match können iTunes-Nutzer ihre komplette Musiksammlung in iCloud speichern und von Rechnern und iOS-Geräten darauf zugreifen. Das besondere daran ist, dass iTunes Match den Inhalt der lokalen Musiksammlung analysiert und mit dem iTunes Store vergleicht. Es werden nur die Songs auf iCloud hochgeladen, die der Dienst nicht im eigenen Store finden. Die anderen werden aus dem iTunes Store zur Verfügung gestellt. Das spart im Vergleich zu anderen Cloud-Angeboten für Musik nicht nur einen Großteil des Uploads, sondern macht aus manch mickriger alter MP3-Datei eine relativ hochwertige AAC-Version mit 256 KBit/s.

Leistungsumfang

iTunes Match erstellt eine Musiksammlung mit maximal 25 000 Songs, wobei Musik aus dem iTunes Store nicht mitzählt. Die Songs müssen in einem der iTunes-Standardformate vorliegen (AAC, MP3, Apple Lossless, AIFF, WAV) und dürfen nicht größer als 200 MB pro Stück sein. Außerdem muss die Datenrate mindestens 96 KBit/s betragen. Die drei großen verlustfreien Formate werden im Fall des Uploads automatisch in AAC umgewandelt. Tipps, wie man mit Titeln verfährt, die diese Bedingungen nicht erfüllen, finden Sie ab Seite 40.

Der Zugriff kann von maximal zehn Rechnern oder iOS-Geräten erfolgen, die mit der iCloud-Mediathek verknüpft werden. Die Sammlungen von Rechnern werden in iCloud zusammengeführt, mobile Geräte wie iPhone oder iPad greifen als Client darauf zu und können Titel herunterladen. Die Apple-TV-Box kann sich nach der Installation der aktuellen Firmware 4.4.4 ebenfalls anmelden und Musik aus iCloud abspielen.

Für iTunes Match zahlt man 25 Euro pro Jahr, wobei sich das Abo jeweils um ein Jahr verlängert, wenn man es nicht kündigt. Letzteres handhabt Apple sehr fair, denn die automatische Verlängerung ist jederzeit (bis 24 Stunden vor Ablauf) durch einen Mausklick in der Account-Verwaltung des iTunes Store abschaltbar. Den Zugang finden Sie im iTunes Store unter "Alles auf einen Klick". Der Speicherplatz für die hochgeladene Musik wird nicht auf die iCloud-Kapazität angerechnet, sondern durch die Jahresgebühr für iTunes Match abgedeckt.

Formal bietet iTunes Match keine Legalisierung geklauter Musik, denn das Kleingedruckte sieht ausdrücklich vor, dass man nur Songs nutzen darf, die man legal besitzt. Apple hat allerdings kaum eine Möglichkeit, dies zu prüfen, und im Rahmen der normalen privaten Nutzung interessiert es wohl auch keinen. Damit sich die per iTunes Match aus dem Store geladenen Songs nicht gleich in der nächsten Tauschbörse wiederfinden, sind sie - wie alle Downloads aus dem iTunes Store - mit dem zugehörigen Account gekennzeichnet.

Ob die Anwender iTunes Match zur einmaligen Umwandlung ihrer gesammelten MP3s nutzen oder doch den komfortablen Zugriff von verschiedenen Geräten per iCloud schätzen, für beide Gruppen ist iTunes Match jedenfalls ein sehr attraktives Angebot.

iTunes Match am Rechner starten

Zum Starten von iTunes Match, klicken Sie in der Seitenleiste von iTunes auf den zugehörigen Eintrag. Es erscheint ein Fenster, in dem Sie auf die blaue Taste "Abonnieren zu 24,99 € pro Jahr" klicken. Nun geben Sie die Apple-ID und das Passwort des Kontos ein, mit dem Sie iTunes Match nutzen wollen. Sie erhalten eine Bestätigung per E-Mail, dass das Abo aktiv ist. Der Start von iTunes Match erfolgt automatisch in drei Schritten. Die Mediathek wird analysiert und mit dem iTunes Store abgeglichen. Fehlende Titel werden hochgeladen. Den Upload kann man mit "Stopp" unterbrechen und später fortsetzen.

Ruft man auf einem anderen Rechner iTunes Match auf und meldet sich mit der gleichen Apple-ID an, so zeigt iTunes die Taste "Diesen Computer hinzufügen". Auch hier folgen die Titelanalyse und der Upload, sodass iCloud hinterher die Summe beider Mediatheken enthält.

Fehlende Titel in die Mediathek herunterladen

Jeder mit iTunes Match verknüpfte Rechner zeigt die in iCloud gespeicherte Musik. In der Listendarstellung erscheint eine neue Spalte mit dem Download-Status. Ein kleines Icon zeigt, ob es Probleme gab. Titel, die in iCloud gespeichert sind, aber lokal fehlen, zeigen die bekannte Wolke mit dem Pfeil. Klickt man auf das Icon, wird der Titel dauerhaft gespeichert. Startet man nur die Wiedergabe des Songs, wird er von iCloud gestreamt. Über die Darstellungsoptionen lässt sich nun auch der "iCloud-Status" einblenden. Der liefert nähere Infos und hilft beim Einstieg.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1453055