1017137

Das Einmaleins des Netzwerks

14.04.2009 | 10:11 Uhr

Wie funktioniert ein Netzwerk, was macht die einzelnen Komponenten aus? Zu Beginn unserer Themenwoche zeigen wir die Basics. Airport, die IP-Adresse und weitere Themen.

Airport

Die drahtlose Netzwerktechnologie Airport hat Apple im Juli 1999 mit dem ersten iBook-Modell und der grauen Airport-Basisstation in seine Produktlinien eingeführt

Um sich mit einem geschützten WLAN zu verbinden, muss man jeweils das dazugehörige Passwort angeben.
Vergrößern Um sich mit einem geschützten WLAN zu verbinden, muss man jeweils das dazugehörige Passwort angeben.

A irport ist Apples Bezeichnung für die drahtlose Netzwerktechnologie, die das Unternehmen in seinen Rechnern und in den WLAN-Basisstationen Airport Extreme, Airport Express und Time Capsule verwendet. Mit Ausnahme des Mac Pro ist jeder Mac standardmäßig mit Airport ausgestattet, beim Mac Pro muss man Airport optional hinzubestellen. Apple setzt wie alle anderen Hersteller von WLAN-Geräten und WLAN-Komponenten vom IEEE (Institute of Electrical and Electronics Engineers) offiziell abgesegnete Standards ein. Daher ist jeder Mac über seine Airport-Verbindung auch zu drahtlosen Netzen kompatibel, die mit WLAN-Routern anderer Hersteller eingerichtet sind. Ebenso können Rechner mit anderen Betriebssystemen wie Windows und Linux auf das drahtlose Netz einer Airport-Basisstation zugreifen. Apple legt den Basisstationen zudem ein Airport-Dienstprogramm für Windows bei, mit dem man die Stationen auch unter Windows konfigurieren kann. Anders als andere Hersteller von WLAN-Routern bietet Apple keine Basisstationen mit eingebautem DSL-Modem an, so dass man für den Internetzugang zusätzlich ein DSL-Modem benötigt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1017137