1032465

Webseitenlayout mit Fireworks CS4

10.03.2010 | 16:39 Uhr |

Mit den richtigen Techniken sind Webseiten-Prototypen, die sogar grundlegende Funktionen wiedergeben, in kurzer Zeit erstellt. Dazu empfiehlt sich Fireworks, weil das Programm aus Adobes Creative Suite Funktionen und Hilfsmittel bietet, die vielen Gestaltern aus den Layouts für Printprodukte vertraut sind.

Wireframing mit Fireworks

Struktur und Groblayout eines Webseitenprojektes festlegen

Auf der Basis einer Sitemap lassen sich die ersten Scribbles, einfache Skizzen, für das grobe Layout der Seiten anlegen. Damit man sich nicht zu schnell in gestalterischen Details wie etwa dem Festlegen von Schriftarten und Farben verliert, bietet es sich hierbei an, den Rechner erst einmal auszulassen und statt mit Fireworks mit Stift und Papier zu arbeiten. Sind so Position und Größe von Seitenelementen wie der Navigation und den Bereichen für den eigentlichen "Content" (also den Inhalt der Seiten, der durch Text, Bilder oder Filme transportiert wird) skizziert, können diese Skizzen als so genannte Wireframes in Programmen wie Fireworks oder Illustrator umgesetzt werden. Der Begriff Wireframe kommt aus dem 3D-Design und bezeichnet dort Drahtgittermodelle, bei denen zwar die räumliche Ausdehnung von Objekten, nicht aber deren Oberfläche gerendert wird. Dementsprechend gibt ein Wireframe-Entwurf einer Website das grobe Layout wieder, aber nicht die exakte gestalterische Umsetzung.

Solche Entwürfe lassen sich in statische und dynamische Wireframes unterscheiden: Statische Entwürfe können beispielsweise als Ausdrucke präsentiert werden, dynamische Wireframes können schon die Verlinkung unter verschiedenen Seiten eines Webauftrittes zeigen und müssen dementsprechend auch auf einem Rechner vorgeführt werden.

Und genau an dieser Stelle kommen verschiedene Eigenschaften von Fireworks ins Spiel, die so in keiner anderen Applikation vereint sind. Elemente wie etwa ein Logo und die Hauptnavigation, die auf allen Unterseiten sichtbar sein sollen, kann man auf einer Master-Seite erstellen, Seiten können untereinander verlinkt sein und ein mehrseitiger Entwurf lässt sich als interaktives PDF aus Fireworks exportieren. Ein PDF hat gegenüber mehreren HTML-Seiten (die selbstverständlich ebenso exportiert werden können) den Vorteil, dass sie ein Kunde offline betrachten und etwaige Wünsche direkt im PDF als Kommentar hinzufügen kann. Mit einer entsprechenden Einstellung im PDF ist dies sogar aus Acrobat Reader für den Auftraggeber möglich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1032465