2128620

Neu in iOS 9: iCloud Drive

29.09.2015 | 13:36 Uhr |

Mit iOS 9 erscheint iCloud Drive nun endlich auch auf dem iPhone und iPad: Gemeinsamer Zugriff auf Dateien und App-Starter.

Viele Fans von iCloud nutzen neben Apples-Cloud-Dienst noch einen weiteren, meist Dropbox, das im Lieferumfang von Office 365 enthaltene Onedrive von Microsoft oder Google Drive. Bis iOS 7 gab es dafür gute Gründe. Ob unter iOS, am Mac oder Windows-PC, auf allen Geräten erscheint das Online-Volume wie ein lokales, jegliche Arten von Dateien lassen sich einfach in den Ordner kopieren, die Synchronisation mit dem betreffenden Online-Volume erfolgt ohne weiteres Zutun des Benutzers.

Auf dem Home-Screen erscheint iCloud Drive als normale App.
Vergrößern Auf dem Home-Screen erscheint iCloud Drive als normale App.
Geöffnet zeigt iCloud Drive alle synchronisierten Ordner und Dateien.
Vergrößern Geöffnet zeigt iCloud Drive alle synchronisierten Ordner und Dateien.

Schon seit iOS 8 und iCloud Drive bietet Apple auch seinen Benutzern ein echtes Online-Volume, auf Mac und Windows-PC in der Seitenleiste im Zugriff. Am Mac ist es über die Systemeinstellung „iCloud“ zu aktivieren, unter Windows 7 oder neuer über die Systemerweiterung iCloud. Auf Mac und PC öffnen und behandeln Sie es wie jeden anderen Ordner.

Sie können bestehende Ordner und Dateien einfach löschen oder neue Ordner anlegen.
Vergrößern Sie können bestehende Ordner und Dateien einfach löschen oder neue Ordner anlegen.

iCloud Drive aktivieren

Schon unter iOS 8 ließ sich iCloud Drive in der Einstellung iCloud auf iPhone und iPad aktivieren, es ersetzte seinerzeit die Funktion „Dokumente & Daten“ unter iOS 7. Die Aktivierung erfolgt auch unter iOS 9 über die Einstellung, hier ist jedoch mit „Auf Home-Bildschirm“ eine zusätzliche Option verfügbar. Ist diese aktiviert, finden Sie iCloud Drive als App auf dem iOS-Gerät – endlich. Zwar boten schon unter iOS 8 einige Apps die Option, Dateien in iCloud Drive zu speichern oder von dort zu lesen, aber eben nur einige. Zudem waren diverse Schritte notwendig. Das ist jetzt endlich einfacher geworden.

Ausgewählte Dateien lassen sich in iCloud Drive „bereitstellen“ und …
Vergrößern Ausgewählte Dateien lassen sich in iCloud Drive „bereitstellen“ und …
…dann mit einer geeigneten App auf iPhone oder iPad öffnen und bearbeiten.
Vergrößern …dann mit einer geeigneten App auf iPhone oder iPad öffnen und bearbeiten.

Volume und App-Starter

Der Benutzer hat endlich einen Überblick über alle Dokumente, die in iCloud Drive gespeichert sind. Weiterhin können entsprechend programmierte Apps die Dateien natürlich in iCloud Drive ablegen. iOS-Benutzer können in iCloud Drive endlich neue Verzeichnisse anlegen, das klappte bislang nur über den Umweg Mac oder PC. Einfach klasse ist die Option, über die Option „Bereitstellen“ eine in iCloud Drive gespeicherte Datei über eine geeignete App am iPhone oder iPad zu öffnen, zu bearbeiten und dann wieder zu speichern.

iCloud Drive gibt es schon seit geraumer Zeit auch für Mac und Windows-PC, so lässt sich nun endlich ohne Probleme gemeinsam an Dokumenten arbeiten.
Vergrößern iCloud Drive gibt es schon seit geraumer Zeit auch für Mac und Windows-PC, so lässt sich nun endlich ohne Probleme gemeinsam an Dokumenten arbeiten.
0 Kommentare zu diesem Artikel
2128620