1047318

Kanten richtig freistellen in Photoshop CS5

14.04.2011 | 13:22 Uhr |

Eines der Highlights von Photoshop CS5 sind die Funktionen für das einfachere Erstellen "haargenauer" Freistellungen. Der folgende Workshop zeigt, wie es funktioniert

00-introillu
Vergrößern 00-introillu

Freistellungen sind in der Bildbearbeitung eine recht "haarige" Angelegenheit. Zur Verfügung stehen diverse Tools und Methoden - darunter auch Funktionen für das Anlegen von Freistellungspfaden. Für richtig hohe Ansprüche etwa bei Modefotografie reicht das allerdings nicht aus. Dies gilt insbesondere für Freistellungspfade, obwohl sie in der Druckindustrie recht verbreitet sind.

Bis Photoshop CS4 war die beste Lösung, mit weichen Maskierungen zu arbeiten, denn sie berücksichtigen auch die Übergangszonen. Das Erstellen der nötigen Maskierung ist jedoch aufwendig. Um Haarpartien und ähnliche Problemzonen angemessen zu berücksichtigen, empfiehlt es sich, die Maskierung aus der vorliegenden Bildinformation zu erzeugen, Ausgangsbasis ist einer der drei RGB-Farbkanäle. Kopiert in einen Alpha-Kanal, wird er zunächst mit Gradationskurven und Filtern bearbeitet. So erhält man eine Silhouette, die das freizustellende Motiv passgenau umrundet. Angewendet wird diese dann meist als Ebenenmaske. Vorteil dieser Vorgehensweise ist die Flexibilität der Maske beim finalen Finetuning, dem Abstimmen von (freigestelltem) Vordergrund und (neuem) Hintergrund.

Um das Finetuning der Maskierung zu vereinfachen, enthält Photoshop CS5 eine neue Funktion namens Kantenerkennung. Enthalten ist sie im Befehl "Kante verbessern". Bereits in der Vorversion deutlich verbessert, wartet "Kante verbessern" nunmehr mit einer über Regler steuerbaren Freistellungsverfeinerung auf.

Günter Schuler

0 Kommentare zu diesem Artikel
1047318