1911287

Private Cloud im Eigenbau – Kalender syncen

10.03.2014 | 14:00 Uhr |

Wer sein Adressbuch und Kalender nicht iCloud zum Synchronisieren anvertrauen will, findet in OS X Server eine Alternative für den lokalen Abgleich. So verwalten Sie Ihre Daten einfach selbst

In der ersten Folge unseres großen Ratgebers zu OS X Server , an dessen Ende Sie einen eigenen iCloud-Ersatz für zuhause haben, ging es darum, OS X Server für Mavericks aus dem Mac App Store zu laden und zu installieren. Jetzt heißt es: Dienste einrichten und drauflos syncen – den Anfang machen wir mit Kalendern für OS X Mavericks und iOS 7.

1. Termine auf dem Mac

Zuerst  aktiveren wir nun den Dienst für den Kalender-Sync. Hierzu öffnen wir den gleichnamigen Bereich in der Seitenleiste unter „Dienste“. Als Ersatz des iTunes-Sync reicht es, rechts oben im Konfigurations-Fenster die Kalender-Server einzuschalten. Über das kleine Pfeilsymbol am Ende Statuszeile können Sie jeweils die Hilfefunktion aufrufen. Komplizierter wird die Konfiguration, wenn Gruppenfunktionen ins Spiel kommen und man weitere Server-Dienste nutzen will. Dann ist auch die Benutzerverwaltung über Open Directory sinnvoll. Damit beschäftigen wir uns in der nächsten Folge unseres Server-Workshops.

1.1 Kalender-Account hinzufügen

Damit der Mac auf den Kalender des Servers zugreifen kann, muss auch hier ein passender Account angelegt werden. OS X Server nutzt für Termine das CalDAV-Format. Dafür legen wir analog zum Zugriff auf Kontakte (Schritt 3) in „Systemeinstellungen > Internetaccounts“ ein weiteres Konto an. Wir wählen wieder „Anderen Account hinzufügen“ und dann den Eintrag für den CalDAV-Account aus. Danach klicken wir auf „Erstellen“. Wahlweise lässt sich das neue Konto auch in den Einstellungen der App Kalender unter „Accounts“ anlegen.

1.2 Konto konfigurieren

Nun müssen Sie noch die für den Zugriff nötigen Zugangsdaten eingeben. Stellen Sie den Accounttyp im Aufklappmenü auf „Manuell“ und ergänzen Sie dann Benutzername und Kennwort, die Sie beim Anlegen des Benutzers auf dem Server vergeben haben. Zum Schluss wird wieder die Server-Adresse eingegeben. Mit „Erstellen“ wird die Konfiguration abgeschlossen. OS X zeigt nun unter Internetaccount eine kurze Zusammenfassung des gerade abgelegten Kalender-Accounts. Hier können Sie übrigens die „Beschreibung“ ändern, das ist der Name, mit dem der Server anschließend in der App Kalender angezeigt wird. Standardmäßig steht hier die Server-Adresse.

1.3 Kalender nutzen

Das Programm Kalender zeigt nun in der Kalenderspalte unter den lokalen Standardkalendern auch den OS X Server mit einem Kalender namens „calendar“ an. Diesen Namen können Sie einfach anklicken und umbenennen, zum Beispiel wie im Bild in „Server“. Für jeden Termin können Sie per Aufklappmenü festlegen, welchem Kalender er zugeordnet werden soll. Termine im Server-Kalender werden automatisch mit dem OS X Server abgeglichen.

1.4 Standardkalender ändern

Auch die Kalender-App hat einen Standardkalender, dem Termine automatisch zugeordnet werden. Normalerweise benutzt das Programm den gerade aktiven Kalender. Damit die Termine automatisch mit dem Server abgeglichen werden, empfiehlt es sich, den neuen Kalender auf dem Server zum Standardkalender zu machen. Die Auswahl hierfür nimmt man in den Kalendereinstellungen unter „Allgemein“ vor.

2. Termine auf dem iPhone

Die Einrichtung des am Server erstellten Kalenderaccounts am iPhone erfolgt über die Einstellungen des iPhone und den Menüpunkt „Mail, Kontakte, Kalender“.

2.1 Account anlegen

 Beim Hinzufügen des Kalenders wählen Sie diesmal nur unter „Andere“ einen Kalender im Format „CalDAV-Account“ aus. Danach geben Sie wie am Mac (Schritt 5) die Zugangsdaten für das Konto auf dem Server und die Server-Adresse ein. Das war es auch schon. Damit steht der Server-Kalender auch auf dem iPhone zur Verfügung, wenn es im lokalen Netz verbunden ist.

2.2 Kalender öffnen

Öffnet man nun die App Kalender auf dem iPhone, muss man eventuell noch die Anzeige des Kalenders aktivieren, damit dieser auch angezeigt werden kann. Dafür tippt man am unteren Rand des Bildschirms auf „Kalender“. Die App zeigt nun alle verfügbaren Kalender in einer Übersicht an. Dort kann man einfach diejenigen Kalender markieren, die man in der Gesamtübersicht der Kalender-App sehen möchte. Das iPhone gleicht in der Folge alle Änderungen automatisch mit dem Server ab, was im Test allerdings zum Teil einige Minuten dauert. Besteht keine Verbindung zum Server, zeigt das iPhone den zuletzt geladenen Stand des Kalenders.

Wie es weiter geht ...


In der nächsten Folge dieses Workshops behandeln wir, wie man seine Kontakte über den eigenen Server lokal syncen kann.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1911287