1378251

iChat einrichten und nutzen

06.01.2016 | 11:00 Uhr |

Auf jedem Mac installiert ist das Chat-Programm iChat, mit dem man direkt mit anderen über das Netz kommunizieren kann. Unser Ratgeber zeigt, wie man iChat einrichtet und für Nachrichten, Datenübertragungen und Bildschirmfreigaben nutzt.

Anstatt per E-Mail kann man unter Lion mit anderen Personen direkt per Chat über das Internet kommunizieren. Das Programm iChat, das schon Bestandteil früherer Systemversionen war, ist dabei breit aufgestellt, denn man hat nicht nur die Wahl zwischen einem Chat per Text, Mikrofon oder über die Videokamera, sondern kann auch Personen erreichen, die nicht in der Apple-Welt leben und beispielsweise einen Rechner mit Windows oder Linux betreiben, sofern sie einen von iChat unterstützten Messaging-Dienst verwenden. Wobei der Chat per Audio und Video dann nicht immer möglich ist. Facetime ist ein Dienst für die Kommunikation per Video und setzt am anderen Ende einen Mac, ein iPad, ein iPhone oder einen iPod Touch voraus. Die Bedienung ist sehr einfach gehalten, einzige Voraussetzung ist der Besitz einer Apple-ID. Diese ist auch die Ausgangsbasis, um iCloud einzusetzen. Der für OS X Lion ab der Version 10.7.2 und für iOS 5 verfügbare Dienst dient zum einen dazu, Informationen wie Adressen, Kalenderereignisse und Safari-Lesezeichen zwischen allen Geräten zu synchronisieren. Zum anderen bietet iCloud eine bei Apple registrierte E-Mail-Adresse, die aber nicht zwingend ist, da sich für die Apple-ID auch jede andere E-Mail-Anschrift verwenden lässt. Außerdem kann man via iCloud die mit einem iPhone, iPod oder iPad aufgenommenen Fotos mit allen anderen Geräten über das weltweite Netz synchronisieren.

iChat-Account beantragen

Zum Chatten braucht man zuerst einen Account

So können Sie iChat einrichten und nutzen.
Vergrößern So können Sie iChat einrichten und nutzen.

Um über iChat zu kommunizieren, benötigt man entweder einen Account bei einem Provider, der auch Chat unterstützt, oder einen speziellen Chat-Account. iChat wird von iCloud unterstützt, sofern man sich eine E-Mail-Adresse bei Apple ein

0 Kommentare zu diesem Artikel
1378251