1031309

Die Mega-Galerie: Alle iPad-Details

12.02.2010 | 13:52 Uhr |

Wie funktioniert Apples iPad, was kann ich alles damit machen, wie benutzt man es? Wir haben alle Details und Bilder des iPad zusammengetragen und erklären das Konzept iPad im Detail.

iPad_Spot_Apple19
Vergrößern iPad_Spot_Apple19

Das iPad ist eine Symbiose aus Technik und Software. Wie schon beim iPod, später beim iPhone, hat Apple die beiden Welten der Elektronik und der Programmcodes passgenau ineinander gefügt. Wir zeigen, was das iPad ausmacht und was das "Konzept iPad" genau ausmacht. Wofür ist es gedacht und was kann die Hardware? Sie finden alle Infos und Details zur Soft- und Hardware des iPad in der folgenden Bildergalerie:

Apple hat das iPad am 27. Januar in San Francisco präsentiert. Bereits lange zuvor gab es zahlreiche Gerüchte, die über ein "iPad" oder "iSlate" spekulierten. Es entstanden Mythen und zuletzt abenteuerliche Sammlungen von Funktionen die das iPad angeblich haben sollte. Dies ging von Solarzellen bis zum HDTV-Empfänger. In der Realität ist das iPad weit weniger extravagant. Apple reduziert es auf die Form eines großen iPod Touch und nutzt den größeren Bildschirm und den schnelleren Prozessor dazu, es zu einer komfortablen Surfmaschine zu machen.

Die Philosophie des iPad

Steve Jobs zeigt erstmals das iPad.
Vergrößern Steve Jobs zeigt erstmals das iPad.

Das iPad ist kein Computer, kein Netbook. Das hat Steve Jobs bei der Keynote unmissverständlich klar gemacht. Es soll nicht jedes Programm nutzen können. Dafür soll es einige wichtige Dinge wesentlich besser können als jedes Netbook. Dazu zählt das Surfen per Touchscreen, bei der der ganze Rechner der Bildschirm ist. Dazu soll auch das Betrachten von Fotos zählen. Das iPad verwaltet Bilder ganz einfach und kann sie blitzschnell durchblättern. So kann man das iPad herumreichen wie ein großes Bild.

Auch spielen soll man mit dem iPad besser können als mit Netbooks. Dies funktioniert hier wie beim iPod Touch oder iPhone . Man steuert per Neigung oder Touchscreen. Das iPad soll nicht alles können, dafür aber einige wenige Dinge besonders gut. Deshalb hat Apple wohl darauf verzichtet, Mac-OS als Betriebssystem zu nutzen. Dies gäbe zwar mehr Software zur Auswahl und damit mehr Einsatzbereiche, doch Mac-OS ist mit seinen Fenstern, Knöpfen und anderen typischen Maus-Objekten nicht für die Multitouch-Steuerung ausgelegt.

Doch nicht alles am iPad glänzt. So gibt es Kritik an der fehlenden Webcam , dem fehlenden USB-Anschluss oder daran, dass Apple nicht auf die Anforderungen von Geschäftskunden eingegangen ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1031309