1048260

Facetime für den Mac

13.06.2011 | 10:48 Uhr |

Seit Kurzem dürfen nun auch Mac-Nutzer dank der finalen Version von Facetime Videokonferenzen mit Mac-, iPhone- und iPod-Touch-Besitzern führen. Unser Ratgeber zeigt, wie man Facetime am Mac einrichtet und nutzt.

Facetime_VideoChat
Vergrößern Facetime_VideoChat

Mit dem iPhone 4 hatte Apple Videokonferenzen per Facetime eingeführt und später Versionen für den iPod Touch, den Mac und jüngst auch für das iPad 2 nachgereicht. Auf den neuen Macbook-Pro-Modellen sind sogar Konferenzen in HD-Qualität möglich.

Facetime verspricht kostenlose Videokonferenzen und hat anderen Videokonferenzsystemen wie etwa dem kostenlosen Skype vor allem seine einfache Handhabung und eine sehr gute Qualität voraus. Tatsächlich ist der Umgang mit Facetime ein Kinderspiel. Das liegt freilich auch am eingeschränkten Funktionsumfang, weshalb das schon seit Langem zu jedem Mac gehörige iChat AV keineswegs seine Daseinsberechtigung verloren hat. Textchats, reine Audiogespräche, Videokonferenzen mit mehr als zwei Teilnehmern oder Dateiübertragungen beherrscht Facetime nämlich nicht.

Facetime einrichten

Facetime kaufen

Leider ist Facetime für den Mac anders als zuvor die Betaversion nicht umsonst zu haben, sondern muss im App Store für 79 Cent erworben werden - angeblich verbieten es amerikanische Abrechnungsvorschriften, wesentliche Features kostenlos zu einem bereits verkauften Programm wie hier dem Betriebssystem nachzureichen. Obwohl etwa Skype kostenlos zu haben wäre, ist die geringe Ausgabe sicher zu verschmerzen. Nach dem Kauf erfolgt die Installation automatisch.

Apple ID eingeben oder beantragen

Nach dem ersten Start von Facetime müssen Sie eine Apple ID zur Identifikation beantragen oder eingeben. Die Apple ID muss dafür nicht mit irgendwelchen Kreditkarteninformationen verknüpft werden, muss aber eine gültige Mailadresse sein. Sie können nun diese oder eine andere Adresse zur Facetime-Identifikation einsetzen und bekommen daraufhin per Mail eine Aufforderung zur Bestätigung der Adresse über eine Webseite von Apple. Sobald Sie das erledigt haben, können Sie Facetime bereits nutzen.

Weitere Mailadressen

Sie können in den Facetime -Einstellungen jederzeit weitere Mailadressen für die Facetime-Nutzung registrieren, welche genau wie die erste vor der Nutzung bestätigt werden müssen. Wählen Sie eine davon als "Anrufer-ID", die bei Ihren Gesprächspartnern angezeigt wird.

Mehrere Geräte

Sie können Facetime auf mehreren Geräten, also Macs, iPod Touch und iPad 2 gleichzeitig mit der gleichen ID betreiben, alle klingeln dann parallel. Jedes der Geräte reagiert nur auf die Mailadressen, die in den jeweiligen Facetime-Einstellungen eingetragen sind. Sie können also über weitere Mailadressen die Geräte voneinander unterscheidbar machen.

Eindeutige Adressen

Genau wie ein Telefon eine eindeutige Nummer benötigt, bekommt auch jeder Facetime-Teilnehmer eine eindeutige Adresse. Beim iPhone ist dies stets die Mobilfunknummer, weshalb die Registrierung hier auch anders verläuft als beim Mac und iPhone Touch, wo stattdessen eine Mailadresse registriert wird. Leider lässt sich auf dem iPhone keine Mailadresse für Facetime eintragen (und umgekehrt), auch eine Rufumleitung gibt es nicht, weshalb man sich beide Adressen merken muss.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1048260