1027997

Quicktime X mit Mac-OS X 10.6 Snow Leopard

25.11.2009 | 12:51 Uhr |

Quicktime X bringt einen Player mit vielen neuen Funktionen mit. Damit schneidet man Filme schneiden und exportiert sie direkt an iTunes. Der Upload vom Quicktime-Player ins Internet ist ebenfalls möglich.

Der neue Quicktime Player bietet fast die gleiche Schnittfunktion wie das aktuelle iPhone , die denkbar einfach zu benutzen ist. Damit lassen sich unerwünschte Bereiche am Anfang und Ende des Films abschneiden, um nur den interessanten Teil zu sichern und weiterzugeben. Auch dafür bietet der neue Player nützliche neue Funktionen. Er kann das Filmmaterial zum Beispiel gleich in das passende Format für iPhone oder Apple TV bringen und zum Überspielen auf die Geräte in iTunes importieren. Als weitere Möglichkeit kann man den fertigen Film direkt aus dem Quicktime Player auf Mobile Me oder Youtube hochladen.

Um die Kompatibilität mit einigen älteren AV-Formatem sicherzustellen, die Quicktime X (noch) nicht direkt unterstützt, liefert Apple auch den Quicktime Player 7 mit.

Achtung, Aufnahme!

Der Quicktime Player erstellt Audioaufnahmen über das Mikrofon oder von einer externen Tonquelle. Außerdem lässt sich ein Film mit der iSight-Kamera aufnehmen. Beides war auch schon früher möglich. Mit Quicktime X kommt nun noch die Option hinzu, den Inhalt des Schreibtischs abzufilmen. Was man auch immer dort anstellt, dokumentiert man unter Snow Leopard nicht nur per Bildschirmfoto, sondern auch gleich als Film in voller Bildschirmauflösung. Der Quicktime Player kann zwar nicht mit hochwertigen Aufnahmetools mithalten, aber für den Hausgebrauch reicht es. Und es fallen keine Kosten für zusätzliche Software an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1027997