1046844

Das gleiche Profil auf mehreren iOS-Geräten konfigurieren

09.03.2011 | 09:35 Uhr |

Apple bietet ein Konfigurationstool für iOS-Geräte an, mit dem sich auch Einstellungsprofile für das iPad erzeugen lassen. Wir zeigen, wie man es nutzt.

iPhone-Konfigurationsprogramm
Vergrößern iPhone-Konfigurationsprogramm

Mit dem iPhone-Konfigurationsprogramm von Apple lassen sich Einstellungsprofile für iOS-Geräte erzeugen, also auch für das iPad. Der Sinn besteht darin, einmal ein Profil anzulegen und es dann auf diversen Geräten beliebig oft zu installieren. So kann eine Firma dafür sorgen, dass die iPhones und iPads aller Mitarbeiter bestimmte Einstellungen bekommen und dass Optionen aktiviert oder gesperrt werden. Privatanwender können mithilfe eines Profils ihr iPad nach einer Neuinstallation des iOS schnell wieder wunschgemäß konfigurieren.

Eine Frage des Profils

Was in einem Profil enthalten sein soll, können Sie frei entscheiden. Das können nur einzelne Einstellungen, aber auch umfangreiche Konfigurationen sein. Firmen können Ihren Mitarbeitern zum Beispiel VPN-Einstellungen für den sicheren Zugriff auf interne Server von unterwegs mitgeben. Es lassen sich aber auch Sicherheitseinstellungen aktivieren, wie die PIN -Eingabe auf dem Startbildschirm oder die Option zum Fernlöschen aller Daten per Internet, damit von verlorenen oder gestohlenen Geräten keine vertraulichen Daten kopiert werden können. Eher für Entwickler ist die Möglichkeit interessant, Apps unabhängig von iTunes auf einem Gerät zu installieren.

Private Profile

Als Privatperson speichern Sie vielleicht eher alle wichtigen WLANs in einem Profil, damit diese nicht verloren gehen, oder Sie speichern für das 3G-iPad die APN-Einstellungen für den mobilen Internet-Zugang. Apple liefert diese ja nur für die offiziellen Anbieter T-Mobile, O2 und Vodafone. Bei anderen Anbietern kann eine falsche APN-Einstellung teuer werden, da sie eventuell Einfluss auf die Abrechnung hat. Über Profile können Sie zum Beispiel auch Einstellungen für Reisen in häufiger besuchte Länder bereithalten.

Einstellungen bereitstellen

Hat man die benötigten Profile mit dem iPhone-Konfigurationsprogramm erstellt, gibt es verschiedene Wege, um diese auf das iPad (oder ein anderes iOS-Gerät) zu bekommen. Die Installation kann direkt am Rechner beim Anschluss des Geräts über USB erfolgen, aber auch per Internet. Hierzu kann man das Profil als Mailanhang verschicken oder es auf einer Webseite zum Download bereithalten. Für größere Firmen lohnt sich die Verteilung über einen zentralen Server.

Im folgenden Workshop zeigen wir, wie Sie ein Konfigurationsprofil anlegen und auf dem iPad installieren. Das dafür nötige Utility können Sie kostenlos bei Apple herunterladen .

0 Kommentare zu diesem Artikel
1046844