1043528

Firewall von Mac-OS X einrichten

13.12.2010 | 09:51 Uhr |

Mit der Firewall von Mac-OS X schützen Sie sich wirksam vor Angriffen aus dem Netzwerk und Internet. Wir zeigen, wie das funktioniert.

Water Roof
Vergrößern Water Roof

Neben Datenverlust durch eine defekte Festplatte droht dem Mac-Server auch Gefahr von außen. Ist er direkt über das DSL-Modem mit dem Internet verbunden, können Hacker Zugriff auf die Daten erlangen. Schottet ein DSL-Router das private Netzwerk gegen Angriffe von außen ab, können Benutzer des eigenen Netzwerks versuchen, Zugriff auf den Mac zu bekommen. Abhilfe schafft eine Firewall , wie sie im Lieferumfang von Mac-OS X enthalten ist. Sie filtert die Daten und blockiert unerwünschte Verbindungen. Außerdem ist sie in der Lage, eingehende und ausgehende Verbindungen zu unterscheiden. Die Standard- Firewall des Macs arbeitet programmabhängig und wirkt dabei nur auf eingehende Daten. Außerdem muss sie erst aktiviert werden, um zu funktionieren.

Status der Firewall prüfen

Ein Punkt, der Apple bei Sicherheitsanalysen gern angekreidet wird, ist die zunächst nicht aktive Firewall. Um den Status abzufragen, öffnen Sie die Systemeinstellung "Sicherheit". Hier wählen Sie den Reiter "Firewall". Die Systemeinstellung stellt den aktuellen Status der Firewall dar. Apple überlässt dem Anwender die Entscheidung, ob er nur seinen Mac oder in unserem Fall den Server schützen will. Soll der Server später etwa auch über Internet einem Benutzer unterwegs zur Verfügung stehen, ist die eingeschaltete Firewall auf jeden Fall Pflicht.

Firewall einschalten

Um die Firewall zu aktivieren, klicken Sie zunächst auf das kleine Schloss-Symbol unten und geben Ihr Administrator-Passwort ein. Mit einem Klick auf den Button "Starten" schalten Sie die Firewall an und lassen nur die vom System aktivierten Dienste zu. Im nächsten Schritt ist die Feineinstellung vorzunehmen.

Firewall-Finetuning

Über "Weitere Optionen" können Sie die Firewall gezielt für bestimmte Dienste und Programme öffnen. Um zum Beispiel die gemeinsame Nutzung Ihrer iTunes -Sammlung durch andere Benutzer zu erlauben, müssen Sie nach Aktivieren der Funktion in iTunes auch Verbindungen zu iTunes durch die Firewall erlauben. Hierzu klicken Sie auf die Plustaste unten in den Firewall-Einstellungen und wählen iTunes im Auswahldialog aus. Die Programmeinträge haben auf der rechten Seite noch ein kleines Aufklappmenü. Hier können Sie optional wählen, ob die Verbindung erlaubt oder blockiert werden soll. So lassen sich auch gezielt bestimmte Programme sperren.

Serverdienste

Um weitere Systemdienste zu freizuschalten, wechseln Sie in den Systemeinstellungen in den Bereich "Freigaben". Hier können Sie zum Beispiel auf Ihrem Mac "Webfreigabe" aktivieren. Generell sollte man aus Sicherheitsgründen nie mehr Dienste starten, als tatsächlich gebraucht werden. Am besten, Sie starten die Serverfunktionen nur nach Bedarf. Die Firewall übernimmt die aktiven Dienste automatisch in ihre Liste, damit sie auch erreichbar sind.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1043528