1015985

Dual-Band-Netzwerk

03.03.2009 | 15:26 Uhr |

Verbindet man zwei WLAN-Router per Ethernet, kann man zwei unterschiedlich schnelle drahtlose Netze einrichten

Hat man mehrere Rechner und Geräte, die unterschiedlich schnelle WLAN -Standards verwenden, so muss das Netz so eingerichtet sein, dass es sowohl den schnelleren Standard 802.11n als auch den langsameren 802.11g und gegebenenfalls auch 802.11b unterstützt.

Zwei WLAN-Stationen

Durch die langsameren Verbindungszugriffe werden die schnelleren Geräte im Netz jedoch ausgebremst. Auch lässt sich der weniger störungsanfällige Frequenzbereich von 5 GHz nicht benutzen. Abhilfe schafft hier ein Dual-Band-Netzwerk. Dabei kommen zwei WLAN-Stationen zum Einsatz, die miteinander per Ethernet-Kabel verbunden sind. Die eine Station ist als Router mit DHCP für den schnellen WLAN-Standard 802.11n im Frequenzbereich 5 GHz konfiguriert und stellt auch den Internetzugang zur Verfügung, die andere Station wird als Bridge eingerichtet und baut im Frequenzband 2,4 GHz mit den langsameren Standards ein drahtloses Netz auf. Ein solches Netz lässt sich mit Routern verschiedener Hersteller einrichten, hier wird es anhand von zwei Airport-Basisstationen gezeigt.

Beim zweiten (langsamen) Netz muss man darauf achten, dass man es im Bridge-Modus konfiguriert, so dass es seine IP-Adressen von der Hauptstation erhält.
Vergrößern Beim zweiten (langsamen) Netz muss man darauf achten, dass man es im Bridge-Modus konfiguriert, so dass es seine IP-Adressen von der Hauptstation erhält.
0 Kommentare zu diesem Artikel
1015985