1048158

Speicherplatz auf dem Mac sparen

03.05.2011 | 10:54 Uhr |

SSD-Laufwerke sind teuer, weswegen Apple bei der Größe knausert. Ein paar Abmagerungskuren schaffen dann zusätzlich Platz für die Daten.

Manchen Macs (speziell dem Macbook Air mit dem 64 GB großen Datenspeicher) mangelt es an Speicherplatz. Denn ab Werk belegen Mac-OS X und die iLife-Programme schon 15 GB. Manches, was Apple vorinstalliert hat, benötigt man allerdings nur selten oder nie. Dazu gehören beispielsweise zusätzliche Sprachen im Betriebssystem, außerdem die Unix-Umgebung X11 und Schriften für asiatische Sprachen. Auch iDVD ist speziell auf dem Macbook Air mangels DVD-Laufwerk nur wenig sinnvoll. Besonders viel Platz sparen lässt sich durch das Weglassen von Garageband .

Bei einem neuen Mac lohnt es sich deshalb, System und iLife-Programme neu zu installieren und dabei alles wegzulassen, was man nicht benötigt. Da für eine Neuinstallation sämtliche Daten gelöscht werden müssen, muss man zuvor ein Backup des Benutzerordners beziehungsweise der eigenen Dateien erstellen, falls man schon Dokumente erstellt und gespeichert hat.

Sinnvoll ist es zudem, bei der Installation von Office-Programmen zu überlegen, ob man jede der Anwendungen benötigt. Wir empfehlen außerdem, nicht alles auf dem Mac zu speichern. So lassen sich die Musik- und Filmbibliotheken ("Mediathek") von iTunes und iPhoto beispielsweise von einem anderen Mac im Netz über die Freigabe mitverwenden oder die Mediatheken auf ein Netzlaufwerk oder eine externe Festplatte auslagern. Sofern das WLAN nicht zu langsam ist, funktioniert der Zugriff auch drahtlos.

Schriften entfernen

Nach der Systeminstallation und der anschließenden Konfiguration kann man noch etwas mehr Platz schaffen, indem man die asiatischen Zeichensätze aus dem Ordner " Library/Fonts " löscht. Am einfachsten geht dies, wenn man sich den Inhalt des Ordners als Liste anzeigen lässt. Mit einem Klick in den Spaltentitel "Größe" sortiert man die Schriften nun nach diesem Kriterium. Da die asiatischen Schriftdateien am größten sind, werden sie am Anfang der Liste zusammengefasst. Man markiert und löscht sie. Probleme entstehen durch das Löschen keine, da es sich bei den Schriften nicht um Systemschriften handelt. Auch die große Schrift " Arial Unicode " kann man entfernen, da man sie in der Regel nicht benötigt. Insgesamt bekommt man dadurch rund 250 MB zusätzlichen freien Speicherplatz.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1048158