1949887

Ratgeber: iPad für Urlaub und Reisen

26.05.2014 | 14:03 Uhr |

Mit dem iPad und entsprechenden Angeboten verfügen Sie über ein mobiles Reisebüro. Wir stellen unsere Favoriten für den perfekten Urlaub oder Kurztrip vor

Schon vor Internet, iPhone und iPad waren Reisevorbereitungen der Schlüssel zu einem stressfreien und schönen Urlaub. An die Stelle von Katalogen, Reise- und Stadtführern auf Papier sind schon seit geraumer Zeit Online-Portale mit ihren Informationen getreten – zulasten der klassischen Reisebüros mit persönlicher Beratung. Lange vor einer Reise lassen sich online alle Informationen zu den verschiedenen interessanten Reisezielen finden, die Suche lässt sich eingrenzen.

Auch die Buchung ist mittlerweile kein Problem mehr, eine angebotene Reise ist mit ein paar Klicks ausgewählt, der Urlaub komplett gebucht. In beiden Bereichen, also Planung und Buchung, sind mobile Endgeräte im Kommen, extrem erhöht hat sich die Zahl der Menschen, die mit Tablet-PC oder Smartphone eine Reise vorbereiten. Laut dem Verband Internet Reisevertrieb hat sich die Zahl zum Vorjahr verdoppelt (Kasten links). Etwas verhaltener sieht es bei der Buchung über iPad und Co. aus, hier sind die Deutschen offenbar noch etwas zurückhaltend, obwohl die Reiseveranstalter mit Zertifizierung und sicheren Abwicklungen der Online-Buchung viele Anstrengungen unternehmen.

Online-Touristik mobil

Der Verband Internet Reisevertrieb e. V. zählt die großen Online-Reiseunter­nehmen Deutschlands zu seinen Mitgliedern, die zusammen nach eigenen Angaben rund drei Milliarden Euro erwirtschaften. Zum Auftakt der weltgrößten Reisemesse ITB in Berlin Anfang März gab der Verband interessante Zahlen bekannt. Schon 34 Prozent der Nutzer besorgen sich die Informationen zu einer geplanten Reise über mobile Endgeräte, einmal unterwegs sind es 27 Prozent – eine Verdopplung zum Vorjahr. Verhaltener sind die Deutschen bei der Buchung, hier sind es aktuell 14 Prozent, die vorab per Mobilgerät buchen, unterwegs vier Prozent. Besonders in diesem Bereich sieht der Verband Chancen, die Mitgliedsunternehmen verpflichten sich zur neutralen Zertifizierung ihrer Protale durch die Siegel „safer-shopping“ und „ServiceQualität“ des TÜV SÜD.

Apps für jede Reise

Dem Thema „Reise“ hat Apple im App Store folgerichtig eine eigene Rubrik spendiert, das Angebot ist kaum noch überschaubar. Neben digitalem Kartenmaterial und Reiseführern finden sich hier Sprachführer und natürlich die Apps der großen Online-Reiseportale, aber auch viele kleinere Anbieter. Wer seine Reisen bisher schon über eines der bekannten Portale gebucht hat, kann einfach nach der entsprechenden App suchen. Wir wollen mit diesem Artikel die ersten Schritte etwas erleichtern und stellen Ihnen unsere Favoriten aus den Bereichen Reisevorbereitung, Buchung und Vor-Ort-Informationen vor, dazu natürlich auch weitere alternative Apps. Bei vielen Nutzern sind auch Kurztrips enorm beliebt, etwa Städtereisen über ein verlängertes Wochenende. Kurztrips sind auch das Thema für beruflich Reisende, die für ein paar Tage in einer anderen Stadt arbeiten müssen.

Geo Special

Schon die Printausgaben des Reisemagazins Geo Special sind wunderschön gemacht. Die digitale Version ist zusätzlich um Filme und interaktive Karten ergänzt. Die App lässt sich kostenlos laden, eine Probeausgabe gibt es gratis. Kostenpflichtig sind die Ausgaben zu Schanghai, Peking, Hongkong, Australien, Amsterdam, Norwegen, Provence, Hamburg, New York und Istanbul. Tolle Umsetzung eines digitalen Magazins.

