1040209

Produktiver layouten in Indesign

05.10.2010 | 12:49 Uhr |

Indesign bietet verschiedene Konzepte, die bei geschicktem Einsatz die Produktivität beim Layouten deutlich steigern.

Mit Indesign CS5 sind alle Befehle, die die zentrale Anlage und Verwaltung der verschiedenen Formatarten betreffen, im Menü "Fenster > Formate" zusammengefasst. Hier finden sich neben den Einträgen für Absatz-, Zeichen-, Tabellen- und Zellenformate auch die Objektformate, die alternativ über "Befehlstaste-F7" abrufbar sind. Grundsätzlich kann man mit Formaten dokumentweit Standards festlegen, auf die man immer wieder zugreift. So kann - wie in diesem Artikel gezeigt -der konsequente Einsatz von Absatzformaten eine durchgängige Typografie gewährleisten. Der Umfang einer Drucksache ist dabei unerheblich. Je häufiger jedoch beispielsweise gleich gestaltete Textrahmen eingesetzt werden, desto vorteilhafter ist es, "Objektformate" zu verwenden. In Objektformaten lassen sich umfangreiche Gestaltungsparameter wie etwa Flächen- und Konturfarbe, Konturstärke und -art, Eckenart und -radius, aber auch die Einstellungen zu Konturenführung und Rahmenabstand hinterlegen. Zur Anlage eines derartigen Objektformates bieten sich zwei Vorgehensweisen an.

Arbeitserleichterung mit Objektrahmen

Entweder legt man zunächst einen Textrahmen - oder ein anderes beliebiges Objekt - an, gestaltet ihn und nimmt in einem zweiten Schritt die gewünschten Einstellungen mit einem Klick auf den Knopf "Neues Format" in die Liste der bestehenden Objektformate auf. Dieser Knopf befindet sich am unteren Rand des Fensters "Formate" und wird durch einen kleinen Abreißblock repräsentiert.

Formatdefinitionen lassen sich aber auch "trocken" - ohne aktives Objekt direkt in den Formatoptionen einstellen. Diese werden im Fenster mit einem Rechtsklick (Mausklick mit gedrückter Control-Taste) auf den entsprechenden Formatnamen aufgerufen. Beide Vorgehensweisen führen zum selben Ergebnis.

In den sehr umfangreichen Objektformatoptionen befinden sich im linken Bereich die Grundattribute für beliebige Objekte. Wie vom Fenster "Effekte" bekannt lassen sich beispielsweise bei Textrahmen unterschiedliche Effekte und Effekteinstellungen für das gesamte Objekt, die Kontur, die Fläche und den Text definieren.

Die gesamte Gestaltung inklusive Typografie der drei Infoboxen wurde den Textrahmen mit einem einzigen Objektformat zugewiesen.
Vergrößern Die gesamte Gestaltung inklusive Typografie der drei Infoboxen wurde den Textrahmen mit einem einzigen Objektformat zugewiesen.

Wie bei Tabellen sucht man auch in den Objektformatoptionen vergeblich nach modifizierbaren Angaben zu den Abmessungen von Objekten. Es lassen sich beispielsweise keine vordefinierten Werte für Breite und Höhe von Rahmen festlegen. Über so genannte Snippets, die weiter unten besprochen werden, lassen sich Objekte allerdings mit Angaben zur aktuellen Positionierung ablegen und wieder einsetzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1040209