2093391

OS X El Capitan: Gratis-Test für alle

25.06.2015 | 10:45 Uhr |

Öffentlicher Beta-Test ab Juli: Wir zeigen, wie Sie zur neuen Version von OS X 10.11 El Capitan kommen und was Sie beachten müssen.

Split View im Vollbildmodus, verbesserte Spotlightsuche, die sich auf natürliche Sprache versteht, eine vernünftige Notizen-App und weitere Optimierungen für Mail und Safari: Das Anfang Juni vorgestellte neue Mac-Betriebssystem OS X 10.11 El Capitan verspricht, das bessere Yosemite zu werden. Denn auch an der Performance will Apple geschraubt haben, El Capitan soll vor allem auf älteren Rechnern spürbar schneller laufen als Yosemite . Mitglieder von Apples Entwicklergemeinde (Apple Developer Connection, ADC) können sich seit der WWDC-Eröffnung am 8. Juni ein Bild von OS X 10.11 machen.

Alles über die Fortschritte des öffentlichen Beta-Tests und was in den Entwicklerversionen von OS X 10.11 El Capitan passiert, lesen Sie hier

Der erste Beta-Test des OS X El Capitan auch für Normal-Nutzer

Um einen erste Eindruck zu bekommen und Apple beim Aufspüren von möglichen Fehlern zu helfen, muss man aber nicht für 99 US-Dollar Jahresgebühr zum Apple-Entwickler werden: Auch El Capitan wird Apple wieder vorab als Public-Beta-Version zum Test bereitstellen. Im Juli soll es soweit sein, einen genauen Termin hat Apple noch nicht genannt.


Wer sich dafür interessiert, muss sich auf der Website https://beta.apple.com registrieren. Dabei muss man bestätigen, die erhaltenen Informationen vertraulich zu behandeln. Wir empfehlen, das Beta-System auf keinen Fall in Produktionsumgebungen zu nutzen und unbedingt ein Backup aller wichtigen Daten zu machen. Am besten testet man das System auf einem separaten Mac, wo es keinen Schaden anrichten kann. Für private Anwender empfiehlt sich zumindest eine externe Festplatte. Das senkt im Vergleich zu einer Partition auf dem normalen Startlaufwerk die Gefahr von Datenverlusten noch einmal. Die Teilnahme am Beta-Programm ist kostenlos.

Die an Apple-Entwickler ausgegebenen Vorabversionen unterscheiden sich teilweise von denen für den öffentlichen Beta-Test. Kein Wunder, Entwickler bekommen öfter Updates. Im vergangenen Jahr hatte es für OS X 10.10 Yosemite acht Previews für Entwickler gegeben aber nur deren vier für die Öffentlichkeit. Die Unterschiede waren jedoch nicht groß, teilweise waren die zeitgleich herausgegebenen Developer Previews und Public Betas sogar identisch.

Zeitplan für den Beta-Test

Noch ist ein wenig Zeit: Die erste Public Beta von OS X 10.10 Yosemite hatte Apple im Vorjahr am 24. Juli, einem Donnerstag, veröffentlicht, Entwickler hatten bis dahin schon drei Vorabversionen. Zum Stand Ende Juni ist die zweite Developer Preview verfügbar. Die meisten der 13 Ratschläge zur Public Beta von OS X Yosemite gelten auch für die von OS X 10.11 El Capitan. Machen Sie auf alle Fälle Backups, damit Sie im Notfall wieder zur Vorversion zurück können. Besser noch - wie schon oben erwähnt - installieren Sie die Beta auf eine eigene Partition oder gar auf den Zweitrechner. Erfüllt Ihr Mac die Mindestvoraussetzungen – die seit OS X 10.9 Mavericks die gleichen sind – heißt das nicht, dass er alle Funktionen auch bietet oder gar im höchst möglichen Tempo arbeitet. Insbesondere das Zusammenspiel mit iOS via iCloud – Stichwort Continuity und Handoff – setzt neuere Hardware voraus . Und beachten Sie zudem, dass ein Update immer zu Lasten der Batterielaufzeit von Macbooks geht, da zum Beispiel der Spotlight-Index neu aufgesetzt wird und das den Prozessor stärker beansprucht als im Normalbetrieb. Bei Beta-Software ist das Akku-Management darüber hinaus oft noch nicht optimiert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2093391