1016009

Firewall

03.03.2009 | 15:38 Uhr |

Eine Firewall schützt vor ungebetenen Gästen aus dem Internet.

icon Sicherheit systemeinstellung
Vergrößern icon Sicherheit systemeinstellung

Eine DSL-Verbindung ins Internet ist zugleich auch eine Verbindung vom Internet auf den Rechner. Gegen unerwünschten Besuch schützt man sich deshalb mit einer Firewall. Diese "Brandmauer" lässt sich entweder direkt auf dem Rechner einrichten, oder sie ist Bestandteil eines Routers, der die Verbindung des lokalen Netzes (LAN) mit dem Internet (WAN) herstellt.

Für jedes Programm (ausgenommen Safari und Mail) lässt sich individuell festlegen, ob es Daten aus dem Internet empfangen darf oder nicht.
Vergrößern Für jedes Programm (ausgenommen Safari und Mail) lässt sich individuell festlegen, ob es Daten aus dem Internet empfangen darf oder nicht.

DSL-Modem und Firewall

Sofern man die Internet-Verbindung über ein DSL-Modem und nicht über einen Router herstellt, muss man die Firewall des Mac-OS unbedingt aktivieren, da sie dann den einzigen Schutzmechanismus gegen Eindringversuche darstellt. Dazu öffnet man die Systemeinstellung "Sicherheit", klickt auf "Firewall" und markiert die Option "Nur notwendige Dienste erlauben". Damit ist der Rechner gegen Zugriffe aus dem Internet geschützt. Zusätzlich klickt man auf "Weitere Optionen" und schaltet den Tarn-Modus ein. Das verhindert, dass sich der Mac auf Anfragen aus dem Internet (Ping) meldet. Er ist dadurch im Internet unsichtbar, aber nicht unangreifbar, da keine Antwort bedeutet, dass der Mac existiert, aber keine Antwort geben möchte.

Der E-Mail-Verkehr, das Aufrufen von Webseiten, das Herunterladen von Dateien mit einem Browser sowie der Zugriff auf FTP-Server sind von der Sperre nicht betroffen. Freigabendienste wie Datei- und Druckerfreigabe lassen sich nicht verwenden, selbst wenn man sie einschaltet und sie in der Firewall aufgelistet werden. Versucht dann jemand, per Dateifreigabe auf den Rechner zuzugreifen, kommt keine Verbindung zustande, ein Hinweis erfolgt nicht. Dateifreigabe zu aktivieren macht bei dieser Konstellation aber wenig Sinn, denn sobald man mehrere Rechner miteinander vernetzt hat, sollte der Internetzugang über einen Router erfolgen. Auf gar keinen Fall darf man "Alle eingehenden Verbindungen erlauben" einschalten, denn damit wird die Firewall deaktiviert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1016009