1464669

Die besten Tarife für das iPhone 4S

04.07.2012 | 10:56 Uhr |

Mobiles Surfen für Preise ab 10 Euro monatlich: Wir stellen Ihnen die preiswertesten iPhone-Tarife vor - und sagen, wo deren Haken sind.

Mobilfunkprovider bieten mittlerweile das iPhone zum günstigen Preis inklusive Tarif an. Doch Vorsicht: Bei einigen Tarifen zahlen Sie unter Umständen nicht nur jeden Monat hohe Gebühren, sondern erleiden auch Einbußen bei Geschwindigkeit und Datenvolumen.
 

Achtung Stolperfalle: Datenvolumen  

Mit dem iPhone wollen Sie in der Regel mehr als nur E-Mails abrufen, sondern vor allem Apps nutzen und mobil im Internet surfen. Wenn Sie über UMTS mit dem iPhone mobil im Internet surfen, sind mit dem Datenbeschleuniger HSDPA Geschwindigkeiten von bis zu 7,2 Mbit/s möglich. Das entspricht DSL-Niveau. Wenn Sie Ihr Smartphone maximal ausreizen wollen, brauchen Sie neben DSL-Geschwindigkeit auch ein großes Datenvolumen, denn Ortungsdienste, Navigationsfunktionen und Chat sorgen für einen hohen Datenverkehr. 
 
Mit einer Flatrate können Sie zwar im Grunde zu einem Festpreis unbegrenzt mobil Surfen, doch Flatrate ist nicht gleich Flatrate. Viele Provider drosseln die Geschwindigkeit, sobald eine bestimmte Datenmenge erreicht ist. Das geht schneller als man denkt: Apps mit Augmented-Reality-Funktionen oder Videos benötigen ein hohes Datenvolumen. Im Einzelfall kann das bedeuten, dass Sie nach Verbrauch des Datenvolumens für den Rest des Monats nur noch mit 56 Kbit pro Sekunde surfen.
 
Wenn Sie viele Apps zu aktualisieren haben oder Videos anschauen wollen, sollten Sie dazu Ihre WLAN-Verbindung nutzen.
 

Auf Vertragslaufzeit achten  

Bei den meisten Mobilfunkverträgen binden Sie sich zwei Jahre an den Provider. Wer flexibel sein möchte, sollte auf Prepaid-Tarife zurückgreifen, wie ihn beispielsweise Fonic anbietet. Der Vorteil: Sie entscheiden selbst, wie lange Sie den Tarif nutzen möchten. Das Guthaben für Telefonie und SMS können Sie jederzeit aufladen. Und wenn ein neues iPhone herauskommt, können Sie die SIM-Karte einfach austauschen.

Günstiger: Tarif ohne iPhone  

Viele Provider werben mit günstigen iPhone-Angeboten, inklusive Tarif, doch es ist nicht alles Gold, was glänzt: So kann man derzeit bei Simyo das iPhone 4S für 45,90 Euro im Monat bekommen. Die Grundgebühr für das Surfen und Telefonieren beträgt 19,90 Euro. Die restlichen 26 Euro ergeben sich aus dem Betrag, den man zwei Jahre lang für das iPhone abzahlt. Nach 24 Monaten landet man bei 624 Euro – soviel zahlen Sie auch für das iPhone 4S, wenn Sie es bei Apple kaufen.
 
Ohnehin ist es günstiger, wenn Sie sich das iPhone unabhängig vom Mobilfunktarif kaufen. Die Smartphone-Tarife ohne Gerät sind bei T-Mobile und Vodafone fast um zehn Euro preiswerter, als wenn Sie ihn mit iPhone 4S wählen.  
 
Auf den folgenden Seiten haben wir Ihnen die preiswertesten iPhone-Tarife zusammengestellt. Aufgepasst: Der Niedrigpreis erfordert Einbußen. So klingt der Tarif für monatliche 9,99 Euro bei O2 zwar verlockend, jedoch wird die Surfgeschwindigkeit schon ab einem verbrauchten Datenvolumen von 50 MB gedrosselt. Wer viel surft, sollte einen Tarif mit mindestens 500 MB oder höher wählen. Wenn Sie mit dem iPhone viel telefonieren, achten Sie auf die anfallenden Kosten pro Minute.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1464669