1026743

Power-Tipps für Mac-OS X 10.6 Snow Leopard

03.05.2010 | 09:20 Uhr |

Mac-OS X 10.6 hat nur auf den ersten Blick wenig Neues zu bieten. Beginnt man mit dem neuen System zu arbeiten, zeigen sich die Änderungen in vielen Details. Viele neue Funktionen aber sind gut versteckt

Wer nach einem längeren Installationsprozess zum ersten Mal Snow Leopard startet, wird von Mac-OS X 10.6 vielleicht zunächst enttäuscht sein. Die Fenster sehen gleich aus, es gibt keine neuen Menüs, selbst der Schreibtischhintergrund ist der gleiche wie unter Mac-OS X 10.5. Dass Snow Leopard gegenüber seinem Vorgänger in weiten Teilen neu geschrieben ist und viele neue Technologien Einzug gehalten haben, davon bekommt man zunächst einmal nichts mit.

Neue Icons

So muss man sich schon etwas auf die Suche machen, um die neuen Funktionen im Finder von Mac-OS X zu entdecken. Anfangen kann man mit einer der augenfälligeren Neuigkeiten, den riesenhaften Icon-Größen in Mac-OS X 10.6 . Dazu öffnet man ein beliebiges Fenster, stellt die Icon-Ansicht ein und ruft den Befehl "Darstellungsoptionen einblenden" im Menü "Darstellung" auf. Hier hat man nun die Möglichkeit, Icons bis auf eine Darstellung von 512 mal 512 Pixel zu vergrößern. Selbst auf einem HD-fähigen 24-Zoll-Monitor bringt man so nicht mehr als drei Icons nebeneinander auf den Bildschirm - und fragt sich, wozu das gut sein soll. Eine Erklärung: Filme und mehrseitige Dokumente lassen sich direkt in der Icon-Ansicht abspielen beziehungsweise blättern. So spart man sich den Umweg über Quicklook. Allerdings ist letzteres komfortabler, denn über eine Abspielkontrolle beispielsweise für Filme verfügen die Icons nicht. Auch lassen sich mehrseitige Word-Dokumente nicht wie in Quicklook scrollen. Immerhin: Zusammen mit Quicklook machen größere Icons schon Sinn: So lässt sich in einem mehrseitigen PDF-Dokument oder einer Powerpoint-Präsentation im Icon selbst blättern. Möchte man eine bestimmte Seite genauer betrachten, drückt man die Leertaste und die Datei öffnet sich an dieser Stelle in Quicklook.

Und noch an einer anderen Stelle sind die großen Icons brauchbar: Bei der Dateisuche bieten sie einen guten Überblick über die Suchergebnisse .

TIPP Wenn die Icon-Ansicht nur die generischen Datei-Icons anzeigt, muss man in den Darstellungsoptionen den Befehl "Symbolvorschau einblenden" aktivieren.

TIPP Die Icon-Größe lässt sich auch an einer zweiten Stelle regeln. Blendet man die Fensterleiste aus, indem man auf den transparenten Button rechts oben in der Fensterleiste klickt, erscheint unterhalb des Buttons ein kleiner Schieberegler, mit dem man die Größe der Icons einstellen kann.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1026743