Vorzüge: Liebevoll gemacht mit Fotos, Texten und Videos

Nachteil: Wenige Reiseziele verfügbar

Voraussetzung:     iPad 2 (ab iOS 6.0)

Hersteller:    Gruner + Jahr

Preis:    7,99 Euro/Ausgabe

Wertung: 1,5

Reisevorbereitung

Reiseführer sind der Klassiker für Menschen, die sich vor der Buchung genau über Land und Leute eines potenziellen Reiseziels informieren wollen. Reiseführer gibt es natürlich weiter in der klassischen Papierform, die guten digitalen Versionen bieten aber zumindest Besitzern eines iPad mit SIM-Karte meist einen entscheidenden Vorteil: Sie kommen mit Offline-Kartenmaterial, dank des nur beim Modell Cellular integrierten GPS-Moduls lässt sich später auch unterwegs ohne Roaming-Kosten feststellen, wo man sich gerade befindet.

Neben bekannten Anbietern wie etwa Tripwolf, Tourias oder Ulmon gefällt uns besonders die Reihe Geo Special. Bislang sind zwar erst acht Reiseführer verfügbar, die sind aber einfach klasse. Die Geo-Special-Reiseführer gibt es im Abo oder im Einzelkauf für je knapp acht Euro. Bei allen anderen Anbietern gibt es Gratisversio­nen mit Basisinformationen, zusätzliche Inhalte lassen sich meist per In-App-Kauf nachladen. Auf diese Weise können Sie sich zunächst ein Bild machen, ob Ihnen der Stil des Reiseführers zusagt.

CIA Factbook

Die US-Geheimdienste sind zu Recht nicht gerade beliebt, das CIA Factbook ist aber klasse. Leider nur in englischer Sprache verfügbar, gibt es erschöpfend Auskunft über alle wichtigen Eckdaten von über 250 Ländern und Regionen der Welt. dazu enthält es zu vielen Gebieten auch Karten im Format PDF. Wer exotische Reiseziele anpeilt, findet hier alle wichtigen Hintergrundinformationen zu Land und Leuten.

Vorzüge: Alles Wissenswerte zu über 250 Ländern der Welt

Nachteil: Nur in englischer Sprache verfügbar

Voraussetzung:    iPad 2 (ab iOS 5.1.1)

Hersteller:    Chen Xianan

Wertung: 2,0

Preis    1,79 Euro

Wer sich aufmacht, exotische Länder oder Landstriche zu besuchen und zudem der englischen Sprache mächtig ist, dem bietet das CIA World Factbook (1,79 Euro) alle benötigten Informationen. Zusammengetragen vom amerikanischen Geheimdienst, gibt es Informationen zur Geschichte, Wirtschaft, Geografie, Kommunikationstechnologie oder zu Verkehrsmitteln von über 250 Ländern und Re­gionen. Zu den meisten Regionen gibt es Kartenmaterial im PDF-Format, Fotogalerien und mehr. Der Inhalt der App ist natürlich sehr auf die Sichtweise des US-Geheimdienstes zugeschnitten, Daten und Fakten bieten aber einen guten Überblick.

Qual der Wahl – Reisebuchung

Wenn das Reiseziel steht, folgt der nächs­te Schritt, die Buchung. Ob Sie die am Ende tatsächlich direkt am iPad tätigen oder auf einem anderen Weg, über die Apps der verschiedenen Anbieter können Sie zumindest prima die Auswahl vornehmen und erste Informationen zu den Kosten finden. Wie schon bei den Reiseführern ist auch hier das Angebot im App Store überwältigend. Gut, wer schon einmal eine Reise mit einem der großen Online-Anbieter gemacht hat, laden Sie einfach dessen App. Ob Ebookers, Expedia.de, Holiday Check, HRS oder Opodo, alle großen Anbieter sind vertreten. Wer nur eine Flugreise buchen und sich gesondert um Hotel und Touren kümmern will, findet natürlich auch die Apps der großen Airlines im App Store.

