1008639

10 Office-Tipps für Umsteiger

02.03.2009 | 12:53 Uhr |

Montag: Wer von einer älteren Version auf Office 2008 umsteigt, hat nicht nur Freude. Fehlende Makros und verwirrende Meldungen machen die Software oft zum Rätsel.

So verhält sich manch lieb gewonnene Funktion plötzlich ganz anders als in Vorversionen, oder ist, wie im Fall der Makros ganz verschwunden. Viele Anwender macht es zum Beispiel wahnsinnig, dass Word und Excel nicht nur beim Öffnen ein neues leeres Dokument auf den Bildschirm stellen, sondern auch jedes Mal, wenn man auf eines der Programmsymbole im Dock klickt. Doch dafür gibt es ebenso wenig Abhilfe wie für den zwanghaften Verzicht auf Makros. Da Microsoft in Office 2008 für Mac die Unterstützung von Visual Basic for Applications gestrichen hat, kann die Software keine Makros mehr ausführen. Bevor man allerdings die Makros beim Öffnen einer Datei dauerhaft löscht, sollte man die Datei lieber mitsamt den Makros öffnen. Wenn man sich solch eine Datei mit Kollegen teilt, die noch die Vorversion im Einsatz haben, bleiben denen wenigstens so die Makros erhalten.

Stilvorlagen

Ungewohnte Textdarstellung zurücksetzen

Etwas ungewohnt, allerdings sehr angenehm ist die neue Darstellung von Text in Word 2008.

Die Software setzt einzelne Textabschnitte nämlich durch einen etwas größeren Abstand voneinander ab. Wen diese Darstellung irritiert, der kann sie jedoch dauerhaft wieder zurücksetzen, indem er unter "Format" die "Formatvorlage" ändert. Dazu markiert er in der Dialogbox die Formatvorlage "Standard" und geht auf "Ändern...". Nun geht eine neue Dialogbox auf, in der man im Aufklappmenü unten links auf "Absatz" geht. Es springt eine dritte Dialogbox auf, in der man den Abstand "Nach" von 10 pt auf null setzen kann. Zweimal mit "OK" und einmal mit "Übernehmen" bestätigen, und künftig öffnen sich alle Dokumente wieder in der gewohnten Darstellung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1008639