Ratgeber: iPad 2 an neuem Rechner betreiben

iPad: Auf den neuen Rechner sicher umsteigen

11.07.2011 | 10:45 Uhr | Volker Riebartsch

Wird ein neuer Rechner angeschafft, gilt es, die Einstellungen und Daten für das iPad sicher zu übernehmen. Wir zeigen die Strategien, die außerdem bei Datenverlust am PC helfen können.

Mac-OS X 10.4 Tiger Migrations-Assistent Logo
Vergrößern Mac-OS X 10.4 Tiger Migrations-Assistent Logo

So praktisch iTunes bei der Verwaltung von iPad und Co auch ist - steht der Rechner, mit dem iOS-Geräte synchronisiert werden, nicht zur Verfügung, gibt es Probleme. iTunes und iPad sind miteinander verbunden, die Datenübertragung von Filmen, Apps und Musik erfolgt immer nur vom Rechner auf das iPad. Normalerweise ist das kein Problem.

Wird aber ein neuer Rechner angeschafft oder ist die Festplatte des Rechners defekt, bringt diese Apple-Vorgabe Probleme.

Problemfall - neuer Rechner

Wird ein neuer Rechner angeschafft, ob ein neueres Modell mit demselben Betriebssystem oder ein Mac statt Windows-PC beziehungsweise umgekehrt, hilft nur eine gute Strategie, um sicherzustellen, dass nach dem Rechnerumzug alle Daten auch auf dem neuen Computer zur Verfügung stehen. Außerdem muss natürlich gewährleistet sein, dass das Synchronisieren inklusive Backup funktioniert und keine Daten verloren gehen.

Verbindet man einfach das iPad mit dem neuen Rechner, werden beim Synchronisieren sämtliche Daten wie etwa Songs auf dem iPad gelöscht. iTunes warnt dann per Dialog, unser Workshop zeigt, wie Sie das Problem einfach umgehen können.

Optionen beim Umstieg

Stehen sowohl der alte Rechner als auch das neue Modell zur Verfügung und ist optional eine externe USB-Platte vorhanden, geht ein großer Teil des Umzugs problemlos vonstatten. Musik, Filme und Apps werden einfach vom alten Rechner aus dem iTunes-Verzeichnis kopiert und über iTunes am neuen PC importiert.

Dabei lassen sich sogar Einstellungen wie Playlisten übernehmen, auch wenn der Umzug von Windows auf einen Mac oder umgekehrt erfolgt. Natürlich funktioniert auch der Umzug innerhalb eines Betriebssystems ohne Probleme.

Schwieriger gestaltet sich oft die Übernahme der restlichen Daten, wie Adressen, Termine, Lesezeichen, Spielstände, App-Einstellungen und so weiter. Die liegen am iPad vor, dazu im Backup des "alten" Rechners.

Hier bieten sich zwei Optionen. Zum einen lässt sich die Backup-Datei vom alten Rechner kopieren und auf den neuen übertragen. Noch einfacher macht es die Funktion "Sichern", die in iTunes alle wichtigen Einstellungen des iOS-Geräts auch auf einen neuen Rechner überträgt und dort fortan nutzen kann. Ist das geschehen, sind nur noch die iPad-Daten mit den entsprechenden Programmen wie Adressbuch , Kalender und so weiter am neuen Rechner zu verknüpfen.

Der beschriebene Weg ist übrigens auch der einzige, wenn die Festplatte des Rechners derart defekt ist, dass sich die Daten nicht retten lassen, und kein Backup der Festplatte vorliegt.

Umstieg Schritt für Schritt

Wir zeigen in diesem Workshop, wie Sie Musik, Filme, Apps und Co. von einem PC auf einen neuen transferieren, dort organisieren und im letzten Schritt das iPad mit dem neuen PC so synchronisieren, dass keine Daten verloren gehen. Dazu zeigen wir die Schritte, die zu erledigen sind, wenn die Festplatte durch einen Crash nicht mehr zur Verfügung steht. Der Workshop gilt für Mac und Windows.

1078002