1531628

Safari 6 mit Mountain Lion nutzen

27.07.2012 | 13:55 Uhr |

Die neue Version von Safari wartet mit vielen interessanten neuen Funktionen auf. Dazu gehört mehr Komfort bei der Nutzung von Tabs und beim Weiterleiten von Inhalten sowie vieles mehr

Zum Lieferumfang von Mountain Lion gehört mit Safari 6 eine deutlich überarbeitete Version von Apples Webbrowser. Wie mit jedem großen Systemupdate hat sich auch hier einiges getan.

Auffällig ist der Wegfall des Eingabefeldes der Suchfunktion. Dieses hat Apple mit der Adresseingabe vereint. Safari soll nun von selbst erkennen, ob Sie einen Suchbegriff oder eine URL eingeben wollen, was in der Praxis auch recht gut klappt. Direkt vor dem Eingabefeld finden Sie das neue, vom iOS übernommene Sharing-Menü zur Weiterleitung von Daten. Als Ziel wird hier unter anderem die neue Nachrichten-App angeboten oder die Leseliste, für die Safari jetzt Webarchive der Seiten zum Offline-Lesen speichert. Eine weitere praktische Neuerung ist, dass die Bookmarks in der Lesezeichenleiste nun direkt an Ort Stelle per Doppelklick editierbar sind.

Sonderheft Mountain Lion

Mehr Ratgeber, Tipps und Tricks finden Sie in unserem Sonderheft zu Mountain Lion.

Sonderheft Mountain Lion Inhalt

Sonderheft Mountain Lion Web-Inhalt

Sonderheft Mountain Lion Leseprobe

Die Ausgabe als PDF kaufen .

Sonderheft zu OS X Mountain Lion auf dem iPad lesen .

Tabs im Überblick

Über die Funktion "Alle Tabs zeigen" erzeugt Safari eine Cover-Flow-ähnliche Übersicht aller geöffneten Tabs, aus der man schnell die passende Webseite auswählen kann. Außerdem lassen sich über iCloud nun auch geöffnete Tabs abgleichen.

Weitere Änderungen betreffen die Speicherung von Passwörtern und eine "Do not track"-Option beim Surfen im Web. Unter der Haube sollen eine bessere Unterstützung der Grafikhardware den Seitenaufbau und das Scrollen beschleunigen. Auch die Java-Performance hat Apple optimiert. Die wichtigsten neuen Funktionen stellen wir nun noch einmal im Detail vor. 

Das ist neu

- Ein Eingabefeld für URL und Suchbegriff

- Erweiterte Weiterleitung von Inhalten

- Übersicht aller Tabs

- Abgleich geöffneter Tabs über iCloud

- Leseliste unterstützt Offline-Zugriff

- Bookmarks in Lesezeichenleiste editierbar

- Bessere Hardwarebeschleunigung

- "Do Not Track"-Option

Webinhalte weiterleiten

Direkt neben dem Eingabefeld findet man in Safari 6 das Symbol zur Weiterleitung. Es bietet in einem Menü verschiedene Funktionen und Dienste an. So können Sie eine Webseite für die spätere Nutzung in Lesezeichen und Leseliste übernehmen, per Mail oder Nachrichten versenden oder auf Twitter posten. Im Herbst wird hier dann auch noch Facebook hinzukommen. Versenden Sie eine Seite als E-Mail, können Sie in Mail über ein kleines Menü oberhalb der Nachricht wählen, ob die HTML-Seite, ein PDF davon oder nur der Link versendet werden soll.

Offline lesen

Safari 6 merkt sich in der Leseliste nicht nur URLs, sondern speichert komplette Webarchive, die sich offline lesen lassen. Zum Speichern benutzen Sie "Lesezeichen > Zur Leseliste hinzufügen" oder schneller das Sharing-Menü. Aufgerufen wird die Leseliste über das Brillensymbol in der Lesezeichenleiste. Ist der Mac online, lädt Safari die Seite neu. Steht gerade kein Internet zur Verfügung, zeigt Safari das gespeicherte Webarchiv. Es erscheint dann hinter der URL der Hinweis "Nicht aktiv". Die Archive liegen übrigens im privaten Benutzerordner in " Library/Safari/ReadingListArchives ".

0 Kommentare zu diesem Artikel
1531628