Kayak Pro

Alle wichtigen Reiseportale bieten eine App im Store. Wem die Suche zu kompliziert ist, der greift zu Kayak Pro: Mithilfe der App lassen sich Flug­reisen, Hotels und Mietwagenangebote aller wichtigen Portale über eine App durchsuchen. Über Filter finden Sie schnell das beste Angebot für Ihr Reiseziel. Zur Buchung werden Sie in der App zum Portal des betreffenden Anbieters weitergeleitet – manchmal etwas umständlich.

Vorzüge:  Durchsucht die Angebote wichtiger Reiseportale

Nachteil: Buchung per Weiterleitung zum Anbieterportal

Voraussetzung: iPad 2 (ab iOS 7.0)

Hersteller:   Kayak

Preis:    0,89 Euro

Wertung: 1,2

Wir verwenden die App Kayak Pro (0,89 Euro) für unsere Reiseplanungen und Preisvergleiche. In einer App bietet die Lösung die Flugsuche und schaut dabei nicht nur direkt bei den Airlines nach, sondern auch bei den genannten Online-Reiseveranstaltern. Dazu bietet sie die Hotelsuche passend zum Flugziel oder unabhängig davon, Mietwagenauswahl und mehr. Zu den coolen Extras gehören Informationen zu Gepäckgebühren bei den einzelnen Airlines, deren Telefonnummern, Flughafen-Infos und sogar die Möglichkeit, einen Flug am iPad zu verfolgen.

Kayak Pro lässt sich nutzen, um die einzelnen Komponenten nur auszuwählen oder zu vergleichen, außerdem lässt sich die Buchung direkt am iPad erledigen. Bei der Buchung eines Fluges leitet Sie Kayak dann automatisch zum Portal des Anbieters weiter. Auch bei der Auswahl eines Hotels ist Kayak Pro klasse. Neben dem Zielort geben Sie die Preisspanne, Sterne und andere Paramater ein und erhalten die Auswahl. Zum gewählten Hotel können Sie vor der Buchung weitere Informationen ansehen, dazu Meinungen von Gäs­ten lesen.

Navigon Europe

Auch das iPad eignet sich als Navi, zumindest die Version Cellular mit integriertem GPS-Modul. Die Lösung Navigon Europe bietet in fast allen Ländern Europas Navigation per Auto, zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Da Navigon wie Konkurrent Tomtom mit Offline-Karten kommt, werden keine Roaming-Kosten im Ausland fällig wie bei der Nutzung von Apples Karten oder Google Maps. Allerdings ist die Lösung nicht billig.

Vorzüge: Toplösung zur Offline-Navigation

Nachteile: Setzt iPad Cellular voraus, relativ teuer

Voraussetzung:    iPad 2 Cellular (ab iOS 5.0)

Hersteller:    Navigon/Garmin

Preis:    89,99 Euro

Wertung: 1,2

Bewertungen und Schnäppchen

Fast alle Lösungen bieten Bewertungen anderer Reisender, bei Kayak werden Sie zum Beispiel bei Hotels zu den entsprechenden Portalen der Reiseveranstalter weitergeleitet. Grundsätzlich sind die Bewertungen natürlich ein guter Anhaltspunkt, aber oft auch mit Vorsicht zu genießen. Achten Sie darauf, wie viele Bewertungen das Hotel insgesamt bekommen hat, je mehr, desto besser.

Bei Hotelbewertungen verlassen wir uns auf die App Holiday Check HD (gratis), über die sich übrigens auch Hotels direkt buchen lassen. Holiday Check bietet nach eigenen Angaben über vier Millionen Bewertungen zu mehr als 250 000 Hotels weltweit. Die Bewertungen sind natürlich auch hier keine Garantie, uns haben sie bislang in allen Fällen hilfreiche und sich später als richtig herausgestellte Einschätzungen gegeben.

