1038550

Kostenlos fernsehen im Internet

12.08.2010 | 12:52 Uhr |

Viele Fernsehsender und Videoportale bieten Filme im Internet an - einen Großteil davon kostenlos. Alle großen Kanäle haben zum Teil recht umfangreiche Medienarchive im Internet aufgebaut und greifen dabei in den meisten Fällen auf die Flash-Technologie von Adobe zurück.

Das traditionelle Fernsehen mit seinen vorgegebenen Sendezeiten verliert vor allem für die jüngere Generation rapide an Bedeutung -wegen der festen Zeiten und der fehlenden Möglichkeit zu Rückfrage und Kommentar. Die Gruppe der Internet-Fernseher erstreckt sich inzwischen durchaus bis ins mittlere Alter. Denn viele für das Fernsehen produzierte Inhalte bleiben attraktiv, vor allem Nachrichtensendungen und Dokumentationen, aber auch Serien und Shows.

Das öffentlich-rechtliche Internet

ZDF-HTML-Version: Das ZDF bietet auch eine HTML-Version seiner Webseite - auf dem iPhone läuft sie trotzdem nicht.
Vergrößern ZDF-HTML-Version: Das ZDF bietet auch eine HTML-Version seiner Webseite - auf dem iPhone läuft sie trotzdem nicht.

Nach der 12. Novelle des Rundfunkstaatsvertrages vom 1.6.2010 dürfen die durch Gebühren finanzierten Sender aktuelle Inhalte nur noch sieben Tage lang im Internet zugänglich machen. Allerdings bietet beispielsweise die ARD in ihrer Mediathek kurze Zusammenschnitte, ebenso wie Ratgebersendungen auch über einen längeren Zeitraum an. Auf der Homepage der ARD findet man ebenso die Beträge der "Dritten", also etwa HR oder BR sowie Radiosendungen. Sie alle erreicht man problemlos mit Safari und Firefox, wenn ein aktueller Flash- oder Windows-Media-Player installiert ist (die Versionsnummer sieht man in Safari über den Befehl "Hilfe > Installierte Plug-Ins").

MDR: Der MDR bietet auch ausgewählte Lifestreams gerade laufender Sendungen an.
Vergrößern MDR: Der MDR bietet auch ausgewählte Lifestreams gerade laufender Sendungen an.

Die regionalen Funkhäuser lehnen sich in ihren Angeboten an die ARD an. Zum Teil werden jedoch, etwa beim MDR auch Livestreams gerade übertragener Sendungen gezeigt. Das ZDF stellt die Videos seiner Mediathek als Flash-Video dar. Wer dort allerdings mit der rechten Maustaste (oder: Control-Taste halten und klicken) auf den Begriff "Startseite" klickt, kann auf die HTML-Version der Webseite wechseln, um die Inhalte wahlweise im Windows-Media-Player oder in Quicktime abzuspielen. Die Arte-Mediathek erreicht man unter der Navigation "Arte+7". Hier gibt es eine ganze Reihe von sehr ambitionierten Dokumentationen zu entdecken, die Videos werden ebenfalls im Flash-Format gestreamt.

Die Phoenix-Bibliothek bietet Höhepunkte aus zehn Programmjahren als Stream oder Download.
Vergrößern Die Phoenix-Bibliothek bietet Höhepunkte aus zehn Programmjahren als Stream oder Download.

Wer mag, kann seine Lieblingssendungen auch über Facebook, Twitter, Myspace oder als E-Mail-Link mit der Welt teilen. Phoenix ein Archiv mit zeitgeschichtlichen Schwerpunktthemen aus zehn Jahren Sender-Historie bereit, diese lassen sich im Windows-Media-Player abspielen oder als MPEG-4-Datei herunterladen.

Mediathekdownloaden: "Mediathek" vereinfacht die Suche im aktuellen Online-Programm von ARD, ZDF, 3Sat, Arte und WDR. Einzelne Sendungen kann man sogar herunterladen.
Vergrößern Mediathekdownloaden: "Mediathek" vereinfacht die Suche im aktuellen Online-Programm von ARD, ZDF, 3Sat, Arte und WDR. Einzelne Sendungen kann man sogar herunterladen.

Wer nicht alles im Browser erledigen will, sollte das kostenlose Programm Mediathek testen, das es erlaubt, die aktuellen Angebote von ARD, ZDF, 3sat, Arte und WDR zu durchsuchen und einzelne Sendungen herunterzuladen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1038550