1029175

Mac-OS X beschleunigen

01.02.2011 | 08:55 Uhr |

Wenn der Browser nur eine halbe Seite zeigt oder Word eine größere Arbeitspause einlegt, hilft manchmal nur warten. Tritt das Problem aber regelmäßig auf, sollte man sich die Zeit für unsere Tipps nehmen.

Am meisten leistet in einem Mac der Prozessor, der in allen aktuellen Rechnern von Apple aus zwei oder mehr Prozessorkernen besteht. Diese Kerne berechnen, wieviele Zeichen in eine Zeile eines Word-Dokuments passen oder prüfen, ob schon 15 Minuten seit dem vorigen Abruf der E-Mails vergangen sind. Manchmal aber wiederholen sie eine Berechnung immer und immer wieder, beispielsweise, wenn man im Internet ein Video betrachtet - denn dann wird jeder farbige Punkt im Videobild einzeln berechnet.

Arbeit wird hörbar und sichtbar

Wenn der Prozessor (englische Kurzform: "CPU") eines Mac über längere Zeit voll ausgelastet ist, kann man das hören: Die Kühlventilatoren des Rechners machen sich mehr oder minder gut bemerkbar. Wer präziser wissen möchte, ob der Prozessor wirklich viel zu tun hat, kommt um die Aktivitätsanzeige (im Ordner "Programme > Dienstprogramme") nicht herum. Diese Software zeigt viele Informationen zur Auslastung des Mac an (siehe Bild ganz rechts); speziell für die CPU kann man drei zusätzliche Fenster öffnen: Zwei zeigen in einer Balkengrafik die aktuelle Belastung an, das dritte dagegen eine Liniengrafik mit zwanzig oder mehr Belastungswerten (einstellbar im Dienstprogramm Aktivitätsanzeige mit dem Befehl "Fenster > Verlauf der CPU-Auslastung").

TIPP Ein aktueller Mac ist in der Regel nur schwach ausgelastet. Weniger als zehn Prozent der Maximalleistung sind etwa nötig, wenn man am Mac einen Text tippt. Das kann sich aber schnell ändern: Öffnet man eine komplizierte Internet-Seite mit vielen Animationen oder gar Filmen, fordert die Browsersoftware Maximalleistung, damit die Seite möglichst schnell vollständig sichtbar wird.

TIPP Wenn ein Mac lahmt (sporadisch oder dauerhaft), empfehlen wir das Dienstprogramm Aktivitätsanzeige in die Liste der Startobjekte aufzunehmen. Dann ist die Software aktiv und man kann mit einem Blick erkennen, wie stark der Prozessor gerade aktiv ist. Die Liste der Startobjekte findet man in den Systemeinstellungen ("Apfel-Menü > Systemeinstellungen") im Bereich "Benutzer". In diesem Fenster wählt man links den Unterbereich "Startobjekte" und klickt dann auf das Plussymbol unter der Liste. Nun wählt man Aktivitätsanzeige im Ordner "Programme > Dienstprogramme" aus und klickt auf den Knopf "Hinzufügen".

0 Kommentare zu diesem Artikel
1029175