Say Hi Translator

Ein klasse Tipp für Reisen ins Ausland ist die App Say Hi Translator . In der Basisversion kostenlos, unterstützt sie die 30 gängigsten Sprachen. Sie wählen Deutsch und die Sprache am Zielort. Geben sie den deutschen Satz per Tastatur ein, oder sprechen Sie ihn einfach. Say Hi erkennt Sprache sehr gut, stellt den übersetzten Satz am iPad dar und spricht ihn aus. Auf diese Weise lassen sich sogar kleine Unterhaltungen führen. Say Hi ist einfach klasse. Per In-App-Kauf können Sie optional sehr exotische Sprachen und Dialekte nachkaufen. Die App benötigt aber Internet-Verbindung am Urlaubsort.

Einen Tipp haben wir noch beim Thema Buchung für kurz entschlossene Schnäppchenjäger. Über die App Urlaubspiraten des gleichnamigen Anbieters lassen sich oft sehr günstige Flüge, Hotelbuchungen oder Reisegutscheine erwerben. Urlaubs­piraten vermarktet Restposten unter Flug­reisen und Urlaubsreisen, Interessierte müssen schnell sein, manchmal Gabelflüge in Kauf nehmen und natürlich zu den Reiseterminen frei haben.

Anreise und vor Ort

Wer seinen Urlaub per Flug antritt, muss sich in vielen Fällen nicht um den Transport zum Hotel bemühen, bei Pauschalreisen werden die Gäste meist abgeholt. Wer am Urlaubsziel einen Mietwagen nutzt oder gleich mit dem Auto anreist, dem empfehlen wir eine Navisoftware. Zwar bieten einige Mietwagenfirmen bereits Navis im Auto, der Orientierungshelfer ist aber auch klasse, wenn man am Urlaubs­ort zu Fuß oder mit dem Fahrrad auf Tour gehen will. Vorausgesetzt ist hier wieder ein iPad Cellular, wegen der Ortung benötigt man den GPS-Chip im iPad. Wir raten dazu, sich auf Navi-Apps von Tomtom oder Navigon/Garmin zu verlassen. Beide Lösungen sind kommerziell, das Kartenmaterial ist für fast alle Regionen und Länder stets aktuell verfügbar. Auf unseren Reisen innerhalb Europas etwa ist Navigon Europe immer auf dem iPad dabei.

Holiday Check HD

Schon zu Zeiten von Reisekatalogen auf Papier sah alles im Hotel prima aus. Damit das am Urlaubsort nicht zur Enttäuschung wird, suchen Sie es bei Holiday Check, hier lassen sich übrigens auch Hotels buchen. Je mehr Meinungen zu einem Hotel verzeichnet sind, desto verlässlicher ist die Info vor der Buchung. Disco im Haus, Miniclub oder andere Ausstattung, Besucher des Hotels hinterlassen ihre Bewertungen.

Vorzüge:  Gute Infos von Besuchern, optional Buchung

Nachteile: Meinungen sind natürlich sehr subjektiv

Voraussetzung:    iPad 2 (ab iOS 6.0)

Hersteller:     Holiday Check

Preis:     Kostenlos

Wertung: 1,5

Wer einen der Reiseführer mit Offline-Karten nutzt und im Urlaub ohne Auto die Gegend erkundet, der benötigt natürlich auch keine Navisoftware. Im App Store gibt es zudem Offline-Kartenmaterial diverser Anbieter, die Qualität ist hier sehr gemischt. Auf die im Lieferumfang enthaltene App Karten oder alternativ Google Maps sollten Sie im Urlaub nur zugreifen, wenn Sie innerhalb Deutschlands unterwegs sind oder eine lokale Mobilfunkkarte nutzen. Ansonsten sind unter Umständen happige Roaming-Kosten fällig, da beide Apps das benötigte Kartenmaterial per Internet-Verbindung laden.

Was sonst noch vor Ort benötigt wird, hängt vom Urlaubsziel und Ihren Vorlieben ab. Die schon genannten Reiseführer helfen, zudem sollten Sie eine Umgebungs-App mit auf Reisen nehmen. Wir empfehlen hier Around Me, die sehr gute App Wikihood ist leider nicht mehr im App Store verfügbar. Zur Vermeidung von Sprachproblemen haben wir immer Say Hi Translate – einen Universalübersetzer.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1949887