1046544

Publizieren am iPad mit Quarks App Studio

23.02.2011 | 10:37 Uhr |

Nun bietet auch die Firma Quark mit den iPad Publishing Services allen Anwendern von Xpress 8.5 die Möglichkeit, Dokumente für das iPad herzustellen. Ein weiterer Schub für die Medienbranche.

iPad Publishing
Vergrößern iPad Publishing

Es hat sich herumgesprochen, dass Medien eine größere Überlebenschance haben, wenn sie in digitaler Form vorliegen. Daher setzen Verlage und Designbüros viel daran, vorliegende Inhalte rasch für digitale Lesegeräte wie das iPad umzubauen. Noch bedeutet die Umsetzung viel Handarbeit, was die App-Herstellung zu einer kostspieligen Angelegenheit macht, die eher größere Verlage schultern können.

Aus Xpress in die App

An dieser Stelle setzt der Hersteller Quark an und präsentiert mit den iPad Publishing Services für Quark Xpress 8.5 und dem App Studio für Quark Publishing System eine Möglichkeit für Quark Anwender, selbst Apps für das iPad herzustellen und in regelmäßigen Abständen mit Inhalten zu füllen.

Der Ablauf des Verfahrens erscheint einfach. Zunächst erstellt Quark nach gewünschten Vorgaben eine Starter-App, die mit Xpress erstellte iPad-Ausgaben anzeigen kann. Mit einem gratis erhältlichen Plug-in lassen sich Xpress-8.5-Dokumente mit Diaschauen, Filmen, Ton und interaktiven Bestandteilen versehen und anschließend als Dateien für die Verteilung über die Starter-App ausgeben. Ein Webbasierter Service von Quark wandelt die angelieferten Dokumente, speichert die daraus erstellten Ausgaben online und erlaubt die Kontrolle über die Starter-Apps und die Verteilung der Inhalte.

Um in den Genuss dieser Dienste von Quark zu kommen, müssen einige Rahmenbedingungen beachtet werden, denn die Services bestehen aus verschiedenen Komponenten.

Titel, Magazine, Ausgaben

Am Anfang steht die Starter-App. Weiter unterscheidet Quark zwischen dem Titel und der einzelnen Ausgabe eines Magazins, die einer fortlaufenden Nummer oder einem Datum zugeordnet ist. Der Quark-Anwender, der die Inhalte einer Ausgabe gestaltet und ausgibt, wird bei Quark als Herausgeber oder "Publisher" bezeichnet. Am Ende der Kette steht der Kunde, der einzelne Ausgaben über die Starter-App auswählt, bezahlt und auf sein iPad lädt.

Damit das alles reibungslos klappt, muss sich der Anwender bei Quark anmelden und ein kostenfreies Plug-in für Xpress 8.5 herunterladen.

Dann erstellt Quark ein Starter-App getauftes Programm, das dazu dient, die Inhalte, die der Publisher herstellt, anzuzeigen. Dabei lassen sich das Erscheinungsbild der App, die Farben, sowie die Navigationselemente, mit deren Hilfe die Ausgaben später betrachtet werden, gestalten. Um die App in Apples App Store unterzubringen, muss der Publisher über eine eigene Apple Developer ID verfügen. Aus dem App Store wird die App ganz regulär von Käufern heruntergeladen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1046544