989152

iDVD

01.03.2008 | 13:42 Uhr |

Das zum iLife-Paket gehörige iDVD ermöglicht das komfortable Erstellen von Video-DVDs inklusive animierter Menüs mit hinterlegtem Sound

Wer mit einem digitalen Camcorder Videos aufgenommen und dann mithilfe von iMovie geschnitten hat, will das Ergebnis meistens auch anderen zur Verfügung stellen. Für diesen Zweck am besten geeignet sind sicher DVDs.

iDVD, das Apple dem iLife-Paket beigepackt hat, ist ein Programm, mit dessen Hilfe sich sehr professionell anmutende Video-DVDs erstellen lassen. Wie die gekauften kommerziellen DVDs können sie über ein animiertes Menü zur Steuerung verfügen, per Fernbedienung lassen sich später dann einzelne Filme der DVD oder bestimmte Kapitel über die Fernbedienung auswählen und am TV-Gerät über einen DVD-Player abspielen.

Unterstützung

Nicht nur beim Ausgangsmaterial Video, das in den meisten Fällen aus iMovie übergeben wird, sondern bei allen auf dem Mac vorhandenen Medien kann sich iDVD bedienen, sofern das Material in iTunes , iPhoto oder als Film vorliegt.

So kann der Anwender die Menüs der DVD mit geeigneten Fotos anreichern und ein animiertes DVD-Menü einfach mit Musik hinterlegen. Die sogenannten "Drop-Zones" nehmen nicht nur Fotos auf, hier lassen sich sogar Filme platzieren, die dann im Menü ablaufen.

Einfache Handhabung

Wie viele Apple-Programme bietet auch iDVD Vorlagen, in diesem Fall "Themen" genannt. Dabei handelt es sich um Dutzende von Menüelementen, die sich einfach auswählen und per Mausklick mit Leben füllen lassen.

Auch die Anpassung der Themen an die eigenen Vorstellungen bezüglich Schrifttyp und -farbe sowie das Hinzufügen von Musik und Fotos sind kinderleicht zu bewerkstelligen. DVDs können sogar einen Datenteil, etwa für Fotos, enthalten. Nach einem Probelauf startet das Brennen mit einem Klick.

0 Kommentare zu diesem Artikel